Archives

Urlaub in der Kvarner Bucht 2015 – Teil 1

In der 2. Pfingstwoche hatten wir endlich mal wieder Urlaub und es ging Richtung Süden. Nach 7:30 Stunden sind wir am Sonntag Mittag an unserem Urlaubsstützpunkt im ****-Hotel Tamaris in Novi Vinodolski angekommen.

Hotel Tamaris |

Das Hotel an sich hat einen guten Eindruck gemacht. Sehr sauber und zu dieser Zeit kaum Gäste. :-) Von den insgesamt 15 Zimmern waren mit uns genau 2 belegt, was allerdings zu Folge hatte, daß der Badewannenpool leider noch nicht befüllt und nutzbar war. Macht aber nix, denn das Meer war keine 100 Meter entfernt. Das Frühstück war ausreichend. Bei gesamt 4 Gästen ist natürlich nicht unendlich viel da, aber es hat gereicht. Das Abendessen gab es nicht im Hotel sondern in einem etwa 300 Meter entfernten Restaurant, das man als gehobenere Pizzeria bezeichnen konnte. Dort gab es jeden Abend ein 3-Gänge Menü, wobei man sich das nicht aussuchen konnte; es gab grundsätzlich das Tagesmenü. Wenn man was anderes haben wollte, dann musste man das extra bezahlen.

Novi Vinodoski |

Der Ort ist nicht besonders groß, hat aber alles was man so braucht – Supermärkte, Apotheken, Wechselstuben, Restaurants usw. In der Straße unseres Hotels Richtung Ortsende sieht man dem Ort allerdings an, daß der (Hotel-) Tourismus in Kroatien einigen Problemen unterliegt. So stehen doch viele (Hotel-) Gebäude inzwischen leer und verkommen zu Lost Places. Allerdings sind nicht alle vermeintlich runtergekommenen Gebäude wirklich ungenutzt. So stand zur Rechten unseres Hotels eine große alte Bruchbude, an der der Putz schon gar nicht mehr lief und nicht mal ein Charme aus den 70ern zu erkennen war. Doch tatsächlich tauchten an unserem letzten Abend in Novi Vinodolski in diesem Hotel Gäste auf den zu uns zeigenden alten Balkonen auf. Und nach kurzer Recherche hat sich herausgestellt, daß das die **-Anlage des dahinter gelegenen großen Hotels war. Also, unser Hotel war ja schon wirklich günstig mit 300 € pro Nase für 7 Nächte inkl. Halbpension. Aber was müssen denn die Leute für diese Bruchbude bezahlt haben ?!

 Ausflug Rijeka |

Die nördlicher gelegene Stadt Rijeka haben wir auch besucht. Dieser Besuch war allerdings nicht sooo spektakulär. Wir sind ein bißchen am Hafen rumgeschlendert, haben die Innenstadt unsicher gemacht, 3 Caches nicht gefunden und am Ende bei einem Mexikaner ganz lecker gegessen.

Einige tolle Ausflugsberichte habe ich dann noch für euch, die aber so toll sind, daß ich diese in einen eigenen Bericht packen werden. Da haben wir zwei Urbex Hotels in Kroatien besucht, die so fantastisch waren, daß diese in diesem Bericht nur untergehen würden. Außerdem erfahrt ihr alles über meinen Besuch im Nationalpark Plitvicer Seen und dem Erforschen eines verlassenen Dorfes mitten auf der Insel Krk. Freut euch also auf den 3. Teil meines Urlaubsbericht mit tollen Urbex Hotels und vielen Fotos.

 

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | Woche 8 und 9

Sicherlich ist es dem ein oder anderen aufgefallen, daß ich vergangenen Montag nicht über mein Weight Watchers berichtet habe. Ich war im Urlaub in Istrien und hatte da natürlich keine Waage dabei. *g* Deshalb gibt es heute den Bereicht über die letzten 2 Wochen. Allerdings hat sich nicht so viel getan, denn wie erwähnt war ich im Urlaub und dann war am Samstag auch noch eine Hochzeit, bei der es natürlich das ein oder andere leckere zu Essen gab.

Hier nun mein ganzer Bericht der letzten 2 Wochen:

 

Ernährung |

Wie ihr euch bestimmt denken könnt ist die Ernährung im Urlaub immer so eine Sache. Wir hatten eine Ferienwohnung gemietet – das heißt Selbstverpflegung – was wahrscheinlich auch das bessere war in meinem WW-Plan. Zum Frühstück haben wir immer ein bißchen mehr verdrückt, weil wir grundsätzlich das Mittagessen haben ausfallen lassen. Es gab immer Brot oder Toast mit Butter, Tomate, Gurke, Marmelade und Honig.
Abends sind wir meistens Essen gegangen, weil uns das Kochgeschirr in der Wohnung nicht wirklich zugesagt hat. Deshalb gab es meistens Nudeln oder auch mal eine halbe Pizza. Unterwegs habe ich versucht mich  mit Bananen oder mal nem Corny bei Laune zu halten.

 

Punkte |

Natürlich habe ich einiges an Punkten weggefuttert, was ich zu Hause nicht mache. In der ersten Woche habe ich von den Wochenextra Punkten nur 6 übrig gelassen, dafür aber 39 Aktivitätenpunkte bekommen.

In der 2. Woche – in der auch noch die Hochzeit war – sah es noch ein bißchen schlechter aus. In dieser Woche habe ich alle Wochenextra Punkte aufgegessen und von den 15 erhaltenen Aktivitäten Punkten auch noch 4 verbraucht. Durch die Aktivitäten war ich aber zum Glück immer noch etwas im Plus.

 

Gewicht |

Im Urlaub hatte ich natürlich keine Körperwaage dabei, daher kann ich meinen Gewichtsverlauf nur über die ganzen 2 Wochen rechnen und das heutige Ergebnis notieren. Ich hatte ja schon schlimme Befürchtungen, daß die Zahlen wieder hoch gehen würden. Allerdings hatte ich nochmal Glück. Die Werte haben sich gehalten im Vergleich von vor 2 Wochen.

Abnahme in den letzten 2 Wochen: 0 %

Abnahme seit Start WW: 4,54 %

 

Fazit |

Urlaub und Hochzeiten sind kleine Ess-Fallen, die man aber mit ein bißchen gesundem Bewusstsein schon unter bekommen kann. Ein bißchen ärgert es mich schon, daß ich nicht weiter abgenommen habe. Allerdings bin ich auch ganz froh, daß ich nicht zugenommen habe.

Was mich auf jeden Fall sehr gestört hat war, daß meine Hosen im Urlaub alle zu weit waren und ich nur am hochziehen und zupfen war. Allerdings lohnt es sich bis jetzt noch nicht, mich neu einzukleiden. Denn ich habe ja noch einiges vor !

Endspurt in der Renovierung – wir sind alle urlaubsreif

Bald haben wir es geschafft – wir liegen aktuell in den letzten Zügen der Hausrenovierung und an Pfingsten ist es dann endlich so weit – der Umzug steht bevor. Geplant ist es, den kompletten Umzug an einem Tag zu machen. Das sollte auch gut machbar sein. Unser Hab und Gut an „Kleinzeugs“ ist bereits fast alles verpackt und zum größten Teil auch bereits im Haus.

Also bleiben letztendlich fast nur noch die Möbel übrig. Davon muss auch das meiste nicht mal große zerlegt werden, sondern kann so wie es ist transportiert werden.

 

Für den Transport selbst haben wir einen kleinen LKW mit Fahrer. Das macht es uns auch nochmal recht einfach. Sachen runter tragen – einladen – rüber fahren – ausladen – wieder rein tragen. FERTIG.

Das sollte also in 8 Stunden auf jeden Fall machbar sein. Danach habe ich knapp 2 Wochen Urlaub, in denen ich Zeit habe, alles zu verräumen und was man alles so macht nach dem Umzug.

 

Und da ich gerade bei dem Thema Urlaub bin. Urlaubsreif bin ich schon lange. Deshalb denke ich auch darüber nach, wohin uns unsere nächsten freien Tage bringen werden. Ich denke, im September sind nochmal ein paar Urlaubstage angebracht. Und da wir bisher immer mit dem Auto unterwegs waren, ist es jetzt mal Zeit für eine Flugreise. Als mögliche Ziele kommen für mich England, Schottland, Spanien oder Ungarn in Frage. Mal sehen, was sich realisieren lässt.

Allerdings muss ich frühzeitig vor einer Flugreise mich darum kümmern, daß ich noch einen vernünftigen, flugreisegeeigneten Koffer herbekomme. Bisher bin ich immer mit normalen Taschen gereist, aber für nen Flieger muss schon ein ordentlicher Koffer her. Habe da auch schon ein bißchen recherchiert und werde mir wohl einen Koffer bei Mr. Voyage gönnen.

 

Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf ein paar erholsame und ruhige Tage ohne Renovierungs- oder Umzugsstress.