Archives

Des Doctor’s neue Begleitung

Wie wir alle wissen, hat uns die bisherige Companion des Doctors – Clara Oswald alias Jenna Coleman – mit dem Ende der 9. Staffel endlich verlassen. Nun mussten wir lange warten um zu erfahren, wer die Nachfolge in der wundervollen Serie Doctor Who übernehmen wird. Seit vergangenem Samstag wissen wir es nun auch endlich. Die BBC hat dies in der Halbzeit eines britischen Fußballspieles bekannt gegeben:

Pearl Mackie

Was ? Ihr kennt sie nicht ? Tröstet euch – ich auch nicht. :-) Pearl Mackie ist eine ziemliche Newcomerin und war bisher hauptsächlich auf der Theaterbühne zu Hause. Die (angeblich) 28-jährige wird ab Staffel 10 in der Rolle der Bill zum Doctor – aktuell als Peter Capaldi – zum Doctor in die Tardis stoßen und laut einem ersten Promovideo der BBC wird es ziemlich heiß hergehen im Kampf gegen die Daleks.

 

Best DW Series 9: Heaven sent & the Husbands of River Song

Ich bin nun wirklich nicht der größte Fan vom 12. Doktor – gespielt von Peter Capaldi. Mal davon abgesehen, daß ich Clara so gar nicht mag ist er mir eigentlich zu wenig greifbar und irgendwie „steif“ bzw. ungekonnt lustig. Und nach der Folge „Sleep no more“ (Morpheus Arme) dachte ich, jetzt ist es wirklich vorbei. Dennoch kucke ich mir alle neue Folgen schön brav jeden Donnerstag auf FOX an – denn an Doctor Who an sich bin ich ja trotzdem interessiert und ich will ja keine wichtige Information aus dem Whoniversum verpassen. So habe ich auch an den vergangenen Donnerstagen eingeschaltet und mich schon im Vorfeld ein bißchen belesen, was auf mich zukommen wird. Die Folge Heaven sent wurde bereits von eingefleischten Whovians hoch gelobt und zum Weihnachtsspecial soll Alex Kingston alias River Song wieder dabei sein. Zwei Informationen, die wirklich die Vorfreude auf diese beiden Folgen steigern lassen – und das zu recht !!!

Zum Lesen bitte das Video zum Soundtrack von Heaven Sent anschalten ! :-)

Story zu Haven Sent | ©©©©©©©©©©

Nachdem Clara in der Gasse von dem Raben getötet wurde landete der Doktor durch einen Teleporter in einem seltsamen Raum, der sich in einer großen Burg mitten im Meer befindet. Der Doktor muss nun herausfinden, wo er ist, wie er hier her gekommen ist, was die mysteriöse Kreatur von ihm will und wie er wieder raus findet. Doch er wäre nicht der Doktor, wenn er nicht Stück für Stück dem Rätsel näher kommen würde. Dabei ist er allerdings gezwungen, das ein oder andere Geheimnis Preis zu geben.
Es ist für mich gerade sehr schwierig den Inhalt der Folge hier nieder zu schreiben, denn ich will ja nicht zu viel verraten. Und wenn ich euch jetzt hier alles aufzählen würde, was passiert und was so mysteriös ist, dann würdet ihr quasi die halbe Story schon kennen. :-)
Was ich euch aber verraten kann: Die Folge dreht sich ausschließlich um den 12. Doktor. Wir lernen nochmal eine neue Seite von ihm kennen – zumindest denkt man das Anfangs. Doch am Ende ist es einfach unser Doktor. Zu den tollen düsteren Bildern gibt es außerdem einen besonderen Soundtrack, der das Mysterium um diese Folge nochmal ganz anders unterstreicht. Und die „Lösung“ am Ende ist wirklich faszinierend überlegt und umgesetzt…
Jeder, der DW mag – egal ob man den 12. Doktor mag oder nicht – muss sich diese Folge ansehen !!

Story zu The Husbands of River Song | ©©©©©©©©©©

Vorab: ich mag River Song und kann sie mir optimal als Partner zum 12. Doktor vorstellen ! Das Alter passt gut und ich denke, sie ergänzt den eher gemächlichen Doktor optimal. Und meine Erwartungen wurden erfüllt. :-)
Es ist Weihnachten und der Doktor ist gerade auf Mendorax Dellora im Jahr 5343. Eigentlich wollte er nur in Ruhe die Zeit in seiner Tardis verbringen, als plötzlich jemand an die Tür klopft und nach einem Doktor fragt. Nichts ahnend geht der Doktor mit ihm mit und wird zu einer parkenden Untertasse gebracht, in der bereits eine Frau auf ihn wartet – River Song. Doch die letzte Begegnung der beiden ist bereits einige Jahr(hundert)e her und war noch zu Zeiten des 11. Doktors. Was River auch bisher noch nicht wusste, daß dieser auf Transelor von den Time Lords einen neuen Regenerationszyklus erhalten hat. So erkennt sie also ihren vermeindlichen Ehemann mit neuer Hülle nicht wieder.
Was der Doktor allerdings erkennen muss ist, daß River weit mehr als nur einen Ehemann/-frau hat. Er spielt das Spiel erstmal mit und unterstützt sie beim Diebstahl eines Diamanten, der allerdings noch im Kopf von König Hydroflax steckt.
Nun, mehr zur Story verrate ich auch hier nicht. Man kann sich ja denken, daß die beiden wie immer in eine brenzliche Situation kommen und der Doktor sie rettet – oder war es doch River, die beide gerettet hat ?! Und Prof. Song erkennt irgendwann dann auch wer sie da eigentlich begleitet. Es gibt also wie gewohnt einen kleinen „Kampf“, ein Unglück und eine Bruchlandung auf dem Planeten der singenden Türme – genau der Planet, auf den der Doktor seine Frau schon lange ausführen wollte. Nun endlich schaffen sie es dann also, am Balkon des Top Restaurants… Und River wird klar, daß dies wohl eines ihrer letzten Kapitel mit dem Doktor sein wird. Denn wie wir aus der 4. Staffel in der Bibliothek wissen war das ihr letztes Date bevor River „gesichert“ wurde.
Eine wirklich witzige und unterhaltsame Folge. Peter Capaldi und Alex Kingston passen wirklich gut zusammen in ihren Rollen. Und ein sehr emotionales Ende – gerade für die richtigen Fans von Doctor Who. Doch wer weiß, was die Autoren von DW wieder aus ihren Minen zaubern und River Song vielleicht doch wieder auferstehen lassen…

Fazit |

Für mich sind Heaven Sent und The Husbands of River Song die bisher besten Folgen mit dem 12. Doktor !!! Was meint ihr ? Welche Folgen haben euch mit Peter Capaldi bisher besonders gut gefallen ?

 

Doctor Who Trailer zur Staffel 9

Im Dezember wird die neue 9. Staffel Doctor Who (New Who) in Deutschland auf FOX ausgestrahlt. Ein bißchen eher geht es auf BBC in England los – dem Heimatland des Time Lords und seiner Tardis. Vor ein paar Tagen wurde bereits der 2. Trailer zur 9. Staffel mit dem 12. Doctor verkörpert von Peter Capaldi veröffentlicht. Wir dürfen uns auf tolle Storys und düstere Zeiten freuen.

This is where your story ends…

Trailer 1:

Trailer 2:

„Last Christmas“ I give you my Sonic Screwdriver

Am Donnerstag Abend durften wir uns weltweit auf das diesjährige Weihnachtsspecial von Doctor Who mit dem Titel „Last Christmas“ freuen. Viele Fragen standen offen: Was hat der Weihnachtsmann mit dem Doktor zu tun ? Woher kommen diese Alien Dinger ? Wird Clara die Serie verlassen ?

Um 21.30 Uhr ging es in Deutschland auf FOX Channel los. Und wir durften uns auf eine gute Stunde spannende Unterhalten mit unserem Time Lord in der Tardis freuen.

Die Story in „Last Christmas“ |

In der Weihnachtsnacht erwacht Clara in ihrem Bett, weil sie von Geräuschen auf dem Dach geweckt wurde. (Hatte sie nicht eigentlich mal in dem großen Wohnbunker in einer mittleren Etage gewohnt ?) Sie steht auf und geht raus auf das Dach, wo sie den Weihnachtsmann und seine zwei Elfen nach einer Bruchlandung erwischt. Gar nicht recht wissend, was hier los ist erscheint auch schon die Tardis und der Doktor springt heraus und nimmt Clara mit sich fort.

Die Reise geht an den Nordpol in eine Forschungsstation, in der 4 der 8 dortigen Forscher von irgendwelchen Aliens befallen sind und in der Krankenstation sind. Die nicht befallenen Wissenschaftler benötigen etwas aus der Krankenstation und schicken die junge Shona dort hin. Da die Alienkrabben nur reagieren, wenn man an sie denkt oder sie ansieht wendet Shona einen Trick an und geht mit geschlossenen Augen, Musik auf den Ohren und dazu tanzend in die Station. Doch eher sie ihre kleine Mission beenden kann taucht auch schon der Doktor und Clara auf – und die Alienkrabben erwachen und greifen an.

Rettung ist aber nahe – so kommt erneut Santa Claus und rettet die Crew vor den gefährlichen Krabben. Doch – glaubt ihr wirklich an den Weihnachtsmann ? Oder ist alles nur ein Traum – im Traum ?!?!? Dies gilt es nun zu ergründen.

restliche Story mit Spoileralarm |

Es stellt sich heraus, daß die Alien-Dinger Traumkrabben sind, die sich an das Gesicht ihrer Opfer ansetzt und von dort aus das Gehirn auffrisst. Damit es für das Opfer nicht so schmerzhaft ist wird es in einen Traum versetzt. In den Träumen dieser Episode treffen wir dann eben auf besagten Weihnachtsmann, der allen Träumenden erscheint – denn es ist gerade Weihnachten. Weiter treffen wir in einem Traum von Clara auf Danny, der ja bekanntlich in der letzten Folge verstorben ist. Hier bekommt Clara nun aber noch die Chance sich von Danny zu verabschieden und damit abzuschließen. Und der Doktor trifft in einem seiner Träume auf eien über 60 Jahre ältere Clara – auch wenn er ihr Alter nicht erkennt – denn für den Doktor ist Clara einfach Clara und nicht jung oder alt. Hier erwachte nun schon fast die Hoffnung, daß nun der Abschied von Clara Oswald gekommen wäre. Doch auch dies war nur ein Traum.

Am Ende zurück in der Wirklichkeit erkennen der Doktor und Clara, daß sie doch ein gutes Team sind – trotz in der letzten Staffel zahlreich dargelegten Probleme. Und so werden sie nun auch in Staffel 9 zusammen reisen (was nun auch offiziell bestätigt wurde…).

Fazit |

Dieses Weihnachtsspecial hatte alles, was man sich wünschen konnte: eine tolle Geschichte, eine super Umsetzung, tolle (Neben-)Schauspieler und einen richtig angekommenen Doktor. Wäre jetzt noch Clara ausgestiegen, dann wäre die Folge wirklich perfekt gewesen. :-)

Wiederholungen von „Last Christmas“ auf FOX Channel:
Donnerstag 01.01.2015 14.05 Uhr
Samstag 03.01.2015 19.55 Uhr

Meine Top 5 Weihnachtsspecials von Doctor Who |

The Next Doctor (2008) – der 10. Doktor trifft im viktorianischen London auf einen Mann, der sich der Doktor nennt und mit einem Schraubenzieher und einer Tardis gegen Monster kämpft

Last Christmas (2014) – der 12. Doktor kämpft im Traum mit dem Weihnachtsmann gegen Traumkrabben

The Christmas Invasion (2005) – der gerade Regenerierte 10. Doktor verschläft den Angriff der Sycorax auf der Erde

The End of Time (2009) – der Master kämpft erneut auf der Erde gegen den 10. Doktor, der dabei sein Leben lässt am Ende

The Time of the Doctor (2013) – der 11. Doktor bestreitet seinen letzten Kampf auf Transelor gegen alle nur erdenklichen Feinde des Universums

 

Filmkritik: Ein Abenteuer in Raum und Zeit (2013) Die Geschiche von Doctor Who | FSK 0

Ein Abenteuer in Raum und Zeit (2)
Die DVD

 

Bewertung:
©©©©©©©©©©

 

Story |

Ein Abenteuer in Raum und Zeit – Die Geschichte von Doctor Who beginnt genau hier. Eigentlich sagt der Titel ja schon alles – oder auch nichts. In den 60er Jahren sucht der britische Sender BBC eine neue Serie, die als Platzhalter in das Sendeprogramm am Samstag Abend aufgenommen werden soll. Dieses soll sich vorwiegend an Kinder richten, aber auch Erwachsene unterhalten. Die junge Verity wird mit der Aufgabe als Produzentin vertraut. Zusammen mit dem ebenfalls noch jungen und unerfahrenen Regisseur Waris geben sie „Doctor Who“ ein Gesicht, ein Leben und die Tardis und sind dabei nicht nur mit den Launen des Hauptdarstellers William Hartnell konfrontiert. Kaum ernst genommen von den Kollegen schaffen die beiden das Unmögliche: Doctor Who wird – obwohl die erste Folge dank des Attentats aus John F. Kennedy quotenmäßig im Keller landete – in kürzester Zeit der Renner und alle sprechen nur noch vom Doctor, der Tardis und den Daleks.

Schauspieler |

Doctor Who / William Hartnell – David Bradley
Sydney Newman – Brian Cox
Verity Lambert – Jessica Raine
Waris Hussein – Sacha Dhawan
Regie: Terry McDonough

Auszeichnungen |

Critics‘ Choice TV Award 2014: Best Movie / Best Actor / Best Suppoting Actress (Nominated)
Hugo Award 2014: Best Dramatic Presentation (Nominated)

meine Kritik |

Ich muss ja zugeben, daß ich zuerst einen ganz anderen Film erwartet habe. „Die Geschichte von Doctor Who beginnt genau hier“ – für mich hieß das, hier ist der Doctor geboren und aufgewachsen, hier hat er die Tardis „geborgt“ und seine Abenteuer in Raum und Zeit begannen. Doch recht schnell musste ich feststellen, daß es nicht um des Doctor’s Geschichte ging, sondern um die Entstehung der Kultserie. Der Film zeigt die Höhen und Tiefen, die die BBC Verantwortlichen und Beauftragten durchstehen mussten. Und von den Tiefen gab es wirklich reichlich.
Es ist schön zu sehen, daß sich die damalige Produzentin so für die Serie eingesetzt hat – und das zu Recht. Denn schließlich gibt ihr der heutige Erfolg mehr als Recht. Also Danke – Verity Lambert – für eine der besten Serien der Welt ! :-)