Archives

neues Laufband und Asics Laufschuhe

Es ist noch keine 2 Wochen her als ich euch meine aktuelle Wunschliste präsentiert hatte auf der folgende Wünsche standen:

  • Laufband
  • Kraftstation
  • Fahrrad-Navi
  • Notebook-Case und -Skin

Und wie das Leben nun so spielt habe ich Punkt 1 der Liste inzwischen abhaken können. Ebay Kleinanzeigen sei Dank, daß ich ein gutes Laufband zum günstigen Preis erstanden habe. Es ist zwar nicht mehr das neueste Modell, aber das ist ja auch nicht wichtig. Das es funktioniert und die Funktionen hat, die man braucht – das ist wichtig. Hier nun die Daten zu meinem Laufband:

  • Schmidt Sportsworld
  • automatisches Laufband
  • 0-12 km/h
  • Anzeige von Geschwindigkeit, Laufzeit, zurückgelegte Kilometer, verbrannte Kcal und Puls

Das Laufband macht einen guten Eindruck, es läuft soweit rund und die Bedienung ist wirklich super einfach. Die Lauffläche ist zwar nicht wirklich sehr breit, aber für mich und für zu Hause absolut ausreichend. Die Ablage in der Mitte ist auch sehr praktisch für z.B. Fernbedienung für den Fernseher etc. Einziger klitzekleiner Minuspunkt: wenn ich darauf zum Aufwärmen und Cool-Down gehe und meine Arme unten mitschwingen, dann stoße ich gelegentlich an die Armläufe an, da es eben nicht sooo breit ist. Das ist aber eigentlich kein richtiger Minuspunkt, weil man darauf ja eigentlich Joggen sollte und dabei die Arme oben hat.

Zum neuen Laufband mussten nun – vor allem wegen meinen Rücken- und Knieproblemen – gute Laufschuhe her. Denn ohne den richtigen Schuh ist das ganze Laufband und das Training für die Katz‘. Dafür war ich am Montag in der Nürnberger City und habe letztendlich einen guten Asics Laufschuh gefunden. Dieser hat folgende Eigenschaften:

  • Marke Asics, Modell T471N
  • Asics Gel
  • Duomax-System
  • SpEVA Zwischensohle
  • High Abrasion Resistance Rubber
Asics Laufschuh
Asics Laufschuh

Das Ganze heißt, daß dieser Schuh extra stabil ist für ein sicheres Laufen. Außerdem hat er eine verstärkte und extra schwingende Sohle, damit die Härte beim Auftreten absorbiert und ausgeleitet wird. Das ist vor allem für mögliche Rückstöße in Knie und Rücken wichtig. Wichtig ist beim richtigen Laufschuh auch – das habe ich im Fachgeschäft gelernt -, daß der Schuh min. 1 Nummer größer sein muss. Wenn man den Schuh an hat sollte man noch ca. eine Daumenbreite vorne Platz habe, denn beim Laufen rutscht man im Schuh etwas nach vorne. Ich habe daher den Schuh in 39,5 genommen bei einer normalen Schuhgröße von 38.

Einen Schönheitspreis gewinnt dieses Modell jetzt zwar nicht gerade, aber hier kommt es auf die Funktionalität an und nicht auf das Aussehen – zumal ich den Schuh nur für das Laufband benutzen werde.

Fazit |

Das Laufband hat sich jetzt schon rentiert. Ich war bisher schon zig mal drauf. Einfach TV anschalten, drauf springen und los sprinten – wobei ich das noch „langsam“ angehe, d.h. erstmal 5 Min. Aufwärmen mit Gehen, dann 5 Min. Laufen (7-9 km/h) 5 Min. Gehen (5-6 km/h) 5 Min. Laufen usw. Das ist für den Anfang optimal um langsam richtig fit zu werden. In diesem Rhythmus vergeht ne Stunde wie im Fluge. :-)

Aufstockung der Fitnessgeräte – die Kraftstation

Immer wieder bin ich dabei meine Sport- und Fitnessgeräte zu Hause aufzustocken. Inzwischen bin ich gar nicht mal so schlecht ausgestattet. Vor kurzem habe ich mir noch Krims Krams in Form eines Balance Kissen, Gymnastikball und eines Balance Boards angeschafft. Das sind aber eher Geräte, die ich nebenbei am Computer oder vor dem Fernseher nutze. Für das richtige Training brauche ich aber noch mehr: eine Kraftstation. 

 

Meine Anforderungen |

  • möglichst viele Übungsmöglichkeiten
  • ca. 60 Kilo Gewichte
  • gute Verarbeitung, aber ausreichend für den Hausgebrauch
  • Preis bis etwa 700 €
  • relativ kompakte Aufstellmaße

 

2 ausgewählte Kraftstationen im Vergleich |

Nun habe ich also im Internet bereits einiges recherchiert zu Kraftstationen und natürlich auch die ein oder anderen Bewertungen gelesen. Am Ende habe ich nun 2 Kraftstationen in der engeren Auswahl, die ich hier gegenüberstellen möchte:

Schmidt Sportsworld – Multigym Evolution:

  • über 40 Übungen
  • 63,5 kg Gewichte
  • inkl. Stepper + Dips-Station
  • Nutzergewicht max. 100 kg
  • Aufstellmaße 150*180 cm
  • Preis 799 € (im Angebot 699 €)

Christopeit – Profi Center de Luxe:

  • über 45 Übungen
  • 60 kg Gewichte
  • inkl. Stepper und Dips-Station
  • Nutzungsgewicht max. 130 kg
  • Aufstellmaße 151*179 cm
  • Preis 799 € (im Angebot 549 €)

Im Prinzip nehmen sich die beiden Kraftstationen nicht sehr viel. Die Ausstattung der beiden Fitness-Stationen ist in etwa gleich, genauso wie die Anzahl der Übungen. Das Nutzungsgewicht kann ich unter den Tisch fallen lassen, da bei uns im Haushalt niemand mehr als 100 Kilo wiegt und (hoffentlich) auch nie wiegen wird. Beim Preis sieht es da schon etwas anders aus. Der Grundpreis der beiden Geräte ist zwar gleich, aber wenn man nach Angebotspreisen geht kann man bei der Christopeit Kraftstation doch den ein oder anderen €uro sparen.

Gehe ich aber von der Optik der beiden Geräte aus (ich konnte allerdings nur Bilder im Internet sichten), dann sagt mir die Schmidt Sportsworld Kraftstation doch eher zu. Erstmal gefällt mir das Design an sich wesentlich besser, außerdem finde ich es gut, wenn die Gewichte gut verkleidet und versteckt sind. Bei der Christopeit sind diese zwar auch in einem Stahlkäfig, aber trotzdem noch sichtbar. Der äußere Gesamteindruck ist bei der Schmidt Sportsworld Station allgemein einfach besser.

 

Fazit |

Tja, nun habe ich die Qual der Wahl. Ich denke, ich entscheide mich für die Schmidt Sportsworld Multigym Evolution. Dazu muss nun aber nur noch meine bessere Hälfte zustimmen, der zwischenzeitlich meinen freigeräumten Platz für die Station schon wieder anderweitig verstellt hat. :-)