Archives

Kalorienkontrolle mit Nikefuel – Woche 3

Wieder eine Woche vergangen, diesmal aber nur eine kurze Arbeitswoche. So hatte ich am Freitag mehr Zeit etwas zu tun… theoretisch. :-) Ich war aber trotzdem relativ fleißig in den letzten Tagen. Am Samstag Gartenarbeit, am Sonntag meine erste Joggingrunde überhaupt und gestern – ja.. was hab ich gestern eigentlich gemacht !?!? Ach ja, ne kleine Pilates Runde und einen Doctor Who Marathon. ^^

Connys Fuelband
Mein Fuelband

Außerdem habe ich das erste Mal eine Session bei meinem Nike+ Fuelband getestet und das ist wirklich interessant. Wenn ich eine Sporteinheit beginne starte ich die Session, wenn ich fertig bin stoppe ich diese. Dann kann ich genau auswerten, was ich während dieser Einheit verdient bzw. verbraucht habe. Ich kann nun also genau sehen, welche Sporteinheit recht effektiv ist.

 

Meine Ergebnisse |

Auch diese Woche ging es wieder hoch und runter auf der Waage, letztendlich zählt aber ja nur das Gewicht am Wiegetag selbst. Und das war am Ende zum Glück dann doch wieder zufriedenstellend.

Read more… →

Das nächste Ziel mit viel Sport und kontrollierter Ernährung

mrt lws
Seitenansicht meiner Wirbelsäule :-)

Nachdem ich nun gestern nochmal beim Orthopäden war zum Nachgespräch zum MRT kann ich nun langsam mein nächstes Ziel ins Auge fassen. Laut dem Orthopäden darf ich – trotz Vorstufe zum Bandscheibenvorfall – jede Art von Sport machen. Das soll ich sogar machen… Ok, diese Aussage von ihm lasse ich einfach mal dahin gestellt und werde mich auf Sportarten beschränken, die nicht ganz sooooo sehr auf den Rücken und die Gelenke gehen.

Mein nächstes Ziel |

Nachdem ich mit Weight Watchers über 10 % abgenommen habe, habe ich nun mein nächstes Ziel vor Augen. Es müssen gesamt noch 14 % (nicht Kilos :-)) runter. Das wird allerdings allein mit Ernährung nicht mehr gehen. Die letzten 2 Monate mit Weight Watchers stagnierten nur noch, weshalb ich dort auch gekündigt habe.

Mein Vorgehen |

Damit ich jetzt nicht wieder in mein altes (Ess-)Schema reinfalle und dem Jojo Effekt zum Opfer falle zähle ich jetzt Kalorien. Ich habe dafür erstmal meinen Grundumsatz ausgerechnet:

655 + (9.6 * Gewicht in kg) + (1.8 * Größe in cm) – (4.7 * Alter in Jahren)

Vorsicht an alle Männer: Das ist die Umrechnung für Frauen ! Ich komme also auf einen Grundumsatz (ohne weiter Bewegungen und Aktivität) von knapp 1500 kcal. So viel darf ich nun im Durchschnitt also Essen pro Tag. Alles, was ich durch Bewegung etc. verbrauche ist dann Minus für mein Gewicht. :-)
Weitere Tipps um dem Jojo Effekt zu entkommen gibt es übrigens auf paradisi.

Read more… →

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 22. Woche

Nun ist schon wieder Dezember. Die Zeit vergeht. Inzwischen sind es schon 5 Monate, in denen ich nach dem Weight Watchers Punkteplan lebe. Und noch immer funktioniert das Ganze. Ich habe fast schon die Hälfte von meinem Gesamtziel geschafft. Das freut mich sehr und ich hoffe, daß geht auch so weiter.

Und hier nun wieder mein Wochenrückblick:

 

Ernährung |

Nachdem ich letzte Woche nochmal mit einer Kehlkopfentzündung und einer Grippe zu Hause lag und mich das echt voll angeödet hat… Habe ich mich am Mittwoch an einer Packung Mini Lebkuchen vergriffen – und die Punkte dazu nicht aufgeschrieben. Das wären nämlich 50 Punkte gewesen – also sogar mehr als mein gesamtes Wochenextra ! Ich hatte die Befürchtung, daß mich das meinen Erfolg kosten würde….

Ansonsten war die Ernährung wie gehabt… Alles beim Alten. Ich habe wieder versucht, alles selbst zu kochen wie z.B. eine Currywurst Soße oder auch ein Hähnchen Gulasch. Ist alles auch sehr gut geworden.

Und hier nun wieder 2 Beispieltage aus der vergangenen Woche:

 

8 Kilo leichter
8 Kilo leichter

Dienstag:
Früh: 30 gr Alnatura Hafer Crunchy Schoko, 100 ml laktosefreie Milch 1,5 %
Mittag: Hähnchen Süß-Sauer vom Lieferdienst mit Reis
Abend: 1 Scheibe Brot, 1 Schmelzkäseecke light, 1 Minus L Schokopudding, 1 Banane, 1 Apfel, 1 Birne, 1 Kiwi
Snack: 10 Mini Lebkuchen

Freitag:
Früh: 117 gr Zwiebelbrot, 2 Schmelzkäseecken, 1 Tomate
Mittag: –
Abend: Sattmacher Nudeln, 40 gr Schafskäse light, 1 Tomate, Stück Gurke, Eisbergsalat, 5 EL Joghurt 1,5 %, 1 Salat Fix
Snack: –

 

Punkte |

Wie oben schon erwähnt, hab ich letzte Woche 50 Nasch-Punkte nicht aufgeschrieben. Darüber hinaus sind mir vom Wochenextra insgesamt 6 Punkte übrig geblieben und durch Aktivitäten habe ich 4 Punkte bekommen.

 

Sport |

Dadurch, daß ich mit Grippe rum lag konnte ich leider nicht so viel machen. Ok, sonst mache ich ja auch nicht viel. *g* Am Sonntag, als im TV „Extrem Schwer“ lief und ich das von der Couch aus gesehen habe – da habe ich mir dann doch mal ein Herz genommen und mir gesagt „wenn ich schon eine Abnehm-Show anschau, dann könnte ich das auch während dem Sport machen“. Und da in meinem Sportzimmer auch ein Fernseher steht bin ich dann runter gegangen und hab angefangen.

Ich bin 10 Minuten auf dem Fahrrad gefahren, danach war ich ca. 15 Minuten auf dem Vibrationstrainer und dann habe ich noch – während ich am Telefon mit meinem Mama inzwischen hin – für ca. 15 Minuten noch Gymnastik, Dehnung und ein bißchen Pilates gemacht.

 

Gewicht |

Ja ich hatte großes Bedenken, daß meine Lebkuchen Aktion nach hinten los gehen würde und ich in meine Weight Watchers App eine höhere Zahl als vergangene Wochen müsste. Heute morgen war dann die Stunde der Wahrheit und – welch Überraschung – die Waage hat doch weniger angezeigt. Ok, es war nicht wirklich viel, aber im Durchschnitt zu den anderen Ergebnissen doch durchaus ein Erfolg. – Womit ich mir jetzt aber nicht automatisch einen Freibrief für Süßigkeiten ausstelle –

Abnahme seit letzter Woche: 0,28 %

Abnahme seit Start WW: 10,64 %

 

Fazit |

Ich bin froh, daß die Waage heute morgen ein Minus angezeigt hat und ich die Lebkuchen nur halb bereuen musste. Was mir auch immer wieder auffällt ist, daß eine gewisse Menge an Obst meinen Stoffwechsel enorm antreibt. Meist esse ich eine Schüssel mit Pudding am Abend vor dem Fernseher. Dann bin ich richtig satt und brauch nix Süßes mehr. Und am Morgen sind es dann doch ein bißchen weniger Gramm als zuvor.

Ich bin also durchaus noch weiterhin positiv gestimmt und freue mich auf meine weiteren Erfolge.

 

Mein passendes Sport-Konzept: Daytraining

Um mein Weight Watchers Ernährungsprogramm mit Sporteinheiten zu unterstützen habe ich nach einem Konzept gesucht, welches mich in meinem Lebensalltag optimal unterstützen kann. Und ich bin fündig geworden. In dem Konzept von Daytraining finde ich genau das, was gut zu mir passt.

Dieses möchte ich euch gerne vorstellen, da mich das wirklich überzeugt hat. Lest dazu auch meine Anforderung, die für mich wichtig sind, und wie das Konzept von Daytraining da hinein passt.

 

Meine Anforderungen |

1. zeitliche Flexibilität – durch Vollzeitjob, meinen Blogger-Jobs, das Haus das viel Arbeit macht bleibt nicht wirklich so viel Zeit, um oft und regelmäßig zum Sport zu gehen. Ein fester Wochentermin wie z.B. in einem Sportverein ist für mich nicht machbar. Daher brauche ich die Freiheit, Termine für meine Sporteinheiten flexibel vereinbaren zu können.

2. gute Betreuung – ein reines Fitnessstudio wie z.B. McFit oder ähnliche kommt für mich absolut nicht in Frage. Mir ist wichtig, daß eine gute Betreuung vor Ort ist und mich bei meinen Trainingseinheiten unterstützt. Außerdem sollte ich die betreuende Kraft entsprechend ausgebildet sein.

3. Abwechslung – nicht ist für mich schlimmer, als wenn ich dauern das Gleiche machen muss. Eine Variation von 2-3 verschiedenen Sport-Einheiten ist da genau das Richtige.

4. ein fairer Preis – Der Preis ist für mich eigentlich 2.rangig. Allerdings sollte dieser trotzdem fair sein. Ein reines Fitnessstudio für über 80 € im Monat ist für mich nicht im Verhältnis.

5. kurze Vertragslaufzeit – Flexibilität ist das wichtigste und keiner weiß, was in 1 Jahr ist. Daher sollte eine Mitgliedschaft möglichst kurz sein und trotzdem noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

 

Daytraining Konzept |

Das Konzept von Daytraining besteht darin, daß man direkt mit Daytraining eine Mitgliedschaft abschließt, wodurch man die Möglichkeit hat alle Partnerstudios bundesweit zu nutzen. Dabei sind bereits über 100 Sport- und Fitnessstudio auswählbar. Die Mitgliedschaft wird an Daytraining bezahlt und dem Nutzer stehen dann alle Studios frei zur Verfügung.

Die Angebote der Studios sind dabei sehr weitreichend. Mit dabei sind Trainings in den Bereichen EMS (Elektrostiumulationstraining), Cardio, Kurse, Sauna, Krafttraining und vieles mehr. So kann man also immer mal wieder wechseln und es kommt definitiv keine Langeweile dabei auf.

 

Daytraining Anmeldung & Preise |

Die Anmeldung zu dieser Mitgliedschaft ist recht simpel. Dieses kann man direkt auf deren Webseite machen. Dort gibt man seine Daten wie Name, Anschrift und Email ein. Dann wählt man die entsprechende Mitgliedschaft aus, die man gern haben möchte. Folgende Möglichkeiten hat man dabei:

Daytraining Classic: berechtigt zur Nutzung aller Classic-Partnerstudios, die im Normalfall reine Fitnessstudios sind. Preis: 49 € / Monat

Daytraining Lifestyle: zusätzlich zu den Fitnessstudios können alle Lifestyle-Partnerstudios genutzt werden, darunter sind Spezialanbieter zu z.B. EMS-Training, Mikrostudios mit teilweise Personaltraining und höherpreisige Fitnessstudios. Preis: 79 € / Monat
-> ich empfehle euch diese Mitgliedschaft !

Daytraining Premium: hier kann jedes Studio in vollem angebotenen Umfang genutzt werden. Außerdem gibt es speziell dafür 7 weitere Premium-Studios. Preis: 99 € / Monat

Die Mindestlaufzeit beträgt nur 6 Monate und man danach mit einer Frist von 7 Tagen monatlich kündigen. Dadurch ist man wirklich sehr flexibel ! Außerdem hat man keine weiteren Aufnahmegebühren, Versandkosten oder irgendwelche anderen Kosten.

Zu den normalen Preisen und Mitgliedschaften gibt es auch eine Vielzahl von Sondertarifen wie z.B. Freunde-Tarif, Rabatt für ADAC Mitglieder etc.

connys DaytrainingNach der Anmeldung erhält man per Post den Mitgliedsausweis, mit dem man dann
in die Studios reinkommt.

 

 

Meine Erfahrung in Nürnberg |

Ich habe die Daytraining Lifestyle-Mitgliedschaft in den letzten Wochen ausprobiert in Studios in Nürnberg (Liste der Studios in Nürnberg). Ich habe dabei 4 verschiedene Studios besucht und 5 verschiedene Sport-Angebote wahr genommen. Darunter waren EMS-Training, Pilates Kurse und Krafttraining. Meist bin ich so 2 mal die Woche zu einer Einheit gegangen. Also absolut überschaubar.
Ich bin in jedem Studio genauso wie ein normales Mitglied behandelt worden. Termine wurden mir immer kurzfristig angeboten, es gab also keine langen Wartezeiten. Die Personaltrainer waren auch alle sehr nett und freundlich zu mir.

Was mir besonders aufgefallen ist, die Studios waren keine klassischen Fitnessstudios und wirklich eine gehobenere Klasse ! Absolut kein Vergleich zu den überlaufenen Billig-Fitnessstudios !

Außerdem ist gerade in Nürnberg das Angebot an EMS Trainings sehr gut ! Es gibt einige Studios, die dieses Training anbieten. Ich habe das in 3 Studios getestet. Man bekommt da eine Art Anzug angezogen, an dem Elektroden oder sowas dran sind. Dann wird man an den Computer angestöpselt und stellt die jeweilige Intensität der einzelnen Muskelregionen ein. Das Programm läuft dann 20 Minuten – also echt nicht lange. Der Personaltrainer gibt im Normalfall vor, welche (wirklich einfachen) Übungen man machen soll. Ich habe das EMS-Training als mit am effektivsten empfunden, gerade weil es nur 20 Minuten Dauer.

 

Fazit |

Das Konzept von Daytraining ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bin sehr flexibel, habe Zugang zu wirklich „besseren“ Studios und kann aus vielen verschiedenen Angeboten wählen. Außerdem bin ich zeitlich flexibel in der Mitgliedschaft und kann dies an meine Lebenssituationen anpassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top ! Für 79 € pro Monat (Lifestyle-Mitgliedschaft)  kann man alles nutzen, was man möchte.

Durch die Abwechslung im Angebot und die flexiblen Termin bleibt der Spaß und die Motivation erhalten !

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | Woche 15 & 16

Hier habt ja sicher gelesen, daß ich die ganze letzte Woche mit Grippe im Bett gelegen bin, deshalb gab es auch nicht wie gewohnt den Weight Watchers Bericht über die 15. Woche. Das hole ich nun aber nach und berichte euch eben gleich von 2 Wochen.

 

Ernährung |

Auch in diesen Wochen hat sich nicht viel getan, außer daß ich letzte Woche öfter mal mein Frühstück wegen Apettitlosigkeit ausgelassen habe. Es gab natürlich wieder viel Obst, leider hat aber das Vitamin C darin nicht sonderlich geholfen.

Hier wieder 2 Beispiel-Ernährungstage aus den letzten Wochen:

Mittwoch:
Morgens: 2 Scheiben Toast, 2 TL Halbfett-Margarine
Mittags: Sattmacher-Nudeln, 1 Tomate, Gurke, 30 EL Joghurt 1,5%
Abends: 3 Scheiben Toast, 2 Scheiben Kochschinken, 2 TL Halbfett-Margarine, 1 Tomate, 3 Scheiben Toast-Käse
Snack: Banane, Kiwi, Alpro Soja Dessert Schoko

Montag:
Morgens: –
Mittags: 1 Tasse selbstgemachte Brühe, 1 Portion selbstgemachte Griessnocken
Abends: 1 Tasse selbstgemachte Brühe, 1 Pfannkuchen
Snack: Banane, Apfel, Mandarine, 4 EL Minus L Vanille Souce, 1 Minus L Schokopudding

 

Punkte |

In der Woche 15 sind von meinen Extra Punkten noch 22 übrig geblieben. Durch Aktivitäten hatten ich mir noch zusätzlich 12 Punkte ersportelt. In der Woche 16 sind etwas mehr Punkt drauf gegangen, da ich am Wochenende nach der Grippe einfach mal Lust auf fast richtig leckeres Süßes hatte. Somit sind nur 14 Wochenextra Punkte übrig gewesen. Aktivitätenpunkte konnte ich mir in der Woche durch die Grippe nicht holen.

 

Sport |

In der 15. Woche war ich einen Abend beim Pilates Training für ca. 75 Minuten. Und an einem Abend habe ich wieder ein 20-minütiges EMS Training absolviert. In der 2. Woche wie schon gesagt habe ich nix getan.

 

Gewicht |

Viel hat sich mal wieder nicht getan, obwohl ich letzte Woche zeitweise ein Stückchen weniger hatte, was aber sicherlich an der Krankheit gelegen hat. Trotzdem ging es auch diesmal wieder etwas runter.

Abnahme der letzten beiden Woche: 0,42 %

Abnahme seit Start WW: 8,05 %

 

Fazit |

So langsam passen mir meine Klamotten, die mir inzwischen wieder passen, auch nicht mehr. Ich  merke schon richtig, wie die Jeans immer weiter werden. *g* Das ist auf jeden Fall sehr gut. Die Zahlen waren zwar wieder nicht so mega berauschend, aber weniger ist weniger. Und ich komme meinem Ziel immer weiter näher. Und das ist das einzige was zählt.