Archives

NCIS „Berlin“ – wie sehen die Amis die Deutschen ?

Am Sonntag Abend durften wir NCIS Fans über eine neue Folge aus der 10. Staffel freuen. Der Name der Folge sagt schon, wohin es für die Ermittler geht: Berlin.
Ziva und Tony reisen nach Berlin, weil sie dort den Mörder von Mossad Chef Eli David und Director-Frau Jacky Vans vermuten.

Lange Rede, kurzer Sinn – sicherlich habt ihr alle die Folge gesehen. Deshalb spare ich mir den Inhalt an sich hier nochmal wieder zu geben. Was mir aber extrem aufgefallen ist und was ich unbedingt sagen will ist:

Wie stellen sich die Amis eigentlich die Deutschen vor ???

 

Unser Bild von Berlin |

Wenn ich – aus Bayernm kommend – an Berlin denke, dann sehe ich das Brandenburger Tor, das Kanzleramt, den Alexander-Platz, kleine Künstler-Cafes usw. Da sind Leute die in coolen und schrillen Outfits durch die Gegend laufen, genauso wie einige im Anzug. Die Sprache der Leute dort ist gemischt, aber meist hört man doch das typischen Berlinerisch „icke“.

 

Das Bild von Berlin bei NCIS |

In der Folge „Berlin“ kauft sich Tony erstmal eine Lederhose. Dann sitzen die beiden mit Zivas Kontaktmann in einem Straßencafe und werden von einer Dame im Dirndl bedient. Tony bekommt eine Maß Bier und im Hintergrund läuft bayrische Volksmusik. (Und noch eine kleine Anmerkung: im Hintergrund sieht man eine roten Beetle – allerdings die Amerikanische Version und nicht die Deutsche *g*)

 

So – und wer erkennt nun den „Fehler“ ?!  *g*