Archives

62 km in 4 Stunden – mit dem Bike von Leinburg nach Amberg

Gestern habe ich endlich mein Jahresziel erreicht, welches ich mir für diese Fahrradsaison noch vorgenommen hatte. Ich wollte einmal von Leinburg zu meinen Eltern nach Amberg mit dem Bike fahren. Bisher kam aber immer irgendwas dazwischen wie irgendwelche Besuche, schlecht Wetter oder sonst was. Gestern stand aber mal endlich nichts auf dem Plan, das Wetter war auch gut und meine Kondition hat nicht groß gemeckert. Vorsorglich hatte ich auch am Freitag Abend meine Energiereserven gleich mit Kohlenhydraten gefüllt.

Erstmal hieß es Rucksack packen mit: Regenjacke, Wechselschuhe, reichlich Wasser, Banane, Cornys, normale Brille, Taschentücher, Handtuch, Handy und Powerbank. Dem Wetter entsprechend angezogen hatte ich mich schon. Dann habe ich die Route auf komoot.de nochmal etwas angepasst und das Haibike startklar gemacht. So gegen halb 11 ging es dann los.

fahrradtour
Vorbereitung zur Fahrradtour

Die Tour ging mehr oder weniger ganz gut voran. Ab und zu gab es ein paar Steigungen, mit denen ich wirklich zu kämpfen hatte. Ansonsten bin ich viel den Fünf-Flüsse-Radweg entlang gefahren. Das ist eine relativ schöne und ungefährliche Strecke. Die Route der App wollte mich dort eigentlich auf die Bundesstraße schicken, aber das habe ich dankend abgelehnt und bin lieber den Schildern des Radwegs gefolgt – was allerdings zu folge hatte, daß aus den geplanten 55 km am Ende 62 km wurden. :-)

komoot-leinburg-amberg
Fahrrad-Auswertung

Nach 3 Stunden 59 Minuten Fahrzeit plus ca. einer halben Stunde Pause bin ich dann gegen drei Uhr Nachmittags in Amberg angekommen. Dort habe ich nur noch das Rad abgestellt, bin ins Wohnzimmer gegangen und einmal tot umgefallen. :-) Die letzten 10 km waren die schlimmsten überhaupt. Die Beine haben gebrannt wie die Hölle…

Die ganze Nacht über haben mir die Beine weh getan, aber heute ist es unerwarteter Weise wieder ok. Heute tun mir hauptsächlich die Schultern und das Sitzfleisch weh. :-) Aber das ist ertragbar, dafür daß ich die Tour tatsächlich noch geschafft habe ! Im nächsten Jahr will ich diese Tour (vielleicht auf einer anderen Strecke) nochmal machen. Mal sehen, ob ich in der Zeit noch was rausholen kann.

Übrigens: meine Fahrradrouten könnt ihr in meinem Profil auf Komoot verfolgen.

 

Woche 7 mit SmartPoints von WW

Woche 7 mit Weight Watchers  erfolgreich abgeschlossen… Hätte zwar an sich besser laufen können, aber so lange ein Minus auf der Waage erscheint bin ich grundsätzlich schon zufrieden. Zum Sport bin ich nicht ganz so oft gekommen wie ich gewollt hätte, aber ein bißchen Bewegung war trotzdem dabei. Mit dem Essen hatte ich diese Woche etwas mehr Schwierigkeiten, da ich das ein oder andere Mal irgendwie nix zu Hause hatte für das Frühstück bzw. Mittagessen in der Pause. Da habe ich mir dann kurzerhand etwas vom Bäcker geholt. Punktemäßig war alles im grünen Bereich, aber es waren halt viele Kohlenhydrate. Vielleicht hat sich das am Ende gerächt…

Für die nächsten Woche habe ich mir vorgenommen wieder etwas mehr zu machen. Mal sehen ob ich das auch mache. Das hängt aber natürlich auch immer ein bißchen vom Wetter und der Tageslaune  ab. Außerdem muss mein Haibike die Woche zum ersten Service. Nach ca. 120 km sagte der Radmeister soll ich es bringen. Nun habe ich es etwa 4 Wochen und bin damit bereits über 150 km gefahren. Das hätte ich mit meinem Alten nie gemacht. :-)

Und hier nun zu den Fakten der vergangenen Weight Watchers Woche:

Weight Watchers Punkte |

Point7

Erfolg |

WW7

Ernährungsbeispiel |

Dienstag:
Morgens: 2 Laugenstangen
Mittags: 1 Apfel, 1 Banane
Abends:  Gemüsepfanne mit 200 gr Bio-Tofu in Sojasauce, 1 Pfannkuchen mit Marmelade
Snack: –

Donnerstag:
Morgens: 60 gr Vitalis Müsli, 150 ml Milch 0,3%, Banane
Mittags:  Banane, 2 Corny Free
Abends: 2 Eiweiß-Brote, 60gr vegetarische Salami, 1 St. Gurke, 1 Toate
Snack: 2 Fruchteis

Aktivitäten Woche 7 |

Samstag:
1 Std. 315 Min. Radfahren (Level 2)

Sonntag:
58 Min. Radfahren (Level 2-3)
17 Min. Spazieren (Level 1)

Montag:
30 Min. Spazieren (Level 1)

Dienstag:
20 Min. Spazieren (Level 1)
33 Min. Step Workout (Level 3)

Mittwoch:
28 Min. Spazieren (Level 1)

Level 1 = Niedrige Anstrengung (Puls durchschnittlich <120)
Level 2 = mittlere Anstrengung (Puls durchschnittlich 120-150)
Level 3 = hohe Anstrengung (Puls durchschnittlich >150)

Woche 6 mit SmartPoints von WW

Schon wieder ist eine Woche um. Die Zeit vergeht so rasend schnell. Aber auch diese Woche war wieder ganz ok gewesen mit Weight Watchers. Ich komme zwar nicht sooo oft zum Sport, wie ich vielleicht wollte, dafür bin ich aber lang unterwegs, wenn ich mal anfange.
Mein liebstes Sportgerät ist inzwischen mein neues Haibike Fahrrad. Das nutze ich mindestens 2-3 Mal die Woche. Und dann dauert eine Tour nicht unter 1 Stunde. Vergangenes Wochenende war ich sogar über 2 Stunden unterwegs. Das hätte ich mir vorher nie träumen lassen. Allerdings brauche ich das Training auch, denn mein Ziel für diese Saison ist es mit dem Fahrrad nach Amberg zu fahren. Das sind ca. 55 km und ich rechne mit mindestens 5 Stunden Fahrt (inkl. Pausen). Wenn ich da nicht fit bin, dann werde ich absolut scheitern.

Nun aber zu den Fakten der vergangenen Weight Watchers Woche:

Weight Watchers Punkte |

Points6

Erfolg |

WW6

Ernährungsbeispiel |

Sonntag:
Morgens: 2 Eiweiß Brote, WW Butter, 2 Tomaten, 1 Ei
Mittags:Obstsalat mit Magerquark, Kerne-Mix und Schokostreusel
Abends: 2 vegetarsche Filets überbacken mit Tomate und Schmelzkäse light
Snack: 2 Fruchteis

Montag:
Morgens: 1 Leinsamenbrot mit WW Butter
Mittags: Milchhake mit Banane
Abends: Gemüsepfanne mit 200 gr Tofu und 1 Mozzarella light
Snack: 2 Fruchteis

Singletrail Route
Singletrail Route

Aktivitäten Woche 6 |

Samstag:
31 Min. Spazieren (Level 1)

Sonntag:
2 Std. 20 Min. Radfahren (Level 2-3)
34 Min. Spazieren (Level 1)

Dienstag:

große Fahrradtour
während der große Fahrradtour

20 Min. Spazieren (Level 1)

Mittwoch:
1 Std. Radfahren (Level 2)

Donnerstag:
29 Min. Spazieren (Level 1)

Level 1 = Niedrige Anstrengung (Puls durchschnittlich <120)
Level 2 = mittlere Anstrengung (Puls durchschnittlich 120-150)
Level 3 = hohe Anstrengung (Puls durchschnittlich >150)

erstes Actionvideo auf dem Haibike

Vor rund einer Woche habe ich endlich meine erste Actioncam bekommen. Da ich noch null Erfahrung damit habe und auch nicht weiß, ob mir das Video machen langfristig Spaß machen wird, ist es nur ein kostengünstiges aber gut bewertetes Modell geworden. Auf Amazon habe ich mich über günstige Actioncams informiert und mich am Ende für die Icefox Sports HD DV Kamera entschieden.

Funktionen Icefox Sport HD DV |

Kurz und knapp hier die Funktionen und Eigenschaften der Actioncam:

  • 170° Objektiv A+ HD Weitwinkel
  • 6 Linse
  • Fotoauflösung: 12M, 8M, 5M (jopg)
  • Video Format: bis H.264, MOV
  • Singleshot und Selbstauslöser
  • Chipset: Novatek 96.650
  • Li-Ionen Akku 900 mAh
  • Aufnahmezeit mit 1080p: ca. 70 Min.
  • 12.0MP CMOS Sensor
  • 1,5″ LTPS TFT-LCD Bildschirm
  • USB 2.0, Micro-SD und HDMI
  • Wasserdichtes Gehäuse
  • zahlreiches Zubehör für Helmmontage, Fahrradmontage etc.

mein erstes Feedback |

Ich habe am Anfang ein bißchen gebraucht bis ich das wasserdichte Gehäuse aufgebracht habe um die Kamera zu entnehmen. Nach dem ersten Laden habe ich auch für die Menüführung noch einen Moment gebraucht. Aber einmal durchgekämpft ist die Kamera wirklich gut. Ich habe sie gleich an meinem Fahrrad angebraucht (auch hier hab ich etwas gebraucht :-)) und die erste Tour gestartet. Eine gute halbe Stunde war ich unterwegs am Birkensee vorbei und habe dabei alles komplett mitgefilmt. Ok, das Video ist etwas wacklig geworden – das liegt allerdings an meiner Fahrweise auf meinem Low-Cost-Bike. :-)
Für den Preis von unter 60 € (ach ja, hier noch der Amazon Link) ist die Kamera wirklich fantastisch und gerade für Einsteiger oder auch Kinder absolut zu empfehlen !

Mein erstes Biking-Video |

Ich bin ja noch Neuling im Videobereich, daher ist das Video auch eher „hingebastelt“… Zudem habe ich gestern mein neues Fahrrad bekommen: ein Haibike Hardtail 27,5″ – Life 7.40. Zu dem Rad werde ich euch demnächst noch mehr berichten. Heute habe ich es aber mal gescheit ausgetestet. Leider ging ab dem interessanten Trail der Akku der Actioncam zu neige, da ich sie nicht ganz aufgeladen hatte. :-( Aber ein bißchen was kann man ja trotzdem erkennen. :-)

Demnächst gibt es dann noch mehr von meiner neuen Kamera (ich möchte diese auch mal im Auto verwenden) und natürlich auch von meinem neuen Rad. Ich habe mir nämlich vorgenommen endlich regelmäßig und anspruchsvoller Rad zu fahren. Ok, zum Moritzberg werde ich jetzt nicht gleich hoch radeln. Aber mit dem Haibike Life 7.40 ist ein bißchen unbeständiger Weg durch den Wald durchaus auch machbar.