Archives

Der Gymondo Kundenservice auf dem (ungewollten) Prüfstand

Im April hatte ich euch von dem Online Trainingsprogramm Gymondo berichtet. Ich hatte die Trainingsangebote, sowie die Kosten und den Nutzen unter die Lupe genommen und das Training damals als effektiv beurteilt. Dies würde ich auch heute noch tun – wäre da nicht mein Kontakt mit dem Kundenservice von Gymondo.

Aber erstmal von Anfang an…

Die Ausgangssituation |

Ich hatte früher meine E-Mail Adressen alle bei Arcor. Vor ca. 3 Jahren habe ich mir dann eine neue Outlook-Mail eingerichtet, die zu meiner Standard-Email-Adresse wurde. Ich hatte mich zwar bemüht soweit wie möglich alles auf die neue Adresse zu ändern – Facebook ist mir allerdings irgendwie durchgerutscht. :-)
Nun hat Ende des letzten Jahres Arcor meine E-Mail Adressen gelöscht, da sie zu lange inaktiv waren…

Nun wollte ich mich vor ca. 2 Wochen endlich mal wieder bei Gymondo anmelden und mein aktuelles Lauftraining mit Funktionstraining von dort unterstützen. Meinen Gymondo-Account hatte ich damals mit meinem Facebook-Account verknüpft (was ich eigentlich nie tue, keine Ahnung, was mit da geritten hatte :-)).
Am ersten PC lies er mich nicht rein. Notebook versucht – geht nicht. Am Fire TV Stick versucht – nur Basis Mitglied ohne Zugriff auf sämtliche Trainings etc. Ein direkter Login mit Eingabe der alten E-Mail Adresse und des Facebook Passwortes scheiterte auch.
Zusätzlich habe ich auch meine Zahlungen überprüft – es könnte ja auch da was schief gegangen sein. Aber auch da, ordnungsgemäß Ende Dezember für das 1. Quartal 2018 bezahlt.

Mein Hilfegesuch an Gymondo |

Hier möchte ich euch gern den E-Mail Kontakt chronologisch aufzeigen, weil das Ganze in eigene Worte zu fassen  mir da wirklich schwer fällt. :-)

22.01.2018 E-Mail von mir:
Info, dass Account auf Gratis Mitglied umgestellt ist obwohl Zahlung erfolgte (da war mir noch nicht bewusst, dass es an der Facebook E-Mail Adresse liegt, die ich wohl vergessen hatte zu Wechseln, nachdem es Arcor nicht mehr gab).

23.01.2018 E-Mail von Gymondo Kundenservice:
registrierte E-Mail Adresse: ….@arcor.de. Nur mit dieser kann man sich anmelden.

25.01.2018 E-Mail von mir:
(Jetzt war mir klar, dass es an der bei Facebook hinterlegten E-Mail Adresse liegt.)
Info an Gymondo, dass es die E-Mail Adresse nicht mehr gibt und ich auch keinen Zugriff mehr darauf habe. Somit hat sich auch bei Facebook die E-Mail Adresse geändert, ist aber immer noch der gleiche Facebook Account. Frage, was wir tun können.

25.01.2018 E-Mail von Gymondo Kundenservice:
Änderung der E-Mailadresse nur möglich, wenn ich eine E-Mail von der damaligen E-Mail Adresse aus schicken (also von arcor.de, die nicht mehr existiert). Wenn das nicht geht soll ich die Vorder- und Rückseite meines Personalausweises per E-Mail schicken (:-O). Hier der O-Ton aus der E-Mail:

Um Deine E-Mailadresse für Dich ändern zu können, benötigen wir eine E-Mail von Deiner bei uns registrierten E-Mailadresse.

Sollte es Dir nicht möglich sein uns über diese E-Mailadresse zu kontaktieren, sende uns bitte eine beidseitige Farbkopie Deines Personalausweises zur Verifizierung.

Bitte habe Verständnis, dass wir aus Gründen des Datenschutzes und der Rechtsprechung keine andere Möglichkeit haben Deine hinterlegte E-Mail-Adresse zu ändern.

-> Anmerkung von mir: Aus Gründen des Datenschutzes soll ich meine Ausweisdaten per unverschlüsselter E-Mail an irgendeinen Kundenbetreuer bei Gymondo schicken !?!?!? Achso… klar.. Datenschutz und so ^^

26.01.2018 E-Mail von mir:
Info, dass ich nicht bereit bin diese Daten per E-Mail zu schicken. Sie sollten doch bitte meine E-Mail Adresse der PayPal Zahlungen vergleichen mit der in diesen Mails verwendeten E-Mail Adresse (sowie auch der hinterlegten Postadresse). Meine Zahlungen gehen von je her immer von der neuen E-Mail Adresse aus.
Weiter darum gebeten, dass die eben über diese Weise meine Identität verifizieren und die E-Mail Adresse in meinem Account anpassen sollen. Ein neues Passwort würde ich dann einfach über die Funktion „Passwort vergessen“ abrufen.

26.01.2018 E-Mail von Gymondo Kundenservice:
Hier werde ich euch einfach die E-Mail kopieren, das kann man nicht beschreiben:

Hallo Cornelia,sofern Du den Ausweis nicht zusenden möchtest, bleibt nur die persönliche Vorlage bei uns im Büro.Sportliche Grüße Markus
GYMONDO

-> da fehlen mir die Worte….

26.01.2018 meine E-Mail an Gymondo (Paypal@gym…) (nachdem ich in PayPal erstmal die Zustimmung für weitere Zahlungen entzogen habe):
Info, dass ich das Abo kündige, da ein Wechsel der E-Mail Adresse nicht möglich ist und ich nur unverständliche Lösungsvorschläge erhalte. Die Verifizierung der Daten sollte über die PayPal Daten absolut möglich sein – zumal in PayPal von Anfang an die neue E-Mail Adresse hinterlegt war (es hat sich ja auch tatsächlich nur die Domain hinten geändert, ansonsten ist sogar die E-Mail Adresse identisch…).
Darum gebeten, dass mein Kundenkonto geschlossen wird und ich eine schriftliche Bestätigung erhalte.
Dann habe ich noch einen Screenshot der letzten PayPal Zahlung angehängt, damit die meine Zahlungen auch gleich zuordnen können. Die E-Mail habe ich dann noch mit der Funktion „Lesebestätigung anfordern“ ausgestattet.

Aktueller Stand |

Nun, heute ist der 01.02.2018. Es ist inzwischen fast eine Woche vergangen. Ich habe weder die Lesebestätigung noch eine Antwort von Gymondo erhalten (ja, den Spam-Ordner habe ich auch überprüft ^^). Ich habe also Geld für etwas bezahlt, was ich nicht nutzen kann und bei der Findung einer Lösung ich keine wirkliche Antwort erhalte. Ich werde nun noch einen Tag warten und Morgen einen entsprechenden Brief aufsetzen und diesen via Einschreiben zusammen mit den sämtlichen E-Mails in ausgedruckter Form an Gymondo senden. Ich zahle also nochmal Geld, damit ich den Account kündigen kann, den ich bereits bezahlt habe aber nicht nutzen kann.

meine fitnessgeräte
Bleib ich eben bei meinen Fitnessgeräten…


Mein Fazit |

Leider ist es nur zu häufig so, dass das Angebot von Firmen immer verlockend ist und auch alles gut funktioniert – bis das erste Problem auftritt und man Unterstützung braucht. Kundenservice bei den meisten Firmen heißt „kümmer dich selber drum“… Alles schon erlebt z.B. bei der Telekom, vor kurzem bei EMP etc.
Mir kam es bei der Kommunikation mit Gymondo so vor, als würde ich mit einem Praktikanten oder Auszubildenden schreiben, der gar kein Interesse daran hat mir zu helfen, sondern einfach seinen Standardtext runter leiert (-> wie gesagt, mein ganz persönlicher Eindruck !).

Hattet ihr auch schon Probleme mit dem Kundenservice bei Gymondo oder vielleicht bei einem anderen Unternehmen ? Berichtet doch eure Storys in den Kommentaren !

Ich bin sehr gespannt, wie es euch so ergeht in der Welt des Kundenservices.

Im Test: das Training mit Gymondo

Ich teste ja immer wieder gern verschiedene Sport- und/oder Ernährungsprogramme. So habe ich ja bereits einige Erfahrung mit Weight Watchers & Co. gemacht. Seit gut 4 Wochen bin ich nun im Programm von Gymondo angemeldet. Anfangs war ich sehr skeptisch, aber inzwischen bin ich sehr überzeugt !

Was ist GYMONDO_LOGO_black |

Sicherlich hat jeder im TV schon einmal die Werbung von Gymondo gesehen. Doch was genau hat es mit dieser Plattform eigentlich auf sich ? Gymondo ist ein Onlineprogramm für die Fitness. Dort findet man zahlreiche anpassbare Trainingspläne, Ernährungstipps und viele verschiedene Workouts. Einmal angemeldet geht es auch schon los. Zuerst legt man sich ein Profil an und setzt sich ein Ziel. Dabei gibt es bereits einige vordefinierte Ziele wie Fatburner, Beginner, Bauch Beine Po, Schlank in 10 Wochen, Pilates, Yoga, Body Boost, Dance Worx, Fight Club oder Fit im Büro – und das ist nun nur ein Teil der auswählbaren Programme.
Auch die Anzahl der Trainings pro Woche kann man selbst definieren. Bis zu 5 Trainings kann man dabei absolvieren, welche von Gymondo in einer bestimmten Reihenfolge vorgegeben werden.

Trainer & Workouts |

Ich habe bisher 13 Workouts in 4 Wochen mit Gymondo absolviert. Dabei trifft man immer wieder die gleichen Trainer. Das Video besteht grundsätzlich aus 1 Trainier, welcher alles erklärt und 2 Sportlern, die die Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen mitmachen. Dabei kann man zu Hause vor dem Bildschirm selbst entscheiden, ob man die leichte, die mittlere oder die hohe Intensität wählt.
Je nach Training dauert das Workout zwischen etwa 10 und 60 Minuten. Meine Trainings bisher im Programm „Schlank in 10 Wochen“ lagen zwischen 15 und 33 Minuten. Das Training beginnt mit einem Warm Up, beinhaltet dann eine wiederkehrende Challenge, einige Runden an Übungen und dann ein kurzes Cool Down.

Kosten & Nutzen |

Wie oben schon erwähnt war ich anfangs sehr skeptisch. Schließlich ist ja irgendwie alles eine Geldmacherei. Und was sollen die Trainings auf Gymondo besser machen als z.B. Free-Videos auf Youtube !? Ich wurde allerdings eines besseren belehrt.

Vorteil Nr. 1:
Es gibt speziell entwickelte Trainingspläne, an die man sich halten kann. Eine große Recherche nach passenden Trainings entfällt

Vorteil Nr. 2:
Viele Programme haben Ernährungspläne mit dabei, welche weitere Anweisungen für die Erreichung der Ziele geben. Man finden daneben auch noch zahlreiche Rezepte im Portal.

Vorteil Nr. 3:
Es kommen immer wiederkehrende Übungen vor, so dass man sein Level schnell steigern kann ohne sich jedesmal auf eine komplett neue Übungen einstellen zu müssen.

Und nun noch der Preis: Ich habe mich für 3 Monate angemeldet, welche mich 32,99€ kosten. Umgerechnet also 11€ pro Monat und unter 3€ pro Woche. Bei durchschnittlich 3 Trainings pro Woche sind das unter 1€ pro Workout. Welche Fitnessstudio kann das schon anbieten… Das Abo für 6 Monate kostet 54,99€ und das Abo für 12 Monate kostet 74,99€.

Mein Spar-Angebot für euch:

Und hier noch ein Schnäppchen-Angebot von mir für euch: Wenn ihr euch entscheidet mit Gymondo anzufangen bekommt ihr von mir 40% Rabatt auf die erste Anmeldung (egal, welches Abo ihr abschließt). Bei dem 3-Monats-Abo würdet ihr also z.B. gut 13€ sparen. Wer gern 40% sparen möchte, der melde sich bitte kurz per E-Mail bei mir unter webmaster@geheimesleben.de und ihr bekommt den entsprechenden Link von mir zugeschickt !

Jogging (2)Mein Fazit |

Ich bin nun also schon 4 Wochen im Programm mit 3-4x pro Woche Workout, weiteren 5 Sporteinheiten wie Laufen oder Radfahren und natürlich der entsprechenden Ernährungsumstellung laut Gymondo Programm. Gewichtsmäßig hat sich bereits einiges getan, aber die Waage könnte noch besser werden. Dies liegt aber daran, dass ich wahnsinnig viel Muskeln aufgebaut habe (noch unsichtbar :-)). Und wie man weiß hat 1 Kilo Muskeln nur 1/4 des Volumens von 1 Kilo fett. Ich merke es also extrem an den Klamotten, dass sich tatsächlich was tut.
Außerdem macht das Training mit den Gymondo Trainern durchaus Spaß und das Aufraffen zu den Trainings, die nun nicht sooo lange dauern ist auch immer machbar.
Was mir nicht ganz so gefällt ist die Kommunikation der Programme auf verschiedenen Endgeräten. Ich nutze diese als App am iPhone, im Browser auf dem PC und als App auf dem Amazon Fire TV und oftmals werden Trainings einfach nicht überspielt oder angezeigt, manchmal auch doppelt. Da muss man immer aufpassen, dass die Statistik nicht durcheinander kommt.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden und werde wahrscheinlich die Laufzeit nach den 3 Monaten verlängern. Dadurch, dass man sich verschiedenen Programme aussuchen kann und die Menge und die Tage der Trainings einstellen kann ist es optimal um in Form zu bleiben/kommen.

Wichtig ist nur – wie überall: DURCHHALTEN !!!!!

01.02.2018: Nachtrag: Meine Erfahrung mit dem Kundenservice in den letzten Tagen hat gezeigt, dass Gymondo auch das „Gelbe vom Ei“ ist… Daher lest erstmal meinen neuesten Bericht über den Kundenservice und entscheidet dann, ob ihr das wirklich machen wollt: 

Der Gymondo Kundenservice auf dem (ungewollten) Prüfstand