Archives

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 4. Woche

Und schon wieder ist eine Woche um, in der ich nach dem Weight Watchers Pro Points Plan lebe. Auch diesmal ging es ganz gut und so langsam gewöhne ich mich auch an die kleineren Abnehm-Ergebnisse auf der Waage.

 

Ernährung |

In dieser Woche habe ich gleich 2 mal einen Sattmacher Abend eingelegt. Dabei gab es natürlich Nudeln. Gerade Abends habe ich nämlich richtig hunger. Beim einen Mal gab es Sattmacher Schinken Nudeln und beim anderen Mal einen Sattmacher Nudelsalat. So konnte ich mit relativ wenig Punkten doch gut reinhaun. Von Fleischprodukten (außer Schinken) habe ich weitestgehend die Finger gelassen. Dafür ist mein Bananenverbrauch nochmal gestiegen.
Ich war auch einmal auswärts essen, da gab es zwar dann nur einen Salat mit Hähnchen, aber ich habe mal wieder gemerkt, daß man trotz Plan auch mal draußen essen kann.

 

Punkte |

In der letzten Woche war ich wieder sehr konsequent. Bin jeden Tag auf meine 26 Punkte gekommen und habe von den Wochenextra-Punkte 18 verbraucht. Es sind also noch 31 übrig geblieben. Aktivitätenpunkte habe ich mir diesmal 5 erarbeitet, die auch nicht verfuttert wurden.

 

Gewicht |

Ähnlich wie die 3 Wochen zuvor war dieses mal mein Gewichtsverlust:

Abnahme seit letzter Woche: 0,79 %
Abnahme seit Start WW: 2,98 %

So langsam finde ich mich damit ab, daß es immer nur kleine Schritte sind, die man geht. Aber man geht sie – das merke ich nun nach 4 Wochen Weight Watchers. Es gab sogar schon das ein oder andere „Kompliment“, daß ich abgenommen habe. Ich selbst sehe das zwar noch nicht sooooo sehr, aber für andere ist das wohl schon sichtbar. Es kann also nur Berg auf gehen, wenn man weiter den Plan verfolgt.

 

Fazit |

Ich mache auf jeden Fall weiter in diesem Plan, da ich inzwischen (auch beim Auswärts Essen) gut damit zurecht komme. Und wenn ich das Level so halte, dann kann ich bis Jahres ein sehr gutes erstes Ziel erreichen.

Selbstversuch: Abnehmen | Woche 2 – Ernährungsumstellung

Es ist jetzt knapp eine Woche vergangen, in der ich nun versuche, meine 15% Körpergewicht zu verlieren. Sportlich konnte ich mich bisher noch nicht viel einbringen, da mein Sportzimmer leider noch nicht fertig gestellt ist. Aber es ist schon in Arbeit, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Sportzimmer (2)

Allerdings hilft mir das Räumen im Haus und das ständige Treppe hoch und
Treppe runter ein bißchen, doch in Bewegung zu bleiben.

 

Als 2. Punkt habe ich ja die Ernährung umgestellt. Dabei möchte ich ein bißchen
nach dem „Schlank-im-Schlaf“ Prinzip vorgehen. Wer das nicht kennt, hier
nochmal eine kurze Erklärung:

 

Schlank im Schlaf |

Frühstück nur Kohlenhydrate und Ballaststoffe

5 Stunden Pause

Mittagessen ist alles erlaubt

5 Stunden Pause

Abendessen nur Eiweis und Ballaststoffe (max. 15 g Kohlenhydrate sind erlaubt)

 

Ich mache das nicht ganz so streng. Morgens frühstücke ich ganz normal, achte aber schon darauf, ab und an die Eiweiße mal weg zu lassen. Mittag esse ich auch ganz normal. Ab und zu allerdings gleich Kohlenhydratfrei. Abends gibt es dann ein weitestgehend Kohlenhydratfreies Abendessen. Da verzichte ich also grundsätzlich auf die „großen Kohlenhydrate“ wie Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

In dieser Woche war der Erfolg noch nicht ganz so hoch, aber er war zumindest positiv.

 

Ergebnis |

Startgewicht: 100 %

Abgenommen in Woche 1: 1,27 %

 

Und hier noch eine leckere Rezeptidee für Abends:

Kohlenhydratfreier Hackfleischauflauf |

  • ca. 300 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • Kräuter (Oregano, Paprika, Knoblauch etc.)
  • Salz und Pfeffer
  • Mozzarella

Das Hackfleisch in der Pfanne anbraten, kurz vor Garzeit die Zwiebeln mit dazu und auch mit anbraten. Mit den passierten Tomaten in der Pfanne ablöschen und kräftig würzen. Dann noch ca. 5 Minuten auf dem Herd köcheln lassen.
Gemüse in kleine Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Nach den 5 Minuten die Hackfleisch Mischung dazu und den Käse darüber legen.
Danach alles in den Ofen bei ca. 200 Grad (je nach Ofen) und ca. 25 Minuten backen.