Archives

One Day in Montenegro – 2017

Im diesjährigen Kroatienurlaub – der diesmal recht südlich statt fand – gab es auch einen kleinen Abstecher nach Montenegro. Eigentlich sollte der Abstecher etwas weiter gehen – aber Montenegro (wie auch südlich Kroatien) bedeutet 40 km = 1 Stunde Autofahrt. Ihr könnte euch also vorstellen, wie lange man dort unterwegs ist.
Daher gab es nur die Bucht von Kotor sowie die tolle Festung Gorazda zu sehen.

Die Bucht von Kotor |

Die Fahrt begann am südlichsten Punkt von Kroatien (da lag ein Geocache) und sollte zu einem weiteren Geocache in Montenegro führen. Doch um an diesen ran zu kommen mussten wir fast die komplette Bucht von Kotor umfahren. Klingt erstmal nicht recht spannend, aber diese Bucht erstreckt sich auf über 30 km in einer kurvigen und besiedelten Straße. An der Küste findet man die Orte Kotor und Rose, die früh von den Römern gegründet wurden. Im Mittelalter kamen dann noch Herceg Novi sowie Tivat hinzu und aus der venezianischen Epoche stammen die Orte Dobrota und Perast.

Bucht von Kotor

Der Geocache, den wir ansteuerten lag etwas südlich von Kotor, wodurch wir ca. 3/5 der Bucht bereits umfahren mussten. Um den doch auf dauer anstrengenden Weg entlang der Küste nicht nochmals in Angriff nehmen zu müssen konnten wir in Tivat die Autofähre nach Herceg Novi nehmen. Die Fähre kostete umgerechnet 4,50€ pro Auto und dauerte keine 10 Minuten – kein Vergleich zur etwa 2 Stündigen Fahrt um die Bucht von Kotor. Durch die zahlreichen Autofähren und die entsprechend professionellen Einweiser gab es auch keinerlei Wartezeiten.

Ich könnte euch jetzt Seitenweise Infos zur Bucht von Kotor hier aufschreiben, aber das lasse ich jetzt mal sein. Wer es genau wissen will, der kann alles wissenswerte auf Wikipedia nachlesen. Ich lasse an dieser Stelle lieber Bilder sprechen statt vieler Worte. :-)

Fort Gorazda |

Das Fort Gorazda südlich auf dem Hügel vor Kotor liegend haben wir dank geocaching.com mal wieder gefunden. Dank einer kleinen Dose oben auf dem Fort konnten wir zum einen ein fantastisch erhaltenes Fort aus frühen Zeiten sowie einen Blick auf die Bucht von Kotor aus einer ganz anderen Perspektive erhaschen.

Fort Gorazda Montenegro
die Festung

Das Fort wurde 1886 unter der Leitung der österreich-ungarischen Armee gebaut. Die Festung ist von einem (trockenen) Graben umgeben und über eine „Brücke“ zu betreten. Im Inneren ist noch einiges auf mehreren Etagen erhalten. (Ich rate allerdings jedem Besucher eine Taschenlampe griffbereit zu haben :-)) Besonders gut erhalten ist auf dem Dach der Festung ist der Geschützturm in Form einer Kuppel, welcher noch komplett erhalten ist !

Fort Gorazda Montenegro
der Geschützturm

Im Inneren finden sich noch zahlreiche Räume und Gänge, die ebenfalls noch sehr gut erhalten sind – und das seit mehr als 130 Jahren. Eine kleine (vorsichtige) Besichtigung lohnt sich allemal.

Fort Gorazda Montenegro
die Festung

Wer dann oben angekommen ist auf dem Dach des Forts – zu erreichen über 2 Treppen aus dem Inneren, die allerdings leider schon etwas in ihre Bestandteile verfallen – hat eine absolut fantastische Aussicht auf die Bucht von Kotor. Wen ihr euch je dort hoch begeben habt nehmt euch einen Moment Zeit und genießt die Aussicht !

Eigentlich stand auf dem Urlaubsplan für Montenegro auch noch die Kapelle in Ostrog, doch durch den hohen Zeitverlust, den man in Montenegro aufgrund der straßenbaulichen Begebenheiten hat war das an diesem Tag leider nicht mehr drin und muss auf den nächsten Besuch warten.

 

Geocaching Tipps für Kvarner Bucht – Kroatien

In der letzten Woche ging es mal wieder nach Kroatien in den Urlaub. Und auch dort ging es natürlich wieder an ein paar Geoaches in der Kvarner Bucht, wie auch schon einige Geocaching Erfolge in Istrien verzeichnet werden konnten.
Natürlich war ich auch dieses mal wieder gut vorbereitet durch geocaching.com und diesmal gab es auch ganz unkompliziert einen Datentarif für das Ausland mit dazu. Diesmal war ich allerdings nicht immer so erfolgreich wie damals in Istrien, aber dafür gab es wirklich tolle Plätze zu sehen.

Hier nun also meine Caches für den Bereich Kvarner Bucht und Insel Krk in Kroatien !

 

Inselcache (18)GC3RRA8 | SAN MARINO

Cache an einer kleinen Kapelle auf einer Mini-Insel direkt bei Novi Vinodolski. Terrain-Wertung 5, die ich meisterhaft geschafft habe :-)
Gefunden am 02.06.2015

 

Das verlassene Dorf (49)GC30FCJ | Dolovo-das verlassene Dorf

ein seit den Anfang der 80er verlassenes Dorf mitten im Wald
Gefunden am 04.06.2015

 

Kapellencache (9)GC1WWWR | Sv. Marek

einfacher Cache an einer kleinen Kapellen-Ruine direkt neben einem super Strand
Gefunden am 04.06.2015

 

Cache Krk Parkplatz (13)GCVR92 | Krcki most

schneller Hin und mit direkt nach der Autobrücke nach Krk
Gefunden am 04.06.2015

 

Cachetour Krk (17)GC4EX13 | drazica beach

einfaches Döschen direkt in Strandnähe in der Stadt Krk auf der Insel Krk
Gefunden am 03.06.2015

 

Römervilla (18)GC1695M | Rimska vila – Römervilla

das war ein wirklich nerviger Weg dort hin und erst der Rückweg… Fuchur hat mir aber trotzdem gut gefallen
Gefunden am 04.06.2015

 

Cachetour 1 (55)GC31T0B | Gradinu Ledenice / Burgruine Ledenice

sowas Verwachsenes habe ich selten gesehen, Suche daher wirklich erschwert und am Ende doch nicht gefunden
Nicht gefunden am 01.06.2015

 

Fulfinum Cache (47)GC44129 | DVARNER Cache 37 – Ruines of Fulfinum

Hinweis: unter Steinen, Aha… da lagen eine gefühlte Millionen Steine… Daher nach einiger Suche aufgegeben
Nicht gefunden am 03.06.2015

 

HavulovoGC3PPPH | Penthouse Adriatic Club Casino

Den Cache – ein ? – haben wir erst gar nicht versucht, der Ort allein war für uns schon „Belohnung“ genug :-)
Nicht gefunden am 03.06.2015

 

Rijeka (44)GC5CA3Y | Stara vrata – Principij

alte Römerruinen mitten in Rijeka, leider auch hier erfolglos jede Ecke abgesucht
Nicht gefunden am 02.06.2015

 

Cache Vratnik (4)GC2FE68 | Vratnik

einfach und windiger Hin und mit gegenüber eines mal wieder beeindruckenden „alten leerstehenden Gemäuers“ mit fantastischer Aussicht
Gefunden am 05.06.2015

 

 

Entwendetes Baumhaus

Heute bin ich leider nicht sehr erfreut – eigentlich seit gestern schon nicht… Wie ihr sicher noch wisst habe ich im August einen neuen Geocache hier in der Nähe ausgelegt – Pauli’s Baumhaus. Dieser wurde auch wirklich gut besucht und hatte sogar schon 7 Favoritenpunkte. Bisher hatte ihn auch jeder immer gefunden, da er wirklich nicht so schwer versteckt war.

Doch am vergangenen Donnerstag erhielt ich eine Log-Nachricht, daß das Baumhaus nicht gefunden wurde. Das konnte ja eigentlich gar nicht sein, weil es wirklich leicht zu entdecken war. Also bin ich gestern auf zu einem kleinen Spaziergang um nach dem Rechten zu sehen. Und tatsächlich: das Baumhaus samt Seil und Logbuch ist komplett weg ! Da hat jemand mal einfach das gesamte Ding mitgenommen. Ich hab noch ein bißchen in der Gegend gekuckt rund um den besagten Baum, doch nichts…

Das Baumhaus ist somit weg und der Cache deaktiviert… Ihr könnt euch sicher vorstellen, was ich davon halte. In Worte möchte ich das aber lieber nicht fassen. Wir hatten uns so viel Mühe gegeben mit der Konstruktion, die recht ausgeklügelt war. Und am Ärgerlichsten ist, daß das gesamte Logbuch weg ist mit allen Einträgen. Wenn sich denn jemand an dem Geocache gestört hat, dann hätte er sich wenigstens melden können. Schließlich hatte ich Visitenkarten von Pauli reingelegt mit der Internetadresse.

Nun muss ich mir überlegen, ob ich überhaupt nochmal eine (schöne) Dose auslege… :-(

Baumhaus
Konstruktion des Baumhauses

Neuer Geocache: Pauli’s Baumhaus | GC5B3VK

Zu Ehren des kleinen Pauli haben wir Anfang der Woche einen neuen Geocache hier bei uns in der Nähe versteckt. Mit diesem haben wir uns große Mühe gegeben. Seit Montag ist er freigegeben und wurde schon ein paar mal besucht. Hier die Infos für euch.

Beschreibung GC5B3VK | Pauli’s Baumhaus:

Der Cache für den kleinen Pauli liegt in einem Waldstück zwischen Leinburg und Unterhaidelbach. Da er etwas „anders“ gestaltet ist als normale Traditionals bitten wir um sorgsame Behandlung, damit sich der kleine Pauli noch lange an seinem Geocache erfreuen kann. Um in die Reichweite der Dose zu gelangen muss man ein bißchen geschickt sein. Außerdem solltet ihr einen Stift mit bringen, den haben wir leider nicht mehr unter gebracht.

Größe: 3
Schwierigkeit: 2
Terrain: 2,5

Die Auslegung des Caches:

Pauli's Baumhaus (2)
Auf dem Weg zum neuen Zuhause von Pauli’s Baumhaus
Pauli's Baumhaus (1)
Platzierung am richtigen Ort

Ich hoffe, unser neuer Cache gefällt euch und er wird oft besucht und geloggt ! :-)

 

Saugeil – Cacherunde bei Renzenhof (Nürnberger Land)

Am Silvestertag hatten wir einiges an Zeit und wollten uns noch eine kleine Runde an der frischen Luft bewegen – bedenkt man, was es Abends alles zu essen gab. Das ist natürlich immer die beste Gelegenheit kleine Cache Runden zu absolvieren. Diesmal sind wir nach Renzenhof gefahren. Das ist 2 Dörfer weiter als unser Zuhause in Leinburg. Dort gibt es eine kleine Cache Runde „Saugeil“. Diese umfasst 6 Mikro-Dosen und einen Bonus.

Da wir aber nur eine kleine Runde mit max. 1 Stunde gehen wollten haben wir 4 von den Dosen mitgenommen:

Cache Papaschwein

  • Knolly GC495A2
  • Molly GC4959T
  • Mamaschwein GC4958J
  • Papaschwein GC4959E

 

Unser Highlight dabei war ganz klar das Papaschwein. Da mussten wir zwar die ein oder andere Minute länger suchen, dafür war die Freude umso größer, als wir das Schweinchen dann heben konnten. :-)

Wenn ihr also mal in der Gegend seit, dann schaut doch auch mal in dem Wald bei Renzendorf vorbei. Die Runde ist auf jeden Fall auch für Kinder geeignet. Übrigens gibts auf der anderen Seite des Waldes nochmal eine Geocaching Runde, wobei man für diese ca. 3 Stunden einplanen sollte.