Archives

Mein passendes Sport-Konzept: Daytraining

Um mein Weight Watchers Ernährungsprogramm mit Sporteinheiten zu unterstützen habe ich nach einem Konzept gesucht, welches mich in meinem Lebensalltag optimal unterstützen kann. Und ich bin fündig geworden. In dem Konzept von Daytraining finde ich genau das, was gut zu mir passt.

Dieses möchte ich euch gerne vorstellen, da mich das wirklich überzeugt hat. Lest dazu auch meine Anforderung, die für mich wichtig sind, und wie das Konzept von Daytraining da hinein passt.

 

Meine Anforderungen |

1. zeitliche Flexibilität – durch Vollzeitjob, meinen Blogger-Jobs, das Haus das viel Arbeit macht bleibt nicht wirklich so viel Zeit, um oft und regelmäßig zum Sport zu gehen. Ein fester Wochentermin wie z.B. in einem Sportverein ist für mich nicht machbar. Daher brauche ich die Freiheit, Termine für meine Sporteinheiten flexibel vereinbaren zu können.

2. gute Betreuung – ein reines Fitnessstudio wie z.B. McFit oder ähnliche kommt für mich absolut nicht in Frage. Mir ist wichtig, daß eine gute Betreuung vor Ort ist und mich bei meinen Trainingseinheiten unterstützt. Außerdem sollte ich die betreuende Kraft entsprechend ausgebildet sein.

3. Abwechslung – nicht ist für mich schlimmer, als wenn ich dauern das Gleiche machen muss. Eine Variation von 2-3 verschiedenen Sport-Einheiten ist da genau das Richtige.

4. ein fairer Preis – Der Preis ist für mich eigentlich 2.rangig. Allerdings sollte dieser trotzdem fair sein. Ein reines Fitnessstudio für über 80 € im Monat ist für mich nicht im Verhältnis.

5. kurze Vertragslaufzeit – Flexibilität ist das wichtigste und keiner weiß, was in 1 Jahr ist. Daher sollte eine Mitgliedschaft möglichst kurz sein und trotzdem noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

 

Daytraining Konzept |

Das Konzept von Daytraining besteht darin, daß man direkt mit Daytraining eine Mitgliedschaft abschließt, wodurch man die Möglichkeit hat alle Partnerstudios bundesweit zu nutzen. Dabei sind bereits über 100 Sport- und Fitnessstudio auswählbar. Die Mitgliedschaft wird an Daytraining bezahlt und dem Nutzer stehen dann alle Studios frei zur Verfügung.

Die Angebote der Studios sind dabei sehr weitreichend. Mit dabei sind Trainings in den Bereichen EMS (Elektrostiumulationstraining), Cardio, Kurse, Sauna, Krafttraining und vieles mehr. So kann man also immer mal wieder wechseln und es kommt definitiv keine Langeweile dabei auf.

 

Daytraining Anmeldung & Preise |

Die Anmeldung zu dieser Mitgliedschaft ist recht simpel. Dieses kann man direkt auf deren Webseite machen. Dort gibt man seine Daten wie Name, Anschrift und Email ein. Dann wählt man die entsprechende Mitgliedschaft aus, die man gern haben möchte. Folgende Möglichkeiten hat man dabei:

Daytraining Classic: berechtigt zur Nutzung aller Classic-Partnerstudios, die im Normalfall reine Fitnessstudios sind. Preis: 49 € / Monat

Daytraining Lifestyle: zusätzlich zu den Fitnessstudios können alle Lifestyle-Partnerstudios genutzt werden, darunter sind Spezialanbieter zu z.B. EMS-Training, Mikrostudios mit teilweise Personaltraining und höherpreisige Fitnessstudios. Preis: 79 € / Monat
-> ich empfehle euch diese Mitgliedschaft !

Daytraining Premium: hier kann jedes Studio in vollem angebotenen Umfang genutzt werden. Außerdem gibt es speziell dafür 7 weitere Premium-Studios. Preis: 99 € / Monat

Die Mindestlaufzeit beträgt nur 6 Monate und man danach mit einer Frist von 7 Tagen monatlich kündigen. Dadurch ist man wirklich sehr flexibel ! Außerdem hat man keine weiteren Aufnahmegebühren, Versandkosten oder irgendwelche anderen Kosten.

Zu den normalen Preisen und Mitgliedschaften gibt es auch eine Vielzahl von Sondertarifen wie z.B. Freunde-Tarif, Rabatt für ADAC Mitglieder etc.

connys DaytrainingNach der Anmeldung erhält man per Post den Mitgliedsausweis, mit dem man dann
in die Studios reinkommt.

 

 

Meine Erfahrung in Nürnberg |

Ich habe die Daytraining Lifestyle-Mitgliedschaft in den letzten Wochen ausprobiert in Studios in Nürnberg (Liste der Studios in Nürnberg). Ich habe dabei 4 verschiedene Studios besucht und 5 verschiedene Sport-Angebote wahr genommen. Darunter waren EMS-Training, Pilates Kurse und Krafttraining. Meist bin ich so 2 mal die Woche zu einer Einheit gegangen. Also absolut überschaubar.
Ich bin in jedem Studio genauso wie ein normales Mitglied behandelt worden. Termine wurden mir immer kurzfristig angeboten, es gab also keine langen Wartezeiten. Die Personaltrainer waren auch alle sehr nett und freundlich zu mir.

Was mir besonders aufgefallen ist, die Studios waren keine klassischen Fitnessstudios und wirklich eine gehobenere Klasse ! Absolut kein Vergleich zu den überlaufenen Billig-Fitnessstudios !

Außerdem ist gerade in Nürnberg das Angebot an EMS Trainings sehr gut ! Es gibt einige Studios, die dieses Training anbieten. Ich habe das in 3 Studios getestet. Man bekommt da eine Art Anzug angezogen, an dem Elektroden oder sowas dran sind. Dann wird man an den Computer angestöpselt und stellt die jeweilige Intensität der einzelnen Muskelregionen ein. Das Programm läuft dann 20 Minuten – also echt nicht lange. Der Personaltrainer gibt im Normalfall vor, welche (wirklich einfachen) Übungen man machen soll. Ich habe das EMS-Training als mit am effektivsten empfunden, gerade weil es nur 20 Minuten Dauer.

 

Fazit |

Das Konzept von Daytraining ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bin sehr flexibel, habe Zugang zu wirklich „besseren“ Studios und kann aus vielen verschiedenen Angeboten wählen. Außerdem bin ich zeitlich flexibel in der Mitgliedschaft und kann dies an meine Lebenssituationen anpassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top ! Für 79 € pro Monat (Lifestyle-Mitgliedschaft)  kann man alles nutzen, was man möchte.

Durch die Abwechslung im Angebot und die flexiblen Termin bleibt der Spaß und die Motivation erhalten !

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 14. Woche

So auf zur nächsten Woche mit dem Weight Watchers Ernährungs-Punkteplan. 14 Wochen ist ja jetzt doch schon eine ganze Weile, und bisher funktioniert es auch noch ganz gut. Eine Stagnation konnte ich bisher (außer im Urlaub) nicht erkennen. Das ermutigt mich dann natürlich ungemein, weiter zu machen.

Aber lest hier nun meinen Bericht über die vergangene Woche mit Weight Watchers:

 

Ernährung |

Wie auch schon in den letzten Woche hat sich meine Ernährung nicht viel geändert. Ich esse immer noch ganz viel Obst, Gemüse und Salat – und dazu dann meistens irgendwelche „Beilagen“, meistens aber eher in Form von Eiweiß und nicht in Kohlenhydraten. Wenn ich dann aber mal Kohlenhydrate esse (meistens Nudeln), dann gleich richtig viele.

Hier wieder 2 Beispiel-Ernährungstage aus der letzten Woche:

Mittwoch:
Morgens: 30 gr Alnatura Hafer Crunchy Schoko, ca. 100 ml Milch 1,5 %
Mittags: 5 Mini-Frühlingsrollen, 6 Temaki-Sushi mit Gurke und Philadelphia mit Sojasoße, Gurkensalat mit Johurtdressing
Abends: 140 gr Brot, 4 TL Halbfett-Margarine, 1 Tomate, 1 Stück Gurke, Joghurtdressing
Snack: 1 Mini Caramel-Schokoriegel, 37 gr Schokolade

Samstag:
Morgens: 2 Scheiben Toast, 1 TL Halbfett-Maragrine, 1 Scheibe Salami, 1 Gewürzgurke
Mittags: 250 gr Kaisergemüse (TK), Joghurtdressing, 1 kleine Kartoffel
Abends: Sattmacher-Nudeln, Tomatensoße (3 EL Tomatenmark, 3 EL Wasser, Gewürze, Zwiebel)
Snack: 2 Soja Schoko-Pudding, 2 Bananen

 

Punkte |

In dieser Woche habe ich wieder ein bißchen mehr von den Extra Punkten verbraucht. Am Ende sind mir 14 Punkte von meinem Wochen-Budget übrig geblieben. Sportlich war ich ja auch ein kleines wenig und habe mir 6 Aktivitäten-Punkte geholt, die ich natürlich habe stehen lassen.

 

Sport |

Letzte Woche kam ich leider wieder nicht wirklich zu so viel Sport, die Arbeit an sich, das Bloggen nebenbei und die Hausarbeiten lassen da nicht mehr so viel Zeit zu – naja gut, Zeit vielleicht schon, aber keine Lust. *g*
Einen Tag habe ich dann aber doch was gemacht. Ich war am Feiertag für 1 Stunde im Fitnessstudio und habe eine Einweisungsstunde absolviert. Das heißt 10 Minuten Rad fahren zum Aufwärmen und dann ca. 8 Kraftgeräte á 2×15 Wiederholungen.

 

Gewicht |

Ich habe immer noch das Phänomen, daß ich Abends nach der Arbeit weniger wiege als am Morgen. Ich kontrolliere das immer noch ein bißchen, aber gebe jetzt nicht so viel darauf. Trotzdem ist mein Wiegezeitpunkt für Weight Watchers Dienstag Morgen nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück.

In dieser Woche ging wieder ein gutes Stück weg. Ich merke auch selber, daß gerade wieder ein „Schub“ ist und es recht gut läuft. Und hier das Ergebnis der Woche 14 in Zahlen:

Abnahme seit letzter Woche: 0,97 %

Abnahme seit Start WW: 7,66 %

 

Fazit |

Ich habe das Gefühl (wie oben schon beschrieben), daß es aktuell einen Aufschwung gibt. Vielleicht kommt dieser durch das wöchentliche gezielte Training in Studios. Vielleicht ist auch mein Stoffwechsel gerade einfach nur sehr aktiv.
Auf jeden Fall baut es mich sehr auf die aktuellen Zahlen zu sehen. Knapp 1 % in einer Woche abzunehmen – ohne Hungern oder übermäßigen Sport – ist doch wirklich gut, oder ?

So langsam passen mir auch weitere Klamotten nur noch dürftig. Vor allem Shirts und Röcke werden langsam ein bißchen zum Problem. Nur gut, daß ich meine Kleidung von vor ein paar Jahren aufgehoben hab, als ich noch bißchen weniger war.

Ein bißchen Angst habe ich davor, wenn es mal stagniert. Ich hoffe sehr, daß ich dann nicht die Disziplin und das Durchhaltevermögen verliere. Außerdem habe ich etwas Bedenken davor, was ist, wenn ich mal mit Weight Watchers aufhöre. Einige haben mir nun schon gesagt, daß man dann schnell wieder zunimmt.
Aber auch da denke ich, daß das eine Einstellungssache ist. Wenn man das, was man währende der Zeit mit Weight Watchers lernt auch später umsetzt, dann kann eigentlich gar nicht viel passieren.