Archives

Mein passendes Sport-Konzept: Daytraining

Um mein Weight Watchers Ernährungsprogramm mit Sporteinheiten zu unterstützen habe ich nach einem Konzept gesucht, welches mich in meinem Lebensalltag optimal unterstützen kann. Und ich bin fündig geworden. In dem Konzept von Daytraining finde ich genau das, was gut zu mir passt.

Dieses möchte ich euch gerne vorstellen, da mich das wirklich überzeugt hat. Lest dazu auch meine Anforderung, die für mich wichtig sind, und wie das Konzept von Daytraining da hinein passt.

 

Meine Anforderungen |

1. zeitliche Flexibilität – durch Vollzeitjob, meinen Blogger-Jobs, das Haus das viel Arbeit macht bleibt nicht wirklich so viel Zeit, um oft und regelmäßig zum Sport zu gehen. Ein fester Wochentermin wie z.B. in einem Sportverein ist für mich nicht machbar. Daher brauche ich die Freiheit, Termine für meine Sporteinheiten flexibel vereinbaren zu können.

2. gute Betreuung – ein reines Fitnessstudio wie z.B. McFit oder ähnliche kommt für mich absolut nicht in Frage. Mir ist wichtig, daß eine gute Betreuung vor Ort ist und mich bei meinen Trainingseinheiten unterstützt. Außerdem sollte ich die betreuende Kraft entsprechend ausgebildet sein.

3. Abwechslung – nicht ist für mich schlimmer, als wenn ich dauern das Gleiche machen muss. Eine Variation von 2-3 verschiedenen Sport-Einheiten ist da genau das Richtige.

4. ein fairer Preis – Der Preis ist für mich eigentlich 2.rangig. Allerdings sollte dieser trotzdem fair sein. Ein reines Fitnessstudio für über 80 € im Monat ist für mich nicht im Verhältnis.

5. kurze Vertragslaufzeit – Flexibilität ist das wichtigste und keiner weiß, was in 1 Jahr ist. Daher sollte eine Mitgliedschaft möglichst kurz sein und trotzdem noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

 

Daytraining Konzept |

Das Konzept von Daytraining besteht darin, daß man direkt mit Daytraining eine Mitgliedschaft abschließt, wodurch man die Möglichkeit hat alle Partnerstudios bundesweit zu nutzen. Dabei sind bereits über 100 Sport- und Fitnessstudio auswählbar. Die Mitgliedschaft wird an Daytraining bezahlt und dem Nutzer stehen dann alle Studios frei zur Verfügung.

Die Angebote der Studios sind dabei sehr weitreichend. Mit dabei sind Trainings in den Bereichen EMS (Elektrostiumulationstraining), Cardio, Kurse, Sauna, Krafttraining und vieles mehr. So kann man also immer mal wieder wechseln und es kommt definitiv keine Langeweile dabei auf.

 

Daytraining Anmeldung & Preise |

Die Anmeldung zu dieser Mitgliedschaft ist recht simpel. Dieses kann man direkt auf deren Webseite machen. Dort gibt man seine Daten wie Name, Anschrift und Email ein. Dann wählt man die entsprechende Mitgliedschaft aus, die man gern haben möchte. Folgende Möglichkeiten hat man dabei:

Daytraining Classic: berechtigt zur Nutzung aller Classic-Partnerstudios, die im Normalfall reine Fitnessstudios sind. Preis: 49 € / Monat

Daytraining Lifestyle: zusätzlich zu den Fitnessstudios können alle Lifestyle-Partnerstudios genutzt werden, darunter sind Spezialanbieter zu z.B. EMS-Training, Mikrostudios mit teilweise Personaltraining und höherpreisige Fitnessstudios. Preis: 79 € / Monat
-> ich empfehle euch diese Mitgliedschaft !

Daytraining Premium: hier kann jedes Studio in vollem angebotenen Umfang genutzt werden. Außerdem gibt es speziell dafür 7 weitere Premium-Studios. Preis: 99 € / Monat

Die Mindestlaufzeit beträgt nur 6 Monate und man danach mit einer Frist von 7 Tagen monatlich kündigen. Dadurch ist man wirklich sehr flexibel ! Außerdem hat man keine weiteren Aufnahmegebühren, Versandkosten oder irgendwelche anderen Kosten.

Zu den normalen Preisen und Mitgliedschaften gibt es auch eine Vielzahl von Sondertarifen wie z.B. Freunde-Tarif, Rabatt für ADAC Mitglieder etc.

connys DaytrainingNach der Anmeldung erhält man per Post den Mitgliedsausweis, mit dem man dann
in die Studios reinkommt.

 

 

Meine Erfahrung in Nürnberg |

Ich habe die Daytraining Lifestyle-Mitgliedschaft in den letzten Wochen ausprobiert in Studios in Nürnberg (Liste der Studios in Nürnberg). Ich habe dabei 4 verschiedene Studios besucht und 5 verschiedene Sport-Angebote wahr genommen. Darunter waren EMS-Training, Pilates Kurse und Krafttraining. Meist bin ich so 2 mal die Woche zu einer Einheit gegangen. Also absolut überschaubar.
Ich bin in jedem Studio genauso wie ein normales Mitglied behandelt worden. Termine wurden mir immer kurzfristig angeboten, es gab also keine langen Wartezeiten. Die Personaltrainer waren auch alle sehr nett und freundlich zu mir.

Was mir besonders aufgefallen ist, die Studios waren keine klassischen Fitnessstudios und wirklich eine gehobenere Klasse ! Absolut kein Vergleich zu den überlaufenen Billig-Fitnessstudios !

Außerdem ist gerade in Nürnberg das Angebot an EMS Trainings sehr gut ! Es gibt einige Studios, die dieses Training anbieten. Ich habe das in 3 Studios getestet. Man bekommt da eine Art Anzug angezogen, an dem Elektroden oder sowas dran sind. Dann wird man an den Computer angestöpselt und stellt die jeweilige Intensität der einzelnen Muskelregionen ein. Das Programm läuft dann 20 Minuten – also echt nicht lange. Der Personaltrainer gibt im Normalfall vor, welche (wirklich einfachen) Übungen man machen soll. Ich habe das EMS-Training als mit am effektivsten empfunden, gerade weil es nur 20 Minuten Dauer.

 

Fazit |

Das Konzept von Daytraining ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bin sehr flexibel, habe Zugang zu wirklich „besseren“ Studios und kann aus vielen verschiedenen Angeboten wählen. Außerdem bin ich zeitlich flexibel in der Mitgliedschaft und kann dies an meine Lebenssituationen anpassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top ! Für 79 € pro Monat (Lifestyle-Mitgliedschaft)  kann man alles nutzen, was man möchte.

Durch die Abwechslung im Angebot und die flexiblen Termin bleibt der Spaß und die Motivation erhalten !

So ein blöder Muskelkater…

Seit ca. 2 Wochen betreibe ich ein bißchen mehr Sport als vorher. Mal davon abgesehen, daß ich mein Weight Watchers Programm etwas unterstützen möchte, wollte ich mir auch mal ein paar Sportstudios in Nürnberg ansehen (den vollständigen Bericht bekommt ihr in etwa 2 Wochen).

Diese Woche ist es ganz extrem mit Terminen – also für meine Verhältnisse. Am Montag war ich beim ersten EMS Training, Dienstag gab es eine gute Stunde Power-Pilates und heute Abend geht es zum nächsten EMS Termin.

Doch seit Montag/Dienstag hab ich so einen Muskelkater im Bau und in den Schultern… Sowas hatte ich ja schon lange nicht mehr. *g*
Um aber für heute Abend fit zu sein habe ich mal geschaut, was ist so ein Muskelkater und was kann man dagegen tun:

 

Was ist ein Muskelkater ?

So ganz genau weiß man das nicht. Es gibt verschiedene Theorien darüber. Es soll eine erhöhte Bildung von Milchsäure sein – es könnten auch Blutergüsse sein – auch von kleinen Verletzungen der Muskelfasern wird gesprochen.
Durch ungewöhnliche oder ungewohnte Belastungen der Muskeln werden Muskelfibrillen (kleine Fasern) verletzt und darauf hin schwellt der Muskel an. Das verursacht dann die bekannten Schmerzen.

 

Was kann man gegen Muskelkater tun ?

Leider gibt es keine „Wunder-Pille“, damit der Muskelkater gleich wieder weg geht. Was aber den Verlauf des Muskelkaters lindern kann sind Saunagänge und Wärme ansich. Auch Magnesium Zufuhr kann unterstützend wirken. Bei ganz schlimmen Fällen kann auch mal auf ein Schmerzmittel zurück gegriffen werden – das sollte aber wirklich nur im Notfall sein. Als auch lindernd werden Salben wie Pferdesalbe gehandelt.

Vermeiden sollte man auf jeden Fall Massagen, da diese das Ganze nur schlimmer machen.

 

Ich selbst unterstütze meinen Muskelkater mit Magnesium und mit Durchhalten. Schädlich ist diese Muskelverspannung nicht. Und man weiß dann wenigstens, daß man was getan hat. *g*

Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 13. Woche

Jetzt hätte ich es fast nicht gemerkt, aber jetzt sind schon ganze 3 Monate um in denen ich mit dem Weight Watchers Punkteplan lebe. Mein „Abo“ ging ja nur 3 Monate und ich hätte vor 4 Wochen kündigen müssen, sonst verlängert es sich automatisch. Aber ich habe nicht einmal in der Zeit daran gedacht Weight Watchers zu kündigen. Ich denke, das spricht für sich.

Hier nun aber mein Bericht aus der letzten Woche und wie es mir so ergangen ist.

 

Ernährung |

Viel hat sich an meiner Ernährung nicht getan. Ich lebe immer noch relativ gesunde, esse jeden Tag ein paar Portionen Salat (Gurke, Tomate) und Obst (Apfel, Banane, Kiwi). Ich habe mich ja bereits daran gewöhnt, was ich wie viel essen kann. Daher ist es schon fast automatisch. Und meine Banane ist inzwischen auch schon jeden Tag automatisch in meiner Arbeitstasche mit dabei.

Natürlich bekommt ihr auch heute wieder 2 Beispieltage aus der letzten Woche:

Mittwoch:
Morgens: 75 gr Brot, 2 TL Halbfett-Margarine
Mittags: 16 bofrost Mini-Kartoffelklöße, 1/2 Packung Sauerkraut mit Paprika
Abends: 3 bofrost Gokkelchen, 2 Tomaten, Stück Gurke, 3 EL Joghurtdressing 1,5 %
Snack: Apfel

Samstag (Schulung):
Morgens: 1 Brötchen, 3 Scheiben Salami, 1 TL Halbfett-Margarine, 1 Stück Essiggurke
Mittags: 1 Brötchen, 3 Scheiben Salami, 1 TL Halbfett-Margarine, 1 Stück Essiggurke
Abends: 2 Scheiben Toast, 8 Scheiben Herta Finess Schinken, 3 Scheiben Schmelzkäse, 1 EL Sour-Creme, 1 Tomate, Stück Gurke
Snack: Banane, 38g Schokoriegel von Lindt

 

Punkte |

Ja in dieser Woche war ich mal wieder etwas ausgiebiger mit den Punkten. Ich habe von meinen Wochenextra-Punkten nur 19 übrig gelassen. Von meinen 5 erhaltenen Aktivitätenpunkten habe ich keinen angefasst. Bin also trotzdem noch gut im Limit.

 

Sport |

Man kann sowohl sagen, daß ich diese Woche fast nix gemacht habe und auch, daß ich schon einiges gemacht habe. Also zu Hause habe ich eigentlich nichts gemacht. Aber ich habe eine Einheit EMS Training (Elektrostimulationstraining) absolviert. Die Trainerin meinte, daß 30 Minuten von EMS so effektiv wären wie ca. 5 Stunden Fittnessstudio. In den kommenden Wochen werde ich 2-3 mal weiterhin zu verschiedenen Sport-Kursen und Einheiten gehen. Am Ende berichte ich euch dann aber ganz ausführlich davon.

 

Gewicht |

Der Trend geht weiter und ich habe wieder ein Stückchen abgenommen. Hier meine Werte für die letzte Woche:

Abnahme seit letzter Woche: 0,55 %

Abnahme seit Start WW: 6,75 %

Ich habe ja vor einigen Wochen mir Ziele gesetzt, von denen ich direkt das Erste mal nicht erreicht habe. Da war ich wohl noch ein bißchen zu euphorisch. Deswegen werde ich nun neue Ziele setzen, die realistischer für mich sind:

Anfang: 01.07.2013 | 100 %

1. Ziel: Bis zu meinem Geburtstag 11.12.2013 | -9,23 % (gegenüber zum Start)

2. Ziel: Bis zu Saschas Geburtstag 04.02.2013 | -12,99 % (gegenüber zum Start)

3. Ziel: Bis zum 1 Jährigen Weight Watchers 01.07.2014 | -15,6 % (gegenüber zum Start)

Endziel: bis 31.12.2014 | -22,08 % (gegenüber zum Start)

Damit habe ich dem Ganzen jetzt ein bißchen Luft genommen. Und ich denke diese Spanne ist auch wirklich gesund und machbar. In 1,5 Jahren knapp ein Viertel des Gewichts zu verlieren. Ab Ziel 3 beginnt dann mein nach BMI berechnetes Normalgewicht. (Wenn ich mir das so überlege, dann ist das schon erschreckend, daß nach BMI ich so derbes Übergewicht gehabt/haben soll. Sooo schlimm sah ich nun auch nicht aus *g*)

Wer sich auch mal testen möchte, der kann das hier im Rechner tun:

powered by bmi-rechner24.de

 

Fazit |

So sehr ich vorher von dem Weight Watchers Konzept nicht überzeugt war, so sehr bin ich es jetzt doch. Auch wenn das Konzept eigentlich nur in einer Reduzierung des Essens und in einer zwangläufigen Ernährungsumstellung liegt, so ist die Punktezählerei doch wirklich hilfreich und macht es einem einfacher, sein Leben zu ändern. Ich persönliche halte das für wesentlich effektiver als z.B. Kalorien zählen.

Aber wir werden mal sehen, wie es weiter geht und welche Erfolge ich noch erzielen werde/kann.