Archives

Meine emotionalsten Momente in 9 Staffeln Doctor Who

Dieses Jahr ist leider ein Doctor Who freies Jahr. Seit der letzten Weichnachtsfolge „The Husbands of River Song“ gab es nichts neues von unserem Lieblingszeitreisenden. Erst zum nächsten Weihnachten wird es wieder eine neue Folge vom Time Lord geben. Und die neue 10. Staffel mit Peter Capaldi und seiner neuen Begleiterin Pearl Mackie gibt es wohl erst Mitte 2017. Somit müssen wir Whovians uns mit den bisherigen Folgen über Wasser halten.

Deshalb habe ich heute meine 5 emotionalsten Doctor Who Momente für euch. Diese 5 Szenen sind für mich die schönsten bzw. mitreißendsten Momenten in 9 Staffeln New Who. Diese sind chronologisch geordnet und zeigen keine Wertung der Momente an.

Staffel 1 | der fantastische Abschied vom 9. Doctor

Rose hat in das Herz der Tardis gesehen, um ihren Doctor zu retten. Dies gelingt ihr auch. Doch damit der Doctor nun Rose retten kann muss er die ganze Energy von ihr übernehmen – was ihn umbringt. Es kommt zum Abschied des fantastischen 9. Doctors von seiner ersten neuen Begleiterin.

Staffel 2 | Doomsday

Der Doctor und Rose versuchen das Portal aufzuhalten, in den die ganzen Cybermen und Daleks gezogen werden. Doch Rose kann sich nicht halten und fliegt genau auf das Portal zu. Im letzten Moment kommt ihr Vater herbei gebeamt und holt sie in die Parallelwelt, von der aus sie aber (zumindest zu dieser Zeit) nicht mehr zurück kann – und der Doctor kann auch nicht zu ihr kommen. Ihre gemeinsame Zeit ist also (unfreiwillig) zu Ende.

Staffel 5 | Vincent van Gogh

Amy und der Doctor besuchen den begnadeten und depressiven Maler Vincent van Gogh. Dieser ist am Rande des Wahnsinns und sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben. Der Doctor nimmt ihn daher mit in die heutige Zeit ins Museum mit den fantastischsten Kunstausstellungen. Der Kurator wird gebeten in 100 Wörtern die Stellung von Vincent van Gogh in der Zeitgeschichte zu erklären – und er ist wahrlich der Größte !

Staffel 7 | Das Paradoxon von Amy und Rory

Die weinenden Engel haben Rory und Amy eingekesselt. Es scheint kein Entrinnen zu geben, nachdem sie beide den alten Rory haben sterben sehen. Das Paradoxon vom eigenen frühen Tod erscheint Rory der einzige Ausweg. Und Amy würde ihn niemals allein lassen…

Staffel 7 | Der Doctor kann River immer sehen

Der Zeitstrom des Doctors ist offen. Clara ist hinein gegangen um jedes seiner früheren Inkarnationen vor der großen Intelligenz zu warnen. Eigenltich ist River Song schon lange weg und stand nur im mentalen Kontakt zu Clara. Doch der Doctor kann River immer hören – und auch immer sehen… wie schmerzhaft es auch sein mag…

Was für mich einen großen Teil dieser fantastischen Momente ausmacht ist immer die Musik. Ohne diese wären diese Szenen nur halb so schön. Daher auch mal ein großes Kompliment an Murray Gold für die tollen Soundtracks zu meiner Lieblingsserie.

Ich hoffe, ihr hattet Freude an einem Top 5 der emotionalsten Doctor Who Momente. Stimmen diese mit euren überein ? Oder habt ihr ganz andere Szenen in den 9 Staffeln, die für euch in die Top 5 gehören würden ??

 

Doomsday… der Tag an dem Rose Tyler starb

Am Wochenende ist es endlich soweit und die neue Staffel von Doctor Who beginnt weltweit. Ein guter Grund für mich ein paar meiner Lieblingsfolgen nochmal anzusehen. Dazu gehört auch die finale Folge der 2. Staffel. Zugegeben – Rose Tyler ist jetzt nicht gerade meine Lieblingscompanion unter den Doctor-Begleitern, aber diese Folge hat alles, was ein gelungenes Doctor Who Finale braucht: zwei Welten, überforderte Menschen, Daleks und Cybermen, sowie alte bekannte und ein dramatisches Ende mit (mehr oder weniger) Happy End. Und ganz zum Schluss ein super lustiger Ausblick auf die kommende Folge/Staffel.

Und nicht zu vergessen – einen fantastischen Soundtrack !

Für alle, die tatsächlich diese Folge noch nicht gesehen haben – oder die diese mal wieder in Gedanken Revue passieren lassen wollen, hier die Story in Kurzfassung:

Das Finale beginnt mit Rose Tyler an einem Strand – und sie erzählt uns die Geschichte davon, wie sie gestorben ist…
Die Tardis landet mal wieder auf der Erde in London und Rose und der Doctor statten Rose‘ Mum Jackie einen Besuch ab. Diese ist ganz erfreut und berichtet den beiden Zeitreisenden von Geistern, die seit 2 Monaten auf der ganzen Welt herumspuken. Daß diese das nur zu bestimmten Geisterstunden machen, dafür sorgt Tourchwood, die grundsätzlich alles außerirdische für sich beschlagnahmen. Kaum herausgefunden treffen der Doctor und die Tyler’s im Tourchwood Tower auf. Dort müssen sie feststellen, daß die vermeindlichen Geister durch einen Riss im Universum aus einem Paralelluniversum herüber schlüpfen. Und diese Geister sind keines falls die Guten – es sind Cybermen.
Des weiteren hat Tourchwood eine Sphäre gefunden, von der sie keine Ahnung haben, was diese ist. Als sich der Riss dauerhaft öffnet schlüpfen alle Cybermen auf die Erde. Und zeitgleich öffnet sich die Sphäre – und heraus kommt der Cult von Skaro. 4 Daleks, die eine neue Welt erobern wollen.
Nun beginnt ein grausamer Kampf zwischen Cybermen, den Daleks, dem Domtor, den Menschen und den Menschen des Paralelluniversums. und am Ende stirbt Rose auf unserer Welt…

Und nun schaltet den Fernseher an und seht euch dieses grandiose Doctor Who Finale an und genießt vor allem Doomsday: