Archives

Das nächste Ziel mit viel Sport und kontrollierter Ernährung

mrt lws
Seitenansicht meiner Wirbelsäule :-)

Nachdem ich nun gestern nochmal beim Orthopäden war zum Nachgespräch zum MRT kann ich nun langsam mein nächstes Ziel ins Auge fassen. Laut dem Orthopäden darf ich – trotz Vorstufe zum Bandscheibenvorfall – jede Art von Sport machen. Das soll ich sogar machen… Ok, diese Aussage von ihm lasse ich einfach mal dahin gestellt und werde mich auf Sportarten beschränken, die nicht ganz sooooo sehr auf den Rücken und die Gelenke gehen.

Mein nächstes Ziel |

Nachdem ich mit Weight Watchers über 10 % abgenommen habe, habe ich nun mein nächstes Ziel vor Augen. Es müssen gesamt noch 14 % (nicht Kilos :-)) runter. Das wird allerdings allein mit Ernährung nicht mehr gehen. Die letzten 2 Monate mit Weight Watchers stagnierten nur noch, weshalb ich dort auch gekündigt habe.

Mein Vorgehen |

Damit ich jetzt nicht wieder in mein altes (Ess-)Schema reinfalle und dem Jojo Effekt zum Opfer falle zähle ich jetzt Kalorien. Ich habe dafür erstmal meinen Grundumsatz ausgerechnet:

655 + (9.6 * Gewicht in kg) + (1.8 * Größe in cm) – (4.7 * Alter in Jahren)

Vorsicht an alle Männer: Das ist die Umrechnung für Frauen ! Ich komme also auf einen Grundumsatz (ohne weiter Bewegungen und Aktivität) von knapp 1500 kcal. So viel darf ich nun im Durchschnitt also Essen pro Tag. Alles, was ich durch Bewegung etc. verbrauche ist dann Minus für mein Gewicht. :-)
Weitere Tipps um dem Jojo Effekt zu entkommen gibt es übrigens auf paradisi.

Read more… →

Google Analytics Schulung im BZ Nürnberg

gestern war ich bei einer Google Analytics Schulung im BZ (Bildungszentrum) Nürnberg am Gewerbemuseumsplatz. Ausgeschrieben war die Schulung für Anfänger – 4 Schulstunden für 40 €. Auf der Agenda dazu standen folgende Punkte:

 

  • Google-Analytics-Interface im Detail
  • Wie wird Google Analytics implementiert
  • SEO- & SEM/AdWords-Kampagnen-Tracking
  • Usability Optimierung
  • Seiten-Overlays & Klickraten

Das klang ja erstmal recht viel versprechend.

 

Gestern morgen um 9 Uhr dann angekommen im 4. Stock des Gebäudes – und ich lauf auch noch die Treppen – erwartete mich und die anderen Teilnehmer dann allerdings ein anderer Schulungsleiter als angekündigt – was sich im Nachhinein aber als recht gut herausstellte. Die Gruppe war 10 „Mann“ stark, darunter 8 Frauen im verschiedensten Alter und 2 junge Männer. Der Dozent war ein auch noch relativ junger Mann, der im Bereich SEM selbstständig ist.

 

Dann ging es also an Google Analytics. Natürlich habe ich im Vorfeld schon in das Tool reingeschnuppert. Dann allerdings relativ bald aufgegeben, weil es mir einfach zu umfangreich war. Also erhoffte ich mir in der Schulung die wichtigsten Einblicke – vor allem für mich für den Privateinsatz in meinem Blog (aktuell noch nicht gemacht).

Angefangen haben wir mit dem Dashboard, was sich jeder selbst so einrichten kann, wie er es braucht. Das Dashboard ist quasi die Einstiegsseite, auf der man anzeigen lassen kann, was für einen auf den ersten Blick wichtig ist.

 

Weiter ging es in den Bereich Echtzeit. Dieser war für mich eher uninteressant, da ich ja nichts verkaufe und nicht wissen muss, wann (Uhrzeit) wie viele User auf meiner Seite sind oder so. Für mich ist ja nur das Tages-, Wochen- und Monatsergebnis relevant. Was mir allerdings in der Echtzeitmessung nicht gefallen hat, daß Besucher nach 60 sec aus der aktuellen Zählung rausfallen (wenn ich das so richtig erkannt habe). Schön ist, daß man sieht, auf welchen Seiten sich die aktuellen Besucher so tummeln.

 

In der Schulung kam als nächster Punkt der Bereich Besucher dran. Das war dann für mich schon interessanter. Ich habe den Unterschied zwischen Besucher (Visitor), Besuche (Visit), Seitenaufrufe (Impressions) und eindeutige Besucher gelernt.

  • Besucher / Visitor = Durch das „long live Cookie“ im Browser wird ein wiederkehrender Besucher nur als 1 Besucher gezählt
  • Besuche / Visits = jeder Besuch der Seite – egal ob von neuen oder wiederkehrenden Besuchern – wird gezählt; dabei zählt ein Time out von 30 Minuten, wenn danach neu geladen wird ist es ein neuer Besuch
  • Seitenaufrufe / Impressions = sind die gesamten Seiten, die von allen Besuchern aufgerufen wurden, Beispiel: Besucher 1 schaut sich 1 Seite an, Besucher 2 schaut sich 5 Seiten an -> daraus ergibt sich eine Impression von 6
  • eindeutige Besucher = ist das gleiche wie Besucher / Visitor
  • Absprungrate / Bouncerate = öffnen der Webseite und ohne weitere Navigation auf der Seite diese Webseite wieder verlassen

In diesem Bereich der Besucher kann man dann auch so Dinge analysieren wie Sprache, Herkunftsland, Browser, Besucherfluss, ob von mobilen Geräten zugegriffen wird etc.

 

Der nächste Punkt brachte uns zur den Besucherquellen. Dort erhält man Aufschluss darauf, woher die Besucher kamen, also durch Direkteingabe der URL, durch eine Suchmaschine wie Google oder vielleicht auch durch einen Backlink. Außerdem kann man die bei Google eingegebenen Suchbegriffe – also Keywords – abfragen, mit denen die Besucher auf die Seite gelangt sind. Eine sehr wichtige Funktion für mich als Blogger !

 

In der Schulung ging es außerdem um das Kampagnen-Tracking. Da muss ich zugeben, hab ich dann ein bißchen geschlafen, da das für mich absolut unwichtig ist, da ich keine direkte Werbung schalte.

Interessant war noch die Report Funktion, die man aus jeder einzelnen Analyse ziehen kann und man sich sogar regelmäßig voreingestellt per Mail schicken lassen kann. Bei Content kann man noch eine In-Page-Analyse durchführen. Es wird also die Website selbst angezeigt und dort jeder Link mit einer Zahl versehen, die angibt, wie häufig in Prozent diese geklickt wird.

Dann waren auch schon die 4 Schulstunden um und die Schulung war beendet.

 

Mein Fazit: die 40 € waren gut investiert in diese 4 Stunden über Google Analytics. Natürlich bin ich nun noch lange kein Crack in diesem Bereich, aber ein bißchen mehr Einblick und Verständnis für Google Analytics habe ich nun doch bekommen.

Tipps & Tricks für den erfolgreichen Blog

Mein Blog steht ja bekanntlich noch in den Babysöcken, inzwischen sind es 6 Wochen, seit dem ich mich mit meinem neuen Blog Geheimes Leben beschäftige. Um auf lange Sicht natürlich alles richtig zu machen informiere ich mich regelmäßig im Internet über Tipps & Trick für den erfolgreichen Blog.

Wenn man noch nicht viel Erfahrung mit dem Ganzen hat, aber genug Willen und Durchhaltevermögen mitbringt, dann hat man schon den 1. Schritt in die richtige Richtung getan. Über die weiteren Schritte kann man sich ja glücklicherweise heutzutage im Internet belesen. Es gibt dort einige sehr hilfreiche Seiten und Blogs, die einem mit verschiedenen Tipps und Hilfen zur Seite stehen.

So habe auch ich mal wieder die Google Welt durchsucht und bin auf den Blog blogprojekt.de gestoßen. Dort habe ich zahlreiche Artikel über das Bloggen gefunden, die einem wirklich gute Hilfestellung geben können. Und einen aber auch darüber aufklären, was man vielleicht nicht tun sollte. Angefangen bei der Wahl des richtigen Blog Themas und Namens, weiter über das richtige Design, bis hin zu sehr guten SEO Tipps für Blogger.

Der richtige Umgang und ein schlau geplanter Weg ist das A und O für einen erfolgreichen Blog. Und vor allem Content, Content, Content :-)

Am 29.01. werde ich erstmal einen Google Analytics Kurs beim BZ Nürnberg mitmachen. Mein nächster Schritt zum erfolgreichen Blog. Natürlich werde ich euch danach davon berichten.

Wer sich dem Ganzen aber erst gar nicht aussetzen möchte und sich reinarbeiten und rein denken möchte, der kann natürlich auch eine gute Agentur wie z.B. Webdesign Core Design Studio dafür beauftragen. Webdesing und SEO-Agenturen nehmen einem die Arbeit auf professionelle Weise ab und man kann sich auf seinen eigentlichen Inhalte konzentrieren.

Grüße GL