Archives

Selbstversuch: Umstieg auf Weight Watchers | Tag 1

Eigentlich war ich ja nie der Freund von solchen Ernährungs-Gruppen, die nen Haufen Geld für Ihre Idee haben wollen. Da ich aber bisher noch nicht weiter gekommen bin und sich die sportlichen Aktivitäten weiterhin nicht bewältigen lassen wegen der Knieentzündung, habe ich mich nun doch entschlossen, das Konzept der Weight Watchers auszuprobieren.

Ermutigt von einer Kollegin, die damit bereits gute Erfolge erzielt hat, habe ich mich heute zu dem Online Programm angemeldet und dafür knapp 48 € hingeblättert, um die nächsten 3 Monate das Portal nutzen zu können.

 

In dem Weight Watchers Online Portal trägt man Gewicht und Größe ein und dann wird der tägliche „Punkte“-Bedarf erstellt. Man trägt dann also alles ein, was man den ganzen Tag über so isst und trinkt und das Programm errechnet dann automatisch die Punkte, die man dafür „verbraten“ hat.

Essen kann man dabei was man will. Wichtig ist nur, daß man immer im Rahmen der täglichen Punkte bleibt. Das kann dann mal bedeuten, daß man zwar Schokolade oder anderes Süßes essen darf, aber eben nur wenig, da man sonst über seine Punkte kommt.

Wenn man zusätzlich sportliche Aktivitäten macht kann man diese auch mit eintragen und erhält dann Zusatz-Punkte für den Tag, die man dann wieder verfuttern darf.

 

Ich bin mal gespannt, wie sich das auswirken wird bei mir. Montags ist nun immer Wiegetag. Ich bin gespannt, wie ich voran komme. Laut dem Programm sollen in den nächsten 4 Wochen ganze 4 Kilos purzeln…

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Selbstversuch: Abnehmen | Woche 2 – Ernährungsumstellung

Es ist jetzt knapp eine Woche vergangen, in der ich nun versuche, meine 15% Körpergewicht zu verlieren. Sportlich konnte ich mich bisher noch nicht viel einbringen, da mein Sportzimmer leider noch nicht fertig gestellt ist. Aber es ist schon in Arbeit, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Sportzimmer (2)

Allerdings hilft mir das Räumen im Haus und das ständige Treppe hoch und
Treppe runter ein bißchen, doch in Bewegung zu bleiben.

 

Als 2. Punkt habe ich ja die Ernährung umgestellt. Dabei möchte ich ein bißchen
nach dem „Schlank-im-Schlaf“ Prinzip vorgehen. Wer das nicht kennt, hier
nochmal eine kurze Erklärung:

 

Schlank im Schlaf |

Frühstück nur Kohlenhydrate und Ballaststoffe

5 Stunden Pause

Mittagessen ist alles erlaubt

5 Stunden Pause

Abendessen nur Eiweis und Ballaststoffe (max. 15 g Kohlenhydrate sind erlaubt)

 

Ich mache das nicht ganz so streng. Morgens frühstücke ich ganz normal, achte aber schon darauf, ab und an die Eiweiße mal weg zu lassen. Mittag esse ich auch ganz normal. Ab und zu allerdings gleich Kohlenhydratfrei. Abends gibt es dann ein weitestgehend Kohlenhydratfreies Abendessen. Da verzichte ich also grundsätzlich auf die „großen Kohlenhydrate“ wie Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

In dieser Woche war der Erfolg noch nicht ganz so hoch, aber er war zumindest positiv.

 

Ergebnis |

Startgewicht: 100 %

Abgenommen in Woche 1: 1,27 %

 

Und hier noch eine leckere Rezeptidee für Abends:

Kohlenhydratfreier Hackfleischauflauf |

  • ca. 300 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • Kräuter (Oregano, Paprika, Knoblauch etc.)
  • Salz und Pfeffer
  • Mozzarella

Das Hackfleisch in der Pfanne anbraten, kurz vor Garzeit die Zwiebeln mit dazu und auch mit anbraten. Mit den passierten Tomaten in der Pfanne ablöschen und kräftig würzen. Dann noch ca. 5 Minuten auf dem Herd köcheln lassen.
Gemüse in kleine Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Nach den 5 Minuten die Hackfleisch Mischung dazu und den Käse darüber legen.
Danach alles in den Ofen bei ca. 200 Grad (je nach Ofen) und ca. 25 Minuten backen.

Selbstversuch: Abnehmen | Woche 1 – der Start

Der Umzug vergangenes Wochenende ist geschafft und so langsam nimmt das Hausinnenleben Formen an. Die Küche kam auch pünktlich einen Tag vor dem Einzug. Die besten Voraussetzungen um mit dem Plan für die Gewichtsabnahme zu beginnen.

Mein Plan sieht vor die Ernährung umzustellen. Das bedeutet, max. 100 Gramm Kohlenhydrate am Tag, davon Abends keine direkten Kohlenhydrate. Das schließt vor allem Nudeln, Brot, Reis und Kartoffeln ein.
Viel Eiweis gehört nun dazu genauso wie viel Salat und Gemüse. Von Schokolade will ich weitestgehend Abstand nehmen.

Außerdem möchte ich 2-3 mal in der Woche für ca. 1 Stunde Sport machen. Allerdings ist mein Sportzimmer noch nocht fertig gestellt. An Geräten werde ich aber haben ein Ergometer, einen Vibrationstrainer, einen Stepper, ein Bautrainer, eine Pilatesmatte und ein Boxsack.

Ich werde euch nun wöchentlich auf dem Laufenden halten darüber, was ich gegessen haben und welchen Sport ich gemacht habe. Und natürlich, was die Waage sagt in Prozenten.

Heute starte ich daher mit dem Gewicht 100%. Mein Ziel ist bis September min. 15% abzunehmen.

P.S.: hier gibt es ein interessantes E-Book, daß bei der Umstellung der Ernährung hilft: Gesund Abnehmen

Selbstversuch: Der Speck muss weg | Der Plan

Wie 90 % aller Frauen habe ich auch das Problem – nein, nennen wir es den Wunsch, ein paar Pfündchen abzunehmen. War ich doch mit 20 wirklich rank und schlank mit 52 Kilo, so zeigt sich so langsam doch, daß „frau“ älter wird.

Da ich aber nun leider nicht zu den glücklichen 10 % „von-Natur-aus-Mager-Modell“ gehöre, muss ich etwas dafür tun. Zudem habe ich das Ganze in den letzten 2 Jahren durch beruflichen und privaten Stress (Arbeitswechsel, Haus finden/renovieren etc.) eeetwas schleifen lassen.

 

Das soll aber nun ein Ende haben. Mein fester Plan ist es, ab unserem Umzug in das Haus (an Pfingsten) einige Änderungen vorzunehmen und damit das ein oder andere Kilo im Nirvana verschwinden zu lassen. Dazu habe ich natürlich auch schon ein Konzept erstellt, welches folgendes beinhaltet:

 

regelmäßig Sport

Dank endlich mehr Platz im Haus kann ich mir das lang ersehnte Sportzimmer (ohne Schrägen im Raum) einrichten. Ausgestattet wird das mit einem Ergometer (das Radl-Ding für zu Hause), ein Stepper, eine Pilatesmatte, einem Vibrationstrainer und einem Boxsack. Da wird dann min. 3x die Woche für eine Stunde lang geboxt, gesteppt, pilatiert (hehe) und vibriert.

 

bessere Ernährung

Jaja, die Ernährung und deren Versuchungen. Wer hat nicht schon mal vor einem leckeren Schoko-Muffin oder einem fluffigen Softeis kapituliert… Das soll aber nun ein Ende haben. Die Devise lautet Obst statt Schokolade – also Fructose statt puren Zucker. Außerdem möchte ich ein paar Ansätze aus der „Schlank-im-Schlaf“-Diät übernehmen. Hauptänderung dabei ist für mich der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend.

 

Mein Ziel

Natürlich werde ich mich dann auch regelmäßig – wenn auch widerwillig – auf die Waage stellen, um meine Erfolge (!) prüfen und dokumentieren zu können. Mein Ziel ist es auf jeden Fall bis September 15 % meines Gewichtes zu verlieren.

Ihr wundert euch, warum ich das in Prozent angebe ?? Ganz einfach. *g* Eine Frau verrät nie ihr wirkliches Gewicht !

 

Um euch meine Erfahrungen und (hoffentlich) Erfolge weiterzugeben werde ich wöchentlich ein Update zu meinen Aktivitäten und den Resultaten geben. Vielleicht könnt ihr euch ja den ein oder anderen Tipp abschauen.