Filmkritik: Girl, Interrupted (1999) mit Winona Ryder | FSK 12

Gesamtbewertung: ©©©©©©©©©©
Story: ©©©©©©©©©©
Szenenbild: ©©©©©©©©©©
Ton: ©©©©©©©©©©
Schauspieler: ©©©©©©©©©©

Story Girl, Interrupted |

Susanna ist ein junges 18-jähriges Mädchen, das mit der Welt nicht richtig klar kommt. Sie hat immer wieder eine Art von Wahnvorstellungen, die sie im Alltag immer wieder einholen. Nachdem sie versucht hat sich das Leben mit Aspirin und Alkohol zu nehmen sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg mehr als sie nach Claymoore zu schicken. Claymoore ist eine psychatrische Einrichtung, in der sie der Frauenabteilung zugewiesen wird. Dort angekommen fehlt sie sich erstmal komplett fehl am Platz. Doch mit der Zeit freundet sie sich mit einigen der anderen Patientinnen an – besonders mit der Soziopathin Lisa. Nachts treffen sich die Mädchen heimlich und durchforsten das Gebäude durch unterirdische Gänge, durch die sie in das Zimmer ihres Arztes gelangen. Dort angekommen machen sie sich recht schnell über ihre Krankenakten her.
Lisa fällt in der Station immer wieder durch ihre starken Stimmungsschwankungen und Ausraster aus und wird dadurch regelmäßig zu diversen Behandlungen geschickt. Nach einer weiteren Behandlung kommt Lisa ziemlich zerstört zu Susanna und die beiden hecken einen Fluchtplan aus, den sie auch recht schnell in die Tat umsetzen. Auf der Flucht geraten sie an eine Truppe Hippies, die sie beklauen und landen am Ende bei der kurz zuvor aus Claymoore entlassenen Georgina. Doch auch hier rastet Lisa mal wieder aus und es passt etwas entsetzliches, was die Einstellung von Susanna grundlegend ändert. Sie lässt nun die Behandlung von Dr. Wick zu um irgendwann ein normales Leben führen zu können.

Girl, Interrupted
Girl, Interrupted (DVD 1999)

Schauspieler |

Susanna -Winona Ryder (Beetlejuice, Black Swan)
Lisa – Angelina Jolie (Mr. & Mr. Smith, Salt)
Georgina – Clea DuVall (Argo, Identity)
Daisy – Brittany Murphy (8 Mile)
Polly – Elisabeth Moss (Mad Men)
Tobias Jacobs – Jared Leto (Artifact)
Valerie – Whoopy Goldberg (Sister Act)
Regie: James Mangold

Auszeichnungen |

Oscar – Best Actress in a Supporting Role (Angelina Jolie)
Golden Globe – Best Performance (Angelina Jolie)
Screen Actors Guild Awards – Actor (Angelina Jolie)
Awards Circuit Community Awards – Best Actress (Angelina Jolie)
Blockbuster Entertainment Award – Favorite Supporting Actress (Angelina Jolie)
Broadcast Film Critics Association Awards – Best Supporting Actress (Angelina Jolie)

meine Kritik |

Ich besitze die DVD von Girl, Interrupted (Durchgeknallt) schon seit vielen Jahren. Natürlich habe ich den Film auch schon das ein oder andere mal angesehen und jetzt eben mal wieder (und nein, nicht nur weil ich gesehen habe, daß der coole Castiel – Misha Collins – aus Supernatural da seine halbe Minute Ruhm hat :-)). Der Film handelt von einer eher tragischen Geschichte eines Mädchens, daß verzweifelt versucht erst aus dem Leben weg zu kommen und dann doch wieder rein. Es ist aber nicht durchgehend alles tragisch in dem Film, es gibt auch die ein oder andere witzige Szene. Die aber absolut dramatischste Szene ist, als Susanna und Lisa auf ihrer Flucht Georgina besuchen und Lisa so richtig ausflippt. Naja und dann eben die Konsequenz darauf…
Ansonsten fantastische schauspielerische Leistungen, nicht umsonst gab es so viele Auszeichnungen für den Film. Ich kann Girl, Interrupted jedem empfehlen, der nicht nur auf Mainstream und Happy End steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.