Category Archives: Sound

Meine aktuellen Shazam Suchen – Februar/März 2016

Manchmal wundere ich mich über mich selber – und manchmal auch wieder nicht. :-) Heute habe ich wieder die letzten 5 Shazam Tracks, die ich seit Februar mit meinem Handy angepingt habe. Vermutlich stammen die meisten wieder aus irgendwelchen Filmen oder Serien – zumindest hoffe ich das. Denn sowas wie Rihanna steht normaler nicht in meiner Playlist. :-)

Hier nun aber the last Five…

Hozier – Arsonist’S Lullabye (aus der 6. Staffel von The Walking Dead)

Joey Ramone – What a wonderful World

BANKS – Beggin for Thread

Rihanna feat. Mikky Ecco – Stay

CHVRCHES – Recover

Meine aktuellen Shazam Suchen – Januar 2016

Hier habe ich mal wieder meine letzten 5 Shazam Songs, also die Songs, die ich als letztes gut gefunden und gesucht habe. Ist mal wieder total unterschiedlich, was da alles dabei ist. :-) Fällt es auf, daß ich sehr auf Film- und Serienmusik stehe ? (-:

Frankie Vallie – The sun ain’t gonna Shine (anymore) (lief in der 8. oder 9. Staffel bei Supernatural)

Skeeter Davis – End of the World (aus dem Soundtrack von Girl, Interrupted)

The Hooters – I’m alive (keine Ahnung wie das da rein kam…)

Billy Boyd – The Last Goodbye (vom kleinen Hobbit)

Jack Johnson – They do, They don’t (läuft regelmäßig bei uns im Hervis Store)

immer die richtigen News über aktuelle Film- und Serienmusik

Ich bin ja ein großer Fan von Filmmusik oder auch Serienmusik. Dabei müssen es nicht immer die extra dafür komponierten Stücke von den üblichen Verdächtigen wie Hans Zimmer oder Murray Gold sein. Es gibt auch einige richtig schöne „Pop-Hits“, die ihren Erfolg (meiner Meinung nach) erst durch den Bezug zu einem Film oder einer Serie verdient haben. Ich halte mich hierzu ja stets auf dem Laufenden. Dabei nehme ich gern die Seite www.loomee-tv.de zur Hilfe, auf der ich regelmäßig über die aktuellen News in Sachen Musik informiert werde. Und immer wieder ist da eben auch mal ein Song für einen Film dabei – wie aktuell die Meldung, daß Radiohead den Titelsong für einen Bond Streifen beisteuern sollten. Offiziell gemacht haben sie es zwar dann nicht, aber es ist am Ende dennoch ein Song mit den gleichnamigen Titel zum aktuellen Bond „Spectre“ mit Daniel Craig raus gekommen.

Und allen denen, die nun denken „ach auf Loomee-tv gibt’s bestimmt nur Nachrichten über irgendwelche Popsterchen die eh keinen interessieren…“ Nene, hier findet ihr News über Künstler wie Green Day, Metallica, Kim Wild und vielen anderen. Man erhält also ein richtig breit gefächerte Informationsflut aus wichtigen und auch mal nicht so ganz wichtigen Sachen. :-) Aber zurück zur Film- und Serienmusik.

Hier nun meine Top 5 der tollsten populären Film-/Serienstücke:

Athlete – Changes
Dieses Lied findet ihr in der Doctor Who Folge „Vincent and the Doctor“ als der Doctor Vincent van Gogh mit in die Gegenwart nimmt und dieser erkennt, daß seine Bilder und sein Lebenswerk etwas ganz Großes sind in der heutigen Zeit.

Kavinsky & Lovefoxxx – Nightcall
Wer von euch den Film Drive schon gesehen hat, der weiß wovon ich spreche. Dieser Song bringt so ziemlich alles zum Ausdruck, was man in diesem Movie sehen kann.

Redbone – Come and get your love
Ein sehr alter Song zu einem sehr modernen Film. Guardians of the Galaxy – Star Lord auf dem Weg zu einer Mission, die alten Kopfhörer, die noch an dem 80er Jahre Walkman hängen, aufgeschnallt und aus den „Lautsprechern“ kommt „Come and get your love“… ein Song ovn 1973, der 2014 nochmal sein Comeback feierte.

Life on Mars Staffel 2
Life on Mars Staffel 2 DVD Box

David Bowie – Life on Mars
Is there life on Mars ? So oder so ähnlich fühlt sich auch Sam Tyler in der britischen Serie „Life on Mars“, als er nach einem Unfall in den 70ern wieder aufwacht. Alles in dieser Serie passt wie die Faust auf’s Auge zu diesem Bowie Song.

Ed Sheeran –  I see fire
DER Song zur Triologie „der Hobbit“ – wie ich finde.

Was sind eure liebsten Film- oder Seriensongs ? Oder welche Songs findet ihr generell zu unterschätzt ??

 

Die Rockfabrik von heute…

Am letzten Donnerstag war ich seit Jahren mal wieder in der Rockfabrik in Nürnberg. Früher – also so vor 5-6 Jahren war ich mehr oder weniger regelmäßig dort um Freitag oder Samstag ein bißchen zu feiern. Das hatte sich dann aber irgendwie verlaufen… Nun haben sich ein paar neue Kollegen gefunden mit denen ich nun mal wieder hin konnte – um einige Änderungen an der guten alten RoFa festzustellen. Aber von Anfang an…

Führung durch den RoFa Garten |

… am Donnerstag 30.04. war 80er/90er Rock & Pop angekündigt. Ab 21 Uhr war Einlass und bis 21.30 Uhr sogar freier Eintritt. Das haben wir natürlich ausgenutzt um uns die 5 € Eintrittsgebühr zu sparen. Pünktlich angekommen durften wir aber erstmal bis ca. 21.10 Uhr in der Kälte warten bis endlich jemand das Tor aufgemacht hat. Doch nicht wie früher ging es gleich links die Treppen hinauf. Wir mussten einmal quer durch den Garten wandern. Da kam ich mir ja schon ein bißchen so vor als würden wir auf ein geheimes Sektentreffen gehen. :-) Nun gut, hinten ging es dann rein in den ehemaligen Underground, der nun die komplette RoFa darstellt. Zumindest war der Rest des Gebäudes gesperrt und wie ich erfahren habe auch dauerhaft.

Ausgang im kleinen Seniorenheim |

Tja, die RoFa besteht nun also nur noch aus dem Underground. Da fragte ich mich schon, wie die die Menge an Leuten in dem kleinen Raum unterbringen wollen. Doch darüber hätte ich mir nun wirklich keine Gedanken machen müssen. Denn die Menge an Leuten blieb schlicht weg aus. Im Gegenteil, es herrschte zeitweise sogar gähnende Leere. Wenn sich dann doch mal ne Gruppe Leute rein verirrt hatte, dann waren diese im Schnitt um die 50 Jahre alt. (Und ich dachte, in den 90ern wäre ich jung gewesen…)

RoFa 2015
RoFa 2015

Musik ?? Rock ?? Pop ?? |

Nun gut, das hätte ich alles noch verkraftet, wenn die Musik wenigstens gestimmt hätte. Anfangs ging es schon, da fühlte ich mich wie am Morgen wenn Gong im Radio läuft. Aber ok, Rock der 80er und 90er. Das ein oder andere seltene Mal hörte man sogar Rammstein oder Manowar aus den Boxen schallen. Doch die von mir erwartete Musik von Deep Purple, Black Sabbath und Co blieb einfach mal völlig aus. Hm… Auf Tainted Love und Depeche Mode lies ich mich aufgrund der Pop Ankündigung auch noch ein. Doch als dann um etwa 1 Uhr die Toten Hosen mit „Alles nur aus Liebe“ gefolgt von Nena und dann Major Tom der Abend seinen Höhepunkt erreichte habe ich das Tuch geworfen und fluchtartig den RoFa Underground verlassen.

Fazit |

Sorry liebe Veranstalter, wundert ihr euch wirklich, warum die (ehemalige) RoFa so schlecht besucht ist, wenn ihr in der ROCKfabrik mit Nena und Peter Schilling ankommt ????? Und ne Coke für 3 € ist ja mal auch nicht gerade Besucherfreundlich…

 

Weihnachten 2013 – oder wie ich vom Glauben abfiel

Und wieder ist ein Weihnachten an uns vorbei gegangen und wir haben es sicherlich alle gut überstanden. Dieses Jahr musste ich aber etwas feststellen, daß mich nun wirklich vom Glauben abkommen lässt. Aber fangen wir von vorne an.

So feierten wir Weihnachten |

Das Weihnachtsfest – also den 24.12. – verbringen ich grundsätzlich bei meinen Eltern. Im Normalfall sind auch meine Brüder und mein Freund mit dabei. Diesmal konnte allerdings ein Bruder nicht kommen, so waren wir also zu fünft. Es gab erstmal gut zu essen. Als wir dann alle voll waren ging es dann in das Wohnzimmer in dem der große Weihnachtsbaum mit zahlreichen Geschenken stand.

Einer wird dann immer zum „Weihnachtswichtel“ degradiert und darf alle Geschenke verteilen. So haben wir also etwa ne Stunde lang Geschenke ausgepackt und gekuckt. Für meine Mama war dieses Jahr eine neue Radio-/CD-Anlage dabei, so ne richtig gute mit iPhone Anschluss (sie hat kein Handy) und relativ viel Bums. Den hat sie sich gewünscht, weil ihre ganzen anderen CD-Spieler (es sind glaub ich 3 oder 4 im ganzen Haushalt) alle nicht gehen.

Read more… →