Category Archives: Fitness

Zielplanung 2014 – Kilokalorien und Bewegung

Ich bin zwar immer noch Rücken-geplagt und schleppe mich von Doc zu Doc. Doch mein Ziel verliere ich deswegen nicht aus den Augen. So habe ich in den letzten 2 Wochen an meinem neuen Plan gefeilt, wie ich in den Frühling 2014 starten möchte. Mit Weight Watchers konnte ich ja letztes Jahr bereits einiges an Kilos verlieren. Doch nach Weihnachten hat dies leider so stark stagniert, daß ich mein Abo gekündigt habe. Nun werde ich auf eigene Faust weiter machen, genug gelernt habe ich ja bereits.

Und hier nun meine Zielplanung für Frühling 2014:

Ernährung:

  • max. Grundumsatz pro Woche = 1.500 kcal / Tag bzw. 10.500 kcal / Woche (Grundumsatz sind die kcal, die man benötigt um die lebensnotwendigen Funktionen im Körper aufrecht zu erhalten, jede Aktivität – auch Computerarbeit, Essen, Kochen etc. – verbraucht weitere Kalorien)
    => zu viel Essen kann durch Sporteinheiten wieder wett gemacht werden
  • überwiegend gesundes Essen, aber ein paar „Ausrutscher“ dürfen sein

Bewegung: 

  • so lange ich noch zu Hause bin: jede (mögliche) Stunde 10 Minuten Steppen
  • 2-3 mal pro Woche eine Runde Rad fahren auf dem Hometrainer
  • täglich Rückenübungen
  • demnächst Joggen ausprobieren
  • Fitnessstation besorgen und dort regelmäßgig (2-3 mal pro Woche) trainieren (habe mir auch schon eine rausgesucht: Christopeit Profi Center Deluxe)
  • Schrittzähler besorgen und täglich versuchen 10.000 Schritte zu schaffen (inkl. dem Steppen)
    Read more… →

endlich Frühling, endlich Sonne, endlich Radfahren

In den letzten 2 Wochen kommt immer häufiger die Sonne raus. Manchmal krieg ich das zwar leider nicht mit, weil ich „zugedröhnt“ mit Schmerzmitteln auf der Couch liege. Aber hin und wieder sehe auch ich aus dem Fenster. Es ist laut unserem Außenthermometer in der Sonne teilweise sogar 30 °C warm. :-) Also die beste Zeit um wieder nach draußen zu gehen uns sich sportlich zu betätigen. Da ich’s ja immer noch arg mit meinem Rücken habe muss ich mich (leider) auf diverse Sportarten beschränken, die dem Rücken nicht so viel abverlangen.

Das Beste ist daher das Radfahren ! Ich habe mir vor ca. 5 Jahren mein Fahrrad gekauft, ein kleines Mountainbike (ich will ja cool aussehen beim fahren *g*) mit 26″. Das hat allerdings in den letzten Jahren schon etwas gelitten. Die Bremse quietscht voll und wenn ich die Gänge umschalte springt ab und an die Kette mal raus. Das ist natürlich eher kontraproduktiv für’s Fahren. Deshalb werde ich das Bike demnächst mal zu einem Händler bringen und hoffen, er kann das gute Teil noch retten.

Sollte das allerdings nix mehr werden habe ich schon ein gutes Angebot für ein neues Bike im Auge. Das ist ein 26 Zoll Alu-Trekking Fahrrad mit 21 Gang Schimano Schaltung

Read more… →

Freefight Handschuhe getestet und für gut befunden

So langsam soll ja mein Sportprogramm wieder los gehen und das Training an meinem Boxsack weiter gehen. Durch meine jahrelange Mitgliedschaft in einem Taekwondo Verein in meiner Jugend hab ich noch den ein oder anderen Hieb drauf. :-) Allerdings ist mein Boxsack von Bad Company doch ein bißchen zu hart für meine Fingerchen. Deshalb mussten Boxhandschuhe her.

Mein Anspruch:

  • leichte Boxhandschuhe
  • guter Widerstand
  • gute Polsterung
  • verdeckte Handinnenflächen (drücke mir immer meine Krallen in die Hand sonst :-))

Ich habe lange bei Amazon und Ebay recherchiert und gekuckt und gelesen und Bewertungen verglichen. Am Ende habe ich mich dann für die Freefight Handschuhe „Black Viper“ auch von Bad Company entschieden. Daß die Marke die gleiche wieder Boxsack ist war eher Zufall. Für 27,90 € und kostenlosen Versand gab es diese auf Amazon und auf Ebay. Allerdings war in Ebay meine Größe S vergriffen, deshalb habe ich ausnahmsweise mal bei Amazon bestellt.

Freefight Handschuhe

Die Boxhandschuhe passen sehr gut. Habe für ne Frau normal große Hände, also nicht riesig aber auch nicht Mini. Der Halt in den Handschuhen ist sehr gut. Durch die lange Bandage mit 3 Klettverschlüssen um das Handgelenk kann auch gar nix verrutschen. Die Polsterung oben geht bis über die Fingerknöchel in der Mitte hinaus, also auch genau richtig für das Boxen. Die Verarbeitung ist auch in Ordnung, machen wirklich nen schicken Eindruck – vor allem für den Preis. Das einzige ist, daß die Nähte zwischen den Fingern ein bißchen drücken bzw. reiben, weil sie da ein bißchen zu weit sind.

Wer also für den Hausgebrauch leichte Boxhandschuhe braucht liegt damit auf jeden Fall richtig. Und hier geht’s zum Amazon Angebot.

 

Das nächste Ziel mit viel Sport und kontrollierter Ernährung

mrt lws
Seitenansicht meiner Wirbelsäule :-)

Nachdem ich nun gestern nochmal beim Orthopäden war zum Nachgespräch zum MRT kann ich nun langsam mein nächstes Ziel ins Auge fassen. Laut dem Orthopäden darf ich – trotz Vorstufe zum Bandscheibenvorfall – jede Art von Sport machen. Das soll ich sogar machen… Ok, diese Aussage von ihm lasse ich einfach mal dahin gestellt und werde mich auf Sportarten beschränken, die nicht ganz sooooo sehr auf den Rücken und die Gelenke gehen.

Mein nächstes Ziel |

Nachdem ich mit Weight Watchers über 10 % abgenommen habe, habe ich nun mein nächstes Ziel vor Augen. Es müssen gesamt noch 14 % (nicht Kilos :-)) runter. Das wird allerdings allein mit Ernährung nicht mehr gehen. Die letzten 2 Monate mit Weight Watchers stagnierten nur noch, weshalb ich dort auch gekündigt habe.

Mein Vorgehen |

Damit ich jetzt nicht wieder in mein altes (Ess-)Schema reinfalle und dem Jojo Effekt zum Opfer falle zähle ich jetzt Kalorien. Ich habe dafür erstmal meinen Grundumsatz ausgerechnet:

655 + (9.6 * Gewicht in kg) + (1.8 * Größe in cm) – (4.7 * Alter in Jahren)

Vorsicht an alle Männer: Das ist die Umrechnung für Frauen ! Ich komme also auf einen Grundumsatz (ohne weiter Bewegungen und Aktivität) von knapp 1500 kcal. So viel darf ich nun im Durchschnitt also Essen pro Tag. Alles, was ich durch Bewegung etc. verbrauche ist dann Minus für mein Gewicht. :-)
Weitere Tipps um dem Jojo Effekt zu entkommen gibt es übrigens auf paradisi.

Read more… →

Mein passendes Sport-Konzept: Daytraining

Um mein Weight Watchers Ernährungsprogramm mit Sporteinheiten zu unterstützen habe ich nach einem Konzept gesucht, welches mich in meinem Lebensalltag optimal unterstützen kann. Und ich bin fündig geworden. In dem Konzept von Daytraining finde ich genau das, was gut zu mir passt.

Dieses möchte ich euch gerne vorstellen, da mich das wirklich überzeugt hat. Lest dazu auch meine Anforderung, die für mich wichtig sind, und wie das Konzept von Daytraining da hinein passt.

 

Meine Anforderungen |

1. zeitliche Flexibilität – durch Vollzeitjob, meinen Blogger-Jobs, das Haus das viel Arbeit macht bleibt nicht wirklich so viel Zeit, um oft und regelmäßig zum Sport zu gehen. Ein fester Wochentermin wie z.B. in einem Sportverein ist für mich nicht machbar. Daher brauche ich die Freiheit, Termine für meine Sporteinheiten flexibel vereinbaren zu können.

2. gute Betreuung – ein reines Fitnessstudio wie z.B. McFit oder ähnliche kommt für mich absolut nicht in Frage. Mir ist wichtig, daß eine gute Betreuung vor Ort ist und mich bei meinen Trainingseinheiten unterstützt. Außerdem sollte ich die betreuende Kraft entsprechend ausgebildet sein.

3. Abwechslung – nicht ist für mich schlimmer, als wenn ich dauern das Gleiche machen muss. Eine Variation von 2-3 verschiedenen Sport-Einheiten ist da genau das Richtige.

4. ein fairer Preis – Der Preis ist für mich eigentlich 2.rangig. Allerdings sollte dieser trotzdem fair sein. Ein reines Fitnessstudio für über 80 € im Monat ist für mich nicht im Verhältnis.

5. kurze Vertragslaufzeit – Flexibilität ist das wichtigste und keiner weiß, was in 1 Jahr ist. Daher sollte eine Mitgliedschaft möglichst kurz sein und trotzdem noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

 

Daytraining Konzept |

Das Konzept von Daytraining besteht darin, daß man direkt mit Daytraining eine Mitgliedschaft abschließt, wodurch man die Möglichkeit hat alle Partnerstudios bundesweit zu nutzen. Dabei sind bereits über 100 Sport- und Fitnessstudio auswählbar. Die Mitgliedschaft wird an Daytraining bezahlt und dem Nutzer stehen dann alle Studios frei zur Verfügung.

Die Angebote der Studios sind dabei sehr weitreichend. Mit dabei sind Trainings in den Bereichen EMS (Elektrostiumulationstraining), Cardio, Kurse, Sauna, Krafttraining und vieles mehr. So kann man also immer mal wieder wechseln und es kommt definitiv keine Langeweile dabei auf.

 

Daytraining Anmeldung & Preise |

Die Anmeldung zu dieser Mitgliedschaft ist recht simpel. Dieses kann man direkt auf deren Webseite machen. Dort gibt man seine Daten wie Name, Anschrift und Email ein. Dann wählt man die entsprechende Mitgliedschaft aus, die man gern haben möchte. Folgende Möglichkeiten hat man dabei:

Daytraining Classic: berechtigt zur Nutzung aller Classic-Partnerstudios, die im Normalfall reine Fitnessstudios sind. Preis: 49 € / Monat

Daytraining Lifestyle: zusätzlich zu den Fitnessstudios können alle Lifestyle-Partnerstudios genutzt werden, darunter sind Spezialanbieter zu z.B. EMS-Training, Mikrostudios mit teilweise Personaltraining und höherpreisige Fitnessstudios. Preis: 79 € / Monat
-> ich empfehle euch diese Mitgliedschaft !

Daytraining Premium: hier kann jedes Studio in vollem angebotenen Umfang genutzt werden. Außerdem gibt es speziell dafür 7 weitere Premium-Studios. Preis: 99 € / Monat

Die Mindestlaufzeit beträgt nur 6 Monate und man danach mit einer Frist von 7 Tagen monatlich kündigen. Dadurch ist man wirklich sehr flexibel ! Außerdem hat man keine weiteren Aufnahmegebühren, Versandkosten oder irgendwelche anderen Kosten.

Zu den normalen Preisen und Mitgliedschaften gibt es auch eine Vielzahl von Sondertarifen wie z.B. Freunde-Tarif, Rabatt für ADAC Mitglieder etc.

connys DaytrainingNach der Anmeldung erhält man per Post den Mitgliedsausweis, mit dem man dann
in die Studios reinkommt.

 

 

Meine Erfahrung in Nürnberg |

Ich habe die Daytraining Lifestyle-Mitgliedschaft in den letzten Wochen ausprobiert in Studios in Nürnberg (Liste der Studios in Nürnberg). Ich habe dabei 4 verschiedene Studios besucht und 5 verschiedene Sport-Angebote wahr genommen. Darunter waren EMS-Training, Pilates Kurse und Krafttraining. Meist bin ich so 2 mal die Woche zu einer Einheit gegangen. Also absolut überschaubar.
Ich bin in jedem Studio genauso wie ein normales Mitglied behandelt worden. Termine wurden mir immer kurzfristig angeboten, es gab also keine langen Wartezeiten. Die Personaltrainer waren auch alle sehr nett und freundlich zu mir.

Was mir besonders aufgefallen ist, die Studios waren keine klassischen Fitnessstudios und wirklich eine gehobenere Klasse ! Absolut kein Vergleich zu den überlaufenen Billig-Fitnessstudios !

Außerdem ist gerade in Nürnberg das Angebot an EMS Trainings sehr gut ! Es gibt einige Studios, die dieses Training anbieten. Ich habe das in 3 Studios getestet. Man bekommt da eine Art Anzug angezogen, an dem Elektroden oder sowas dran sind. Dann wird man an den Computer angestöpselt und stellt die jeweilige Intensität der einzelnen Muskelregionen ein. Das Programm läuft dann 20 Minuten – also echt nicht lange. Der Personaltrainer gibt im Normalfall vor, welche (wirklich einfachen) Übungen man machen soll. Ich habe das EMS-Training als mit am effektivsten empfunden, gerade weil es nur 20 Minuten Dauer.

 

Fazit |

Das Konzept von Daytraining ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Ich bin sehr flexibel, habe Zugang zu wirklich „besseren“ Studios und kann aus vielen verschiedenen Angeboten wählen. Außerdem bin ich zeitlich flexibel in der Mitgliedschaft und kann dies an meine Lebenssituationen anpassen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut top ! Für 79 € pro Monat (Lifestyle-Mitgliedschaft)  kann man alles nutzen, was man möchte.

Durch die Abwechslung im Angebot und die flexiblen Termin bleibt der Spaß und die Motivation erhalten !