Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | Pro Points, Points Plus & Flex Points

Ich habe ja vor gut 3 Wochen mit dem Weight Watchers Programm begonnen, daß auf den Pro Points basiert. Das heißt jedem Lebensmittel wird ein gewisser Punktewert zugeordnet. Nun habe ich gestern von einer Freundin ein Weight Watchers Kochbuch bekommen, daß aber Points Plus basiert. Nun habe ich mich gefragt: wo ist da der Unterschied ?

Sicherlich fragen sich das außer mir auch noch andere da draußen, deswegen habe ich recherchiert und folgende herausgefunden:

 

Pro Points |

Diese aktuelle Variante (Pro Points 2.0) ist seit 2009 das Weights Watchers Programm und ist nach heutigen Standards der Ernährung ausgerichtet. Die minimalen Punkte liegen bei 26. Diese werden aber je nach Person (Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe etc.) und auch die Punkte für die Nahrungsmittel wurden entsprechend neu berechnet und bewertet.  Zusätzlich zu den Tagespunkten hat jeder noch weitere 49 Wochenpunkte, die man verputzen darf wie man will.

 

Points Plus |

Das ist das ursprüngliche Programm von Weight Watchers. Dieses basiert ausschließlich auf dem Gewicht der Person und ist mit den neuen Punkte-Systemen nicht kombinierbar.

 

Flex Points |

Diese Punkteberechnung ist der Nachfolger der Points Plus. Dabei wurden dann erstmalig mehrere Faktoren für die Errechnung der Punkte einbezogen wie Alter, Geschlecht, Größe und Beruf/alltägliche körperliche Belastung. Die Berechnung der Punkte für Lebensmittel an sich ist identisch zu den Points Plus. Nur der tägliche Bedarf hat sich geändert.

 

Ich für meinen Teil kann also die Punkteberechnung aus dem Buch mit Points Plus nicht für mein jetziges Pro Points Programm anwenden, sondern muss erst alles umrechnen. Funktionieren können natürlich alle Varianten, mischen sollte man diese nur nicht. Und am gesündesten ist wohl der neue Plan mit Pro Points.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.