Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 5. Woche

Die Zeit vergeht – schon ist die 5. Woche mit Weight Watchers Punkte Plan vorbei und es kommt mir vor, als hätte ich doch erst angefangen. Diese Woche war etwas durchwachsen. Aber lest selbst.

 

Ernährung |

An die neue Ernährung habe ich mich ja weitestgehend schon gewöhnt. Das „normale“ Essen (was mit vielen Punkten behaftet ist) fehlt mir kaum noch. Viel mehr ist es die Menge der Nahrung, die mir manchmal zu schaffen macht. Aber mit den Sattmacher Mahlzeiten, die ich ab und zu einlegen (meist mit Nudeln) geht es eigentlich ganz gut.

Auf meine 5 Portionen Obst und Gemüse bin ich unterschiedlich gekommen, mal habe ich mir verdrückt, mal hat es nicht bis dahin gereicht. Allerdings lässt meine Calcium Zunahme sehr zu wünschen übrig. Ich hab einfach noch nicht den Dreh raus, wie ich den Tagesbedarf decken kann ohne Probleme mit meinen Punkten zu bekommen.

 

Punkte |

Ich muss zugeben, daß ich in dieser Woche nicht ganz so konsequent war wie die Wochen zuvor. Von meinen Wochenpunkten habe ich doch glatt die Hälfte verfuttert. Es gab nur 2 Tage, an denen ich das Tages-Soll nicht überschritten habe. Dafür habe ich diese Woche ganze 13 Aktivitätenpunkte gesammeln, die natürlich nicht verfuttert wurden.

Was mir diese Woche sehr aufgefallen ist, daß mich diese Punktezählerei doch momentan etwas nervt. Ständig muss ich erst nachlesen, zählen, wiegen bevor ich etwas einfach essen kann. Inzwischen steht schon ab und zu die Küchenwaage neben mir am Esstisch, damit ich ja nicht „bescheiße“.

 

Gewicht |

Diese Woche war etwas erfreulicher. Ich habe mich am Donnerstag (heimlich) schon mal auf die Waage gestellt und da war es schon ein bißchen weniger. Meine Erwartungen an meinen heutigen Wiegetag waren allerdings nicht besonders hoch, eher angepasst an die Ergebnisse der letzten Wochen. Deshalb war ich mehr als überrascht über das Ergebnis. Es stand zwar immer noch keine 1 vor dem Komma, aber es ist mein bisheriges Top Ergebnis.

Abnahme seit letzter Woche: 1,2 %

Abnahme seit Start WW: 4,15 %

 

Fazit |

Mein Fazit aus der letzten Woche – ich bin ein bißchen genervt über dieses Punkte Zählen, aber der Erfolg gibt dem Konzept schlicht weg recht. Von daher heißt es ganz klar WEITER MACHEN !

2 thoughts on “Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 5. Woche”

  1. Hallo Cornelia,

    dass es bei dir klappt, hört sich wirklich super an.

    Denkst du, dass es schwieriger ist, wenn man es außerhalb der WW-Gruppen für sich selbst Zuhause macht? In der Gruppe herrscht ja ein wenig Gruppenzwang, nehme ich an.

    Jedenfalls denke ich, dass man im Laufe der Monate den Dreh vollständig raus hat und automatisch darauf achtet, was und wieviel man am Tag Essen kann.

    Ich finde es auch immer sinnvoll, wenn man sich mit den Lebensmitteln, die man den Tag über isst, auseinandersetzt. Dazu gehört es selber zu kochen und Fertigprodukte außen vor zu lassen, da diese Unmengen Zucker und anderen, ungesunden Kram enthalten.

    Jedenfalls freut es mich, dass es klappt.

    Die neue, überarbeitete Formel kann man, so denke ich, außen vor lassen. Das ist in meinen Augen reine Geldmacherei. – Es hat schließlich vorher geklappt und wird auch so bleiben.

    In diesem Sinne wünsche ich weiterhin viel Spaß und Erfolg!

    Grüße

    Patrick

    1. Ich finde zu Hause allein ist es wesentlich einfacher – für mich zumindest. Ich hätte keine Lust immer zu einem Treffen zu gehen (Termindruck) und dann dort mir anzuhöhren *oh wie toll* oder so. Viel mehr Bestätigung erhält man – meiner Meinung nach – wenn die Anzeige der Waage runter geht oder frühere Klamotten wieder passen.
      das mit dem selbst Kochen ist auf jeden Fall der richtige Ansatz. Bei den ganzen Fertigprodukten ist ja immer sonst was drin. Dennoch finde ich es gut, daß man die bei WW trotzdem essen „könnte“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.