Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 11. Woche

Die Zeit vergeht, das Wetter wird schlecht… Und die Motivation scheint ein bißchen zu sinken. Zumindest, wenn ich mir das heutige Ergebnis auf der Waage so ansehe. Aber Aufgeben gibt es nicht, schließlich habe ich in den vergangenen 11 Wochen doch schon den ein oder anderen Erfolg erzielt, den ich ohne Weight Watchers nie geschafft hätte !
Abends keine Kohlenhydrathe, 2-3 mal die Woche Sport, kaum was essen… Alles hatte nichts gebracht. Daher werde ich natürlich weiter machen. Und auch wenn es ein bißchen dauert, so ist der Erfolg doch ganz klar.

Aber nun zum ausführlichen Bericht der letzten Woche:

 

Ernährung |

Ich möchte ab heute anfangen euch nicht nur grob zu erzählen, wie meine Ernährung so aussieht, sondern euch immer wieder ein paar Beispiel Tage aufführen und was ich da so gegessen habe. So könnt ihr euch ein besseres Bild davon machen, welche Ernährung der richtige Weg sein kann.

Montag:
Frühstück: 60g Brot, 2 TL Pflanzenmargarine halbfett
Mittag: 100g Sellerie-Salat, 2 Stück Brötchen
Abend: 1 Portion Sattmacher Nudeln, 3 Scheiben Kochschinken, 1 Ei, 3 EL Ketchup, 2 Tomaten, Stück Gurke, 2 Radieschen, 3 EL Naturjoghurt 1,5%
Snack: Banane

Donnerstag:
Frühstück: 1 Brötchen, 2 TL Pflanzenmargarine halbfett
Mittag: 1 Brötchen, 2 TL Pflanzenmargarine halbfett, 3 Tomaten, Stück Gurke, 3 EL Naturjoghurt 1,5% Fett, 1/2 Packung Salat Fix
Abend: 3 Stück bofrost Gokkelchen, 1 Tomate, Stück Gurke, Eisbergsalat, 3 EL Naturjoghurt 1,5 %, 10g Feta, 4 EL Ketchup
Snack:

Leider wurde es am Freitag, Samstag und am Sonntag etwas mehr, was ich gegessen habe. Am Freitag hatten wir Besuch und es gab zum Nachtisch Donats. (Leider fiel uns erst danach auf, daß da Milch drin ist – ich mit meiner Laktoseintoleranz :-() Und gestern war die Familie da und es gab Nachmittags Kuchen…. Naja und am Samstag, da waren wir einkaufen und es gab eine Lindt Menthol Schoki zum Sonderpreis. Allerdings habe ich davon nur 40 Gramm gegessen, weil mir die zu bitter war.

 

Punkte |

Von meinen Punkten habe ich bis auf 1 Tag jeden Tag das Minimal-Limit erreicht. Am Ende der Woche waren dann leider auch nur noch 7 Wochenextra Punkte übrig. Dafür habe ich mir mit Sport 12 zusätzliche Aktivitäten Punkte geholt – die ich nicht aufgegessen habe.

 

Sport |

In dieser Woche habe ich 2-3 mal Abends meine Couch-Hanteln bewegt für jeweils so 10 Minuten. Am Freitag war ich nach der Arbeit am Nachmittag (im Regen) noch ca. 40 Minuten Rad fahren. Und gestern war ich ca. 10 Minuten auf dem Power Plate und habe ca. 10 Minuten gegen meinen Sandsack eingetreten.
In den nächsten Wochen möchte ich noch anfangen einige Kurse in Nürnberg zu besuchen, bei denen ich mich sportlich richtig austoben kann. Auch dazu berichte ich dann ausführlich – sobald ich damit angefangen habe.

 

Gewicht |

Ich habe in den letzten 2 Wochen mal beobachtet, wie sich mein Gewicht Morgens verändert. Und mir ist aufgefallen, daß der Montag als Wiegetag wohl doch nicht so optimal ist. Meist ist Dienstag oder Mittwoch der bessere Tag – in kleinen Zahlen ausgedrückt. Daher werde ich meinen Wiegetag – und auch meinen Berichttag ab nächster Woche auf Dienstag verlegen !

Über das heutige Ergebnis möchte ich heute nicht berichten. Ich hoffe, daß ich euch nächste Woche dann was sehr positives berichten kann.

 

Fazit |

Auch wenn ich noch innerhalb meines Punkteplans liege habe ich das Gefühl, wenn ich die Zusatzpunkte mit so Sachen wie Kuchen verbrauche, dann schlägt sich das sehr gern negativ auf das Wiegeergebnis. Daher möchte ich auf jeden Fall die nächsten 2 Wochen nur noch selten das Wochen-Budget ankratzen und das dann auch nicht mit Süßen Sachen sondern mit normalen Mahlzeiten.

4 thoughts on “Selbstversuch: mein Leben mit Weight Watchers | die 11. Woche”

  1. Ich habe eigentlich auch gar kein Durchhaltevermögen. Aber hier klappt es irgendwie bei mir… weiß auch nicht. Vielleicht weil ich schon aufgegeben hatte je ein Kilo verlieren zu können. Und es jetzt plötzlich funktioniert :-)

  2. Also ich bewundere dein Durchhaltevermögen und dass du dich von Rückschlägen nicht durcheinanderbringen lässt. Ich drücke dir die Daumen dass du weiter durch hältst und und hier weiterhin auf dem Laufenden hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.