Gutschein, Gutschein, Gutschein – ich wollte doch nur meine Bestellung haben

Sicherlich geht es euch auch immer wieder so: Ihr Bestellt bei bekannten Online-Händlern (z.B. Händler bei Ebay, Amazon etc.) eine tolle Ware, die ihr schon lange haben wolltet. Das Paket kommt pünktlich und gut verpackt. Doch neben der eigentlichen Ware und der Rechnung bzw. Lieferschein liegen ein Haufen von Gutscheinen mit bei. Darunter findet mal zahlreich Zalando und Vistaprint, heute habe ich erst wieder Gutscheine von albelli Fotobücher und brand4friends bekommen.

Gutschein-Flyer

Der Gutscheinwert

Meistens erhält man einen Gutschein über 10 € bei einer Bestellung ab 50 €. Oder man bekommt
Visitenkarten für 2,50 € zzgl. Versandkosten. Oder gern wird einem auch ein Rabatt von x % bei
einem Bestellwert von x angeboten.

Im Prinzip ist das ja nichts schlechtes. Doch was bringt das Ganze wem wie viel ?

 

Vorteile für den Käufer

Der Käufer hat durch diese Gutscheine natürlich den Vorteil, daß er bei dem entsprechenden Online-Shop auf Bestellungen Rabatt bekommt. Die Frage ist nur – würde er dort auch bestellen, wenn er keinen Gutschein bekommen hätte ? Bzw. würde er die Mindestbestellmenge, die für den Gutschein gilt, überhaupt erreichen ?

Oder verstecken sich hinter diesen Gutscheinen vielleicht kleine „Fallen“ wie hohe Versandkosten oder ähnliches ? Genau das ist mir nämlich passiert mit Vistaprint. 250 Visitenkarten zu 2,10 €, hochgeladenes Logo dafür 2,51 € – lt. Flyer Stempel und Adressaufkleber kostenfrei dabei. Am Ende habe ich 16,74 € für alles bezahlt… durch die Versandkosten – obwohl alles in einem ganz  kleinen Päckchen verschickt wurde.

 

Vorteile für den Werbenden

Durch die Zugabe von Gutschein-Flyern in Paketen erreichen die werbenden Unternehmen eine enorme Reichweite an potentiellen Neukunden. Sie machen damit zum einen Werbung und ihren Namen bzw. ihre Marke bekannter. Zum anderen locken Sie neue Kunden auf ihren Shop, die zu einem gewissen Prozentsatz auf jeden Fall kaufen werden. Somit generiert das Unternehmen einen enormen Umsatz an Neukunden, wenn man mal die Masse der Paketzugaben bedenkt.

Allein bei Ebay werden über 30 Millionen Artikel gleichzeitig angeboten. Wenn man nur in 5 % der Pakete von Händlern Gutschein-Flyer legt – also bei etwa 1,5 Millionen – dann erreicht man wirklich viele Leute.

Wenn man dann noch bedenkt, wie einfach dieses Werbemittel ist – und auch günstig. Denn was kostet schon das Design dieser einfachen Gutscheine und dann der Druck in Größe A6 ?!

 

Vorteile für den Versender

Generell ist es so, daß jeder Online-Händler sich für solche Werbekampagnen anmelden kann. Dazu gibt es inzwischen einige Portale (z.B. PaketPlus), bei denen man sich kostenlos anmelden kann. Dort kann man dann die für einen passenden Aktionen raussuchen – natürlich so, daß diese nicht in direkter Konkurrenz zur eigenen Ware stehen. Das werbende Unternehmen prüft dann, ob z.B. das monatliche Versandvolumen etc. passt und beauftragt den passenden Online-Händler. Dieser erhält dann kostenfrei per Post die Gutschein-Flyer, welche er in seinen Paketen beilegt. Und einmal monatlich gibt der Online-Händler einen Versandnachweis an den Werbenden ab, worauf hin er dann die entsprechende Vergütung dafür bekommt.

 

Mein Fazit

Für die Versender und die werbenden Unternehmen ist diese Methode eine durchaus gute Sache, einfach und günstig Werbung und daraus Umsatz zu machen. Der Nutzen für den Käufer – also uns als Konsumenten – sehe ich da etwas schwieriger. Ich denke, daß man so viele Leute dazu bringt, etwas zu bestellen, was diese eigentlich gar nicht wollen/brauchen. Doch letztendlich ist jeder selbst verantwortlich, was er kauft. Von den Müllbergen, die mit diesen Flyern produziert werden will ich gar nicht sprechen…

Was sind eure Erfahrungen mit solchen Gutscheinen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.