Firmenbewertungen durch Mitarbeiter auf Kununu

Durch das Internet hat man heutzutage viele Wege sich über verschiedene Dinge zu informieren – oder auch über viele Dinge Erfahrungen mitzuteilen. So auch über Arbeitgeber.

Die Plattform Kununu – die inzwischen auch mit Xing, dem Business-Portal, vernetzt ist – ist genau auf diese Firmenbewertungen durch Mitarbeiter spezialisiert. Dort hat man 2 Möglichkeiten:

 

1. Seinen Arbeitsplatz bewerten |

Auf Kununu hat man die Möglichkeit, seinen Arbeitsplatz (oder früheren Arbeitsplatz) zu bewerten (dies geht auch für eine Bewerbung oder eine Ausbildung). Dies geschieht natürlich anonym und es werden keine Daten außer einer E-Mail Adresse (alternativ einen Xing Login) benötigt.

Es gibt dort dann verschiedene Kriterien, die man mit 1-5 Punkten bewerten kann. Darunter sind:

– Vorgesetztenverhalten
– Kollegenzusammenhalt
– Interessante Aufgaben
– Arbeitsatmosphäre
– Gleichberechtigung
– Kommunikation
– Arbeitsbedingungen wie Räume, techn. Ausstattung etc.
– Work-Life-Balance
– Umgang mit Kollegen über 45
– Karrierechancen / Weiterbildungen
– Gehalt und Benefits
– Umwelt- und Sozialbewusstsein
– Image

Zu der Punktevergabe kann zudem noch jeweils ein Freitext geschrieben werden, in dem man seine Kritik – ob nun positiv oder negativ – äußern kann. Aber Achtung: hier muss man aufpassen, daß man nicht beleidigend, rufschädigend oder ähnlich schreibt. Außerdem sollten Namensnennungen oder ähnliches vermieden werden.

 

2. Informationen über eine Firma einholen |

Oftmals kennt man in einer Firma, bei der man sich bewirbt, niemanden und das Betriebsklima, Vorgesetztenverhalten oder ähnliches kann man nicht einschätzen. Doch genau das ist doch eigentlich sehr wichtig für den eigenen (zukünftigen) Arbeitsalltag.

Auf Kununu kann man nach einem bestimmten Arbeitgeber suchen (auch an verschiedenen Standorten) und sich dort über Mitarbeiterbewertungen informieren. Somit erhält man bereits einen ersten Einblick in das Umfeld der Firma und der Tätigkeit.

 

Fallen |

– ausgeschiedene Mitarbeiter geben sehr schlechte Bewertungen aus „Rache“ oder ähnlichem ab

– Firmenchefs verfassen eigenen Bewertungen, um die eigene Firma im besseren Licht erscheinen zu lassen oder eine negativ erhaltene Bewertung zu neutralisieren. (<- habe ich schon selbst erlebt: bei einem früheren Arbeitgeber wurde eine relativ negative Bewertung mit 1,8 Punkten abgegeben. Daraufhin erschienen 2 Tage später gleich 2 sehr positive Bewertungen mit 4,9 und 4,8 Punkten. 1 Monat später dann nochmal eine sehr gute Bewertung mit satten 5,0 Punkten. Der angegeben Text lies allerdings klar erkennen, daß diese vom Geschäftsführer selbst verfasst wurden – erkennbar an von ihm typisch angewandten Abkürzungen und „Marketing-Texten“.)

 

mein Fazit |

Ich finde es eine gute Sache, wenn man die Möglichkeit hat seine Arbeitgeber im Internet zu bewerten. Allerdings wird damit leider mehr als genug Schindluder getrieben, weshalb ich auf die Bewertungen leider gar nichts mehr geben kann. Sehr schade, daß das Konzept nicht funktioniert…

 

Nachtrag vom 26.06.2013:

Heute habe ich die Meldung bekommen, daß diese Firma – oben beschrieben – erneut mit 5 Punkten und hoch lobenden Worten bewertet wurde. Das scheint jetzt systematisch monatlich aufgestockt zu werden… Langsam wird es auffällig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.