Monthly Archives: Dezember 2016

Filmkritik: Warcraft: The Beginning (2016) mit Travis Fimmel | FSK 12

Gesamtbewertung: ©©©©©©©©©©
Story: ©©©©©©©©©©
Szenenbild: ©©©©©©©©©©
Ton: ©©©©©©©©©©
Schauspieler: ©©©©©©©©©©

Story Warcraft: The Beginning |

Die Orks leben in einer Welt, die kurz vor der Zerstörung steht. Daher suchen sie nach einer neuen Welt, die sie erobern und besiedeln können. Der Ork-Zauberer Gul’Dan findet ein magisches Tor, durch dieses die Orks in die Welt Azeroth kommen. Zudem hat Gul’Dan einige der Ork Krieger mit dem „Fell“ ausgestattet, eine grüne Magie, die die Krieger stärker macht.
Ihre Ankunft bleibt natürlich nicht lange unbemerkt, nicht zuletzt, weil sie direkt anfangen Dörfer zu zerstören und Bewohner zu töten bzw. gefangen zu nehmen. Lliane Wrynn – König von Azeroth – bespricht sich zusammen mit seinem Hauptmann (und Schwager) Anduin Lothar sowie dem Magier Medivh, seines Zeichens Beschützer des Königreichs. Medivh sowie der König sind der Meinung, man müsse Teile des Königreichs einzeln beschützen. Doch Lothar ist da anderer Meinung. Er will die Quelle selbst bekämpfen – das Portal, durch das die Orks kommen. Außerdem hat er gesehen, wie Khadgar – früher einmal Magierlehrling, der aber hingeschmissen hat, da er mit den Machenschaften der Magier nicht einverstanden war – das Fell und somit die damit infizierten Orks besiegen kann. Zudem steht ihm die gefangen genommene Garona zur Seite, die nach Ihrer Gefangenschaft bei den Orks eine gute Hilfe für den Kampf ist.
Unterdessen braut sich im Ork Lager ein Aufstand zusammen. Clan Führer Durotan hält das Fell für Böse und lehnt sich gegen Gul’Dan auf. Doch das müssen nicht nur er, sondern auch seine Frau bitter bezahlen. Doch sie hinterlassen ihr „Erbe“ in Form ihres neu geborenen Sohnes, den sie nicht in den Händen der Orks zurück lassen.

Warcraft: The Beginning
Warcraft: The Beginning

Schauspieler |

Anduin Lothar – Travis Fimmel (Vikings, The Experiment)
Garona – Paula Patton (Déjá Vu, Mission Impossible – Ghost Protocol)
Medivh – Ben Foster (Todeszug nach Yuma, Hell or high Water)
Llane Wrynn – Dominic Cooper (Need for Speed, Captain America: The First Avenger)
Duraton/Atonidas – Toby Kebell (Prince of Persia, Rock’n’Rolla)
Khadgar – Ben Schnetzer (Goat, Pride)
Gul’Dan – Daniel Wu (Europa Report, Moon to)
Regie: Duncan Jones

Auszeichnungen |

SLFCA Award – Worst Film of the Year

meine Kritik |

Tja, was soll ich da jetzt schreiben… Meine Erwartungen an diesen Film waren mittelmäßig hoch bis hoch. Jedem ist das Spiel World of Warcraft bekannt (auch wenn ich es nie gespielt habe). Zudem wurde bereits seit 2006 an dem Film gearbeitet. Das allein sollte doch schon für einen fantastischen Film sprechen. Die Besetzung ist meiner Meinung nach auch sehr gelungen. Ich mag Travis Fimmel bereits in Vikings als Ragnar Lothbrok schon sehr gerne und er passt wirklich gut zu Warcraft. Als noch eine Voraussetzung für einen gelungenen Film.
Endlich hatte ich die Blu-Ray dann endlich in Händen und schob sie erwartungsvoll in den Player. Doch bereits seit wenigen Minuten musste ich feststellen, daß die Macher des Films nicht viel Wert auf Story legen.
Die Special Effects sind absolut überwältigend in Warcraft. Ich habe selten einen Film gesehen, bei dem ich mir einen 3x so großen Fernseher wirklich gewünscht hätte. Es gibt so viele Details und Kleinigkeiten, die man kaum erfassen kann. Hier hat man wirklich an nichts gespart.

Achtung:  Spoilergefahr !!!

Das war nun das gute an dem Film… Absolut enttäuscht bin ich von den Dialogen und dem Storyausbau. Es ist zwar nicht so, daß man der Story nicht folgen könnte. Aber es werden so viele „Seitenstorys“ angeschnitten, die man hätte wesentlich schöner hätte umsetzen können. Beispiel: Lothars Sohn. So wirklich hat man ja nicht mitbekommen, daß er einen Sohn hat, dessen Mutter bei der Geburt gestorben ist. Erst als dieser Sohn von den Orks getötet wird, wird einem bewusst, ups, der war vielleicht wichtig. Oder am Ende: Der König ist tot, die Königin steht vor dem Volk und Lothar – übrigens der Bruder der Königin – stellt sich neben Sie und alle jubeln. Ist er jetzt der neue König oder wie ? Und was ist eigentlich mit Khadgar ? Welche Rolle genau hat er denn jetzt gespielt ? Wieso ist er denn sowas besonderes und konnte Medivh besiegen ?

Fragen über Fragen sind offen geblieben und ich bezweifle, daß diese im 2. Teil aufgelöst werden. Liebe Filmemacher, normalerweise bin ich nicht so für viel Seitenstorys, aber in diesem Film hätten diese den Film wesentlich sehenswerter gemacht.

Daher kriegt der absolut genial gemachte Film Warcraft: The Beginning auch nur 6 von 10 Punkten. Schade, denn er hatte wirklich potential. Was sagt ihr zu dem Warcraft Movie ??

Filmkritik: The Loft (2014) mit Wentworth Miller | FSK 16

Gesamtbewertung: ©©©©©©©©©©
Story: ©©©©©©©©©©
Szenenbild: ©©©©©©©©©©
Ton: ©©©©©©©©©©
Schauspieler: ©©©©©©©©©©

Story The Loft |

Architekt Vincent, Psychiater Chris, Makler Luke, Marty und Chris‘ Halbbruder Philip sind 5 Freunde, die sich gern mal was gönnen. Jeder von ihnen ist mehr oder weniger glücklich verheiratet, allerdings von neuen Bekanntschaften nicht abgeneigt. Sie mieten sich zusammen ein luxuriöses Loft, das nur ihrem persönlichen Spaß dienen soll – und von dem natürlich ihre Frauen nichts wissen dürfen. Jeder der 5 erhält einen Schlüssel und so können sie abwechselnd das Loft zu ihrem heimlichen Vergnügen nutzen – bis eines Tages plötzlich die Leiche einer blonden Frau im Bett des Lofts auftaucht. Da nur 5 Schlüssel existieren muss einer der Freunde etwas mit dem Mord zu tun haben. Nach und nach rekonstruiert sich die Geschichte um die mysteriöse Leiche… und decken sich diverse Geheimnisse um jeden der Freunde auf…

Schauspieler |

Vincent Stevens – Karl Urban (Dredd, Star Trek)
Chris Vanowen – James Marsden (X-Men, Superman Returns)
Luke Seacord – Wentworth Miller (Prison Break, Legends of Tomorrow)
Marty Landry – Eric Stonestreet (Modern Family, Voll abgezockt)
Philip Trauner – Matthias Schoenaerts (Bullhead, The Drop)
Sarah Deakins – Isabel Lucas (Red Dawn, Transformers – die Rache)
Anne Morris – Rachel Taylor (Transformers, Darkest Hour)
Regie: Erik van Looy

The Loft
Filmkritik: The Loft

Auszeichnungen |

keine

meine Kritik |

Die Story von The Loft ist nicht außergewöhnlich gut, die Umsetzung war aber besser, als die Story vermuten lässt. Fast 1,5 Stunden überlegt und grübelt man, wer denn nun der Mörder der blonden Frau ist. Als man endlich erfährt, wer denn überhaupt die Tote ist, kommt man der Wahrheit wieder ein Stück näher – die allerdings ein paar Minuten später auch gleich wieder widerlegt wird. Am Ende war es doch jemand ganz anderes und aus einem ganz anderen Grund.
Der Film ist für ein bißchen Samstag-Abend-Unterhaltung durchaus geeignet. Aber etwas wirklich außergewöhnliches darf man nicht erwarten. Die Schauspieler machen ihre Sache gut und das Loft selbst ist ganz cool. Bißchen nervig fand ich persönlich die diversen Frauen, die dort mitgespielt haben – sei es nun die Ehefrauen oder die Geliebten. Aber das war sicherlich auch Sinn der Sache. :-)

Für ein bißchen Unterhaltung ist The Loft also absolut geeignet – als Mega Blockbuster kann man ihn aber nicht bezeichnen.

P.S.: zu den Auszeichnung ist noch zu sagen, daß ich einfach keine Information dazu gefunden habe. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß er so gar keine Auszeichnung erhalten hat. Sollte von euch jemand mehr dazu wissen, dann schreibt mir doch.

 

Retro Classics Bavaria 2016 – ich war dabei

Eigentlich wollte ich über meinen Besuch auf der Retro Classic Bavaria 2016 letztes Wochenende in der Messe Nürnberg gar nicht berichten. Als ich aber heute die Bilder des Besuchs von meinem iPhone auf mein Yogabook geladen habe und feststellte, daß die Live-Bilder des neuen iPhone 7 als MOV-Dateien mit übertragen werden, war mein Computer-Ehrgeiz geweckt und ich wollte ein Video daraus machen – naja, es zumindest probieren. :-)

Bearbeitung: Windows Movie Maker |

Mein Programm der Wahl: der Microsoft Movie Maker. Ja ich weiß, es gebt wesentlich besser Programme für die Erstellung und Bearbeitung von Videos. Aber mein kleines Yogabook ist nun mal leider nicht so leistungsstark, als dass ich hier mit Premiere oder ähnlichem arbeiten könnte. Zudem war dieses Projekt nicht das anspruchsvollste, was ich je versucht habe. Daher war ich guter Dinge, dass ich das hinbekommen würde.
Und tatsächlich, es ging alles viel einfacher als erwartet. Die kleinen Videodateien waren schnell eingebettet, die „Auf-dem-Kopf“-Aufnahmen gingen ganz easy zu bearbeiten und ein Song war auch leicht drunter gelegt. Auf die Einarbeitung von irgendwelchen Effekten habe ich absichtlich verzichtet, da ich hier die „nackte Wahrheit“ über die Retro Classics zeigen wollte.

Retro Classics Bavaria |

Wie schon erwähnt, ich wollte darüber eigentlich gar nicht berichten, daher hier nur ganz knappe Informationen darüber. Die Retro Classics ist eine Autoausstellung für Youngtimer, welche nun das erste Mal in Nürnberg statt fand. In 4 Hallen wurden verschiedenste Modelle von Ferrari über Porsche bis Alfa Romeo und VW ausgestellt und zum Teil auch verkauft oder versteigert. Diverse „jüngere“ Busse oder Motorräder gab es auch zu bestaunen. Der Eintritt mit 20 € pro Nase war zwar anständig, aber dafür gab es auch viel zu sehen, kostenlose Zeitschriften sowie Glühwein inkl. Tasse für lau.

Nun will ich aber gar nicht mehr viel darüber quatschen, seht einfach selbst was auf der Retro Classics Bavaria alles geboten war (übrigens: der Pauli von www.paulis-world.com war auch mit dabei):

Ziva und Tony und Tali

Fast eine Woche habe ich nun gebraucht um mich aufzuraffen, daß aktuelle Staffelfinale von Navy CIS anzusehen. Natürlich wusste ich schon, was passieren wird. Deswegen fiel es mir auch so wahnsinnig schwer. Schließlich ging eine Ära zu Ende, die mich in den letzten 13 Jahren stets begleitet hat.

Das Ende von Ziva David und Tony DiNozzo |

Bereits zum Ende der 10. Staffel hat uns die Mossad-Verbindungsoffizierin Ziva David verlassen. 8 Jahre lang ermittelte sie neben Gibbs, McGee, Abby, Ducky und natürlich Tony beim NCIS, bis sie nach dem Tod ihres Vaters diesen verließ und zurück nach Israel ging. In einer Doppelfolge verabschiedete sich ihr very Special Agend Tony von ihr, in dem er sie in Tel Aviv besuchte.

Der Anfang von Tali |

3 Jahre später also sollen wir erfahren, daß Ziva und Tony eine gemeinsame Tochter haben, von der Tony bisher nichts wusste. Den Umstand der Wahrheit hat er allerdings einem tragischen Unglück zu verdanken: Ziva ist tot. Nun ist Tony also von heute auf morgen alleinerziehender Vater. Und die logische Konsequenz für ihn: er verlässt den NCIS und seine Freunde – und damit auch uns.
Übrigens: Tali war der Name von Zivas Schwester, die bei einem Attentat vor vielen Jahren zu Tode kam.

NCIS Abschied von Tony
NCIS Abschied von Tony

Der Neuanfang von Michael Weatherly |

Nach 13 tollen Jahren als Tony DiNozzo hat Michael Weatherly den Job als Special Agent beim NCIS an den Nagel gehängt. Er widmet sich nun seiner neuen Serie „Bill“, in der er einen Anwalt spielt. Die Serie wird bereits am Januar auf FOX übertragen und hat bisher gute Kritiken erhalten.

Mein Fazit |

NCIS ist seit je her eine meiner absoluten Lieblingsserien. Umso mehr hat es mich getroffen, daß uns Tony – unser Klassenclown und Senior Field Agent – verlassen wird. Fast eine Woche habe ich mich nun davor gedrückt das Staffelfinale anzusehen. Nun habe ich es also hinter mich gebracht – und ich bin ja nun wirklich keine Heulsuse und ich erinnere mich nicht daran, wann ich das letzte Mal bei irgendwas im TV heulen musste. Also ich glaube, das war noch zu Kindergartenzeiten. Aber heute ging es nicht anders, denn Tony hat uns endgültig verlassen.
Im NCIS Team wird es nun einige Veränderungen geben und neue Personen kommen dazu. Dies werden wir auch schon ab morgen zu sehen bekommen, da Sat.1 gleich mit der Ausstrahlung der 14. Staffel beginnt.
Doch für mich wird Navy CIS nie wieder das sein, was es mal war. Ich bin auch nicht sicher, wie lange sich die Serie noch halten wird – nun, da so viele wichtige Personen ausgestiegen sind. Es wurde z.B. auch FBI Agend Fornell ausgetauscht. Ich geben der Serie noch max. 4 Staffeln, bis es zu Ende gehen wird. Zum Glück können wir auf zahlreiche fantastische Folgen mit unseren Lieblingsdarstellern zurück greifen, die sicherlich nie langweilig werden.

Wie habt ihr den Ausstieg von Tony DiNozzo erlebt und was denkt ihr über die Weiterführung von Navy CIS ?