Monthly Archives: Dezember 2014

„Last Christmas“ I give you my Sonic Screwdriver

Am Donnerstag Abend durften wir uns weltweit auf das diesjährige Weihnachtsspecial von Doctor Who mit dem Titel „Last Christmas“ freuen. Viele Fragen standen offen: Was hat der Weihnachtsmann mit dem Doktor zu tun ? Woher kommen diese Alien Dinger ? Wird Clara die Serie verlassen ?

Um 21.30 Uhr ging es in Deutschland auf FOX Channel los. Und wir durften uns auf eine gute Stunde spannende Unterhalten mit unserem Time Lord in der Tardis freuen.

Die Story in „Last Christmas“ |

In der Weihnachtsnacht erwacht Clara in ihrem Bett, weil sie von Geräuschen auf dem Dach geweckt wurde. (Hatte sie nicht eigentlich mal in dem großen Wohnbunker in einer mittleren Etage gewohnt ?) Sie steht auf und geht raus auf das Dach, wo sie den Weihnachtsmann und seine zwei Elfen nach einer Bruchlandung erwischt. Gar nicht recht wissend, was hier los ist erscheint auch schon die Tardis und der Doktor springt heraus und nimmt Clara mit sich fort.

Die Reise geht an den Nordpol in eine Forschungsstation, in der 4 der 8 dortigen Forscher von irgendwelchen Aliens befallen sind und in der Krankenstation sind. Die nicht befallenen Wissenschaftler benötigen etwas aus der Krankenstation und schicken die junge Shona dort hin. Da die Alienkrabben nur reagieren, wenn man an sie denkt oder sie ansieht wendet Shona einen Trick an und geht mit geschlossenen Augen, Musik auf den Ohren und dazu tanzend in die Station. Doch eher sie ihre kleine Mission beenden kann taucht auch schon der Doktor und Clara auf – und die Alienkrabben erwachen und greifen an.

Rettung ist aber nahe – so kommt erneut Santa Claus und rettet die Crew vor den gefährlichen Krabben. Doch – glaubt ihr wirklich an den Weihnachtsmann ? Oder ist alles nur ein Traum – im Traum ?!?!? Dies gilt es nun zu ergründen.

restliche Story mit Spoileralarm |

Es stellt sich heraus, daß die Alien-Dinger Traumkrabben sind, die sich an das Gesicht ihrer Opfer ansetzt und von dort aus das Gehirn auffrisst. Damit es für das Opfer nicht so schmerzhaft ist wird es in einen Traum versetzt. In den Träumen dieser Episode treffen wir dann eben auf besagten Weihnachtsmann, der allen Träumenden erscheint – denn es ist gerade Weihnachten. Weiter treffen wir in einem Traum von Clara auf Danny, der ja bekanntlich in der letzten Folge verstorben ist. Hier bekommt Clara nun aber noch die Chance sich von Danny zu verabschieden und damit abzuschließen. Und der Doktor trifft in einem seiner Träume auf eien über 60 Jahre ältere Clara – auch wenn er ihr Alter nicht erkennt – denn für den Doktor ist Clara einfach Clara und nicht jung oder alt. Hier erwachte nun schon fast die Hoffnung, daß nun der Abschied von Clara Oswald gekommen wäre. Doch auch dies war nur ein Traum.

Am Ende zurück in der Wirklichkeit erkennen der Doktor und Clara, daß sie doch ein gutes Team sind – trotz in der letzten Staffel zahlreich dargelegten Probleme. Und so werden sie nun auch in Staffel 9 zusammen reisen (was nun auch offiziell bestätigt wurde…).

Fazit |

Dieses Weihnachtsspecial hatte alles, was man sich wünschen konnte: eine tolle Geschichte, eine super Umsetzung, tolle (Neben-)Schauspieler und einen richtig angekommenen Doktor. Wäre jetzt noch Clara ausgestiegen, dann wäre die Folge wirklich perfekt gewesen. :-)

Wiederholungen von „Last Christmas“ auf FOX Channel:
Donnerstag 01.01.2015 14.05 Uhr
Samstag 03.01.2015 19.55 Uhr

Meine Top 5 Weihnachtsspecials von Doctor Who |

The Next Doctor (2008) – der 10. Doktor trifft im viktorianischen London auf einen Mann, der sich der Doktor nennt und mit einem Schraubenzieher und einer Tardis gegen Monster kämpft

Last Christmas (2014) – der 12. Doktor kämpft im Traum mit dem Weihnachtsmann gegen Traumkrabben

The Christmas Invasion (2005) – der gerade Regenerierte 10. Doktor verschläft den Angriff der Sycorax auf der Erde

The End of Time (2009) – der Master kämpft erneut auf der Erde gegen den 10. Doktor, der dabei sein Leben lässt am Ende

The Time of the Doctor (2013) – der 11. Doktor bestreitet seinen letzten Kampf auf Transelor gegen alle nur erdenklichen Feinde des Universums

 

Tausch: FitBit gegen Dynafit Primaloft Jacke

Zu Weihnachten habe ich – wie schon berichtet – einen FitBit Tracker bekommen, von dem aus die Aktivitätenpunkte in Weight Watchers automatisch errechnet werden. Ich hatte nun einige Tage um das Gerät zu testen und muss nun zum Entschluss kommen, daß ein FitBit nicht meinen Erwartungen entspricht und deshalb wieder zurück geht.

Warum kein FitBit ?

Nach einem eingehenden Test musste ich einige für mich nicht passende Eigenschaften am FitBit feststellen:

  • Synchronisation mit Weight Watchers geht nur ab und zu
  • Sporteinheiten werden entweder gar nicht oder nur bedingt bewertet (40 Min. Spazieren gehen = 1 Punkt – eig. 3 Punkte in WW, 10 Min. Stepper = gar nicht gewertet – eig. 2 Punkte in WW)
  • berechnete Stockwerke passen nicht (in freier „Wildbahn“ werden zahlreiche Stockwerke gezählt, obwohl dort keine Treppen waren)
  • zusätzliche (nicht trackbare) Aktivitäten wie Schwimmen etc. können nur auf der Website eingetragen werden – nicht über die App. Dort muss man selbst Werte für die Zeit und verbrauchten Kalorien eingeben.
  • Schlaftracker ist recht unbrauchbar, sagt nicht wirklich viel über die Schlafphasen aus
  • Anbringen des Trackers über den Clip ist umständlich, zwischen durch Ablesen nur umständlich möglich

Unterm Strich bringt mir das FitBit also gar nix. Da bin ich mit meinem Nike+ Fuelband wesentlich besser dran. Die Option, in Weight Watchers direkt die Aktivitätenpunkte sehen zu können wäre zwar cool gewesen – aber nur wenn das vernünftig funktioniert hätte.

Daher geht das FitBit nun zurück. Die Aktivitäten, die ich nun während der Arbeit verdiene (im Durchschnitt 8-10 Km durch die Gegend rennen) werde ich nun mit dem Fuelband umrechnen. Pro 500 verdiente Fuels während der Arbeit gibt es 1 WW Aktivitätenpunkt.

Dynafit Primaloft Jacke |

Im Tausch gegen das FitBit und den ein oder anderen €uro von mir noch oben drauf gab es nun gestern eine total coole und vor allem ultra-warme Primaloft Gold Jacke von Dynafit in stylischem Schwarz. Primaloft ist eine synthetische Daune, die richtig gut warm hält. Im Härtetest gestern Abend und heute Mittag konnte diese sehr gut bestehen. Ein weitere Vorteil: die Jacke wiegt fast gar nix. Ca. ein halbes Kilo Jacke trägt man da mit sich rum. Trotzdem ist sie aber gut Wind und Wasser abweisend. Und außerdem schaut sie wirklich schick aus. :-)

Dynafit Jacke
Dynafit Jacke in der Anprobe

 

Castle, Doctor Who und TWD unter’m Weihnachtsbaum

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest, auch wenn in Franken erst heute der Schnee gefallen ist. Eigentlich sind die Geschenke ja nicht das Wesentliche an  Weihnachten, aber ich habe so tolle Sachen bekommen, daß ich euch diese einfach zeigen muss.

Doctor Who

Zu meiner absoluten Lieblingsserie Doctor Who gab es natürlich das meiste. :-) Darunter war der große Union Jack Dalek zum 50er Jahre Jubiläum. Dazu als „Geggenwaffe“ der Sonic Screwdriver des 10. Doctors. Und das Wimmelbuch „Wann ist der Doktor ?“ mit dem 11. Doctor und seinen Begleitern Amy und Rory.

Castle, the Walking Dead und NCIS

Weiter geht es mit noch mehr tollen Sachen zu meinen Lieblingsserien. Nachdem ich zum Geburtstag bereits die ersten 3. Bücher der Nikki Heat Reihe von Richard Castle erhalten habe, gab es nun zu Weihnachten die restlichen 3 Bücher. Nun habe ich viel Lesestoff für das kommende Jahr. :-)
Dann gab es ein Daryl Dixon T-Shirt zur Zombie-Serie „the Walking Dead“ und dazu passend Skelett Socken und blutige Servierten.
Und nachdem ich bisher nur den „no Caf Pow“ Becher von NCIS Abby hatte gab es jetzt noch den mit Koffein.

FitBit One & Sorgenfresser

Viele reden darüber, daß sie ihre Aktivitäten mit dem FitBit tracken und diese dann automatisch in Weight Watchers übertragen werden und somit die Aktivitätenpunkte errechnet werden. Das wollte ich natürlich auch mal ausprobieren. Mit meinem Nike Fuelband ist nämlich leider keine Synchronisierung möglich. Nun habe ich also das FitBit One – und bisher funktioniert es leider noch nicht so ganz. Aber ich bin noch in der Testphase und werde darüber berichten.
Und zu guter Letzt gab es noch einen kleinen Sorgenfresser. Diese kleinen Viecher sind ja inzwischen weit bekannt und nehmen einem alle Sorgen und Laster ab, in dem sie diese – aufgekritzelt auf ein Papier – einfach verschlucken. Mal schaun ob das was hilft… :-)

 

Filmkritik: L.A. without a map mit David Tennant (1998) | FSK 6

Bewertung: ©©©©©©©©©©

L.A. without a Map

Heute habe ich einen ganz besonderen Film in der Kritik. Dieser kam gestern bei mir per Post an und ich musste ihn mir gleich ansehen. Aber schon mal vorweg: den Film sollte man sich auf jeden Fall in Englisch ansehen, Deutsch geht da gar nicht. :-)

Story |

Richard lebt in England und führt in einem überschaubaren Ort das familiäre Bestattungsunternehmen. Während einer Beerdigung fällt ihm eine junge Touristin auf dem Friedhof auf. Nicht lange überlegt geht er zu ihr rüber und verbringt mit ihr einen aufregenden Tag. Doch eher er sich versieht ist die junge Barbara zurück nach L.A. abgereist. Für Richard steht fest, daß Barbara die Liebe seines Lebens ist und so reist er kurzentschlossen nach Los Angeles. An Barbara’s Arbeitsplatz findet er sich letztendlich auch – sieht sich aber auch mit einigen Problemen, wie ihren Freund, konfrontiert. Ein Hin und Her beginnt… Wer wird am Ende das Rennen machen ? Der provinzialische Richard, der es nur ehrlich und gut meint, oder der „Möchtegern-Coole“ Patterson.

Erst sieht es so aus, als ob Patterson klar Barbara’s Number One wäre, doch dann heiratet sie kurzentschlossen Richard in Las Vegas – der sich inzwischen eine Bude in L.A. genommen hat und sich als Poolreiniger und Drehbuchautor versucht. Dann ist sie von Richard so angenervt, daß sie ihn verlässt. Und er sie trotz verzweifelter Versuche nicht mehr zurück gewinnt.

So reist er wieder zurück in sein kleines Städtchen in England und nimmt den Bestattungsbetrieb wieder auf. Einige Zeit später steht doch wirklich Barbara wieder auf dem Friedhof… Will sie ihn wieder zurück oder hat sie nur die Scheidungspapiere dabei ???

Schauspieler |

Richard – David Tennant (Doctor Who, Harry Potter)
Barbara – Vinessa Shaw
Johnny Depp
Patterson – Cameron Bancroft
Billy – Steve Huison
Regie: Mika Kaurismäki

Auszeichnungen |

– keine –

meine Kritik |

Ich hatte mir ja echt viel erhofft von dem Film, zum einen weil David Tennant – der 10. Doctor Who – mitspielt und weil auch Johnny Depp mitwirkt. Tja, erstmal habe ich natürlich die deutsche Version angehabt, nach ein paar Minuten bin ich dann aber doch umgeschwenkt auf Englisch. Die deutsche Synchron ist wirklich schwierig – vor allem wenn man an die Doctor Who Synchro gewöhnt ist (auch wenn der dt. Synchronsprecher vor kurzem leider verstorben ist).

Ansonsten, naja die Story und die Dialoge sind teilweise sehr an den Haaren herbei gezogen. Die schauspielerischen Leistungen sind ganz gut gelungen, die Figuren kommen wirklich skurril rüber, und ich denke mal, daß das so gewollt ist.

Eine Meisterleistung ist der Film mit Sicherheit nicht, aber wenn man ihn mal gesehen hat ist man zumindest nicht dümmer als zuvor. :-)

 

Tolle Geburtstagsgeschenke zum 29.4ten

Gestern durfte ich mal wieder ein neues Jahr beginnen in meinem Leben: das 29.4te. :-) Da habe ich auch wirklich super tolle Geschenke bekommen.

Das erste Geschenk ist ein 3,5 Meter langer Doctor Who Schal bekannt vom 4. Doctor Tom Baker. Der lange bunte Schal war stets sein Markenzeichen. Nun habe ich auch einen bekommen und zwar den offiziellen BBC Schal – keinen billigen Nachgemachten.

Doctor Who Schal
Doctor Who Schal

Weiter ging es mit einem Abreisskalender für das Jahr 2015 auch von Doctor Who. Dort erwartet mich jeden Tag ein neuer Freund oder Gegner des Doctors.

Und zu guter Letzt habe ich noch die ersten drei Bände von Richard Castle’s Nikki Heat bekommen. Nun habe ich genug Lesestoff bis in das nächste Jahr. :-) Die Bücher sind ja von der Serienfigur Castle geschrieben und mit Kriminalgeschichten voll, die er auf Grund der Recherche mit Kate Beckett erhalten hat. Ich bin also sehr gespannt, wie sich die Bücher lesen werden.

Doctor Who Schal
Doctor Who Schal